Septime

Septime
Diatonische Intervalle
Prime
Sekunde
Terz
Quarte
Quinte
Sexte
Septime
Oktave
None
Dezime
Undezime
Duodezime
Tredezime
Halbton/Ganzton
Besondere Intervalle
Mikrointervall
Komma
Diësis
Limma
Apotome
Ditonus
Tritonus
Wolfsquinte
Maßeinheiten
Cent
Millioktave
Oktave
Savart

Als Septime (seltener: „Septe“, „Sept“, „Septim“, von lat. septimus: „der siebte“) bezeichnet man in der Musik ein Intervall, das sieben Tonstufen einer diatonischen, heptatonischen Tonleiter umspannt (z. B. C → H). Im engeren Sinne versteht man unter der Septime auch den siebten Ton einer Tonleiter. Die Septime ist das Komplementärintervall zur Sekunde.

Varianten

Notenbeispiel: Septimintervalle
Notenbeispiel: Septimintervalle

Die Septime kann in vier Varianten auftreten. Häufig sind:

  • die große Septime (a) und
  • die kleine Septime (b),

Die große Septime ist das charakteristische Intervall der Durtonleiter, während die kleine Septime typisch für die Molltonleiter ist. Seltener sind:

  • die übermäßige Septime (c) und
  • die verminderte Septime (d),

die nur unter Zuhilfenahme von Versetzungszeichen auftreten. Diese können mit der Oktave bzw. der großen Sexte enharmonisch verwechselt werden.

Intervall Halbtöne Beispiel Umkehrintervall
(a) große Septime 11 (5 Ganztöne + 1 Halbton) C - H, D - Cis kleine Sekunde
(b) kleine Septime 10 (5 Ganztöne) D - C, C - B
Beginn der Titelmelodie von "Raumschiff Enterprise" (aufwärts)
große Sekunde
(c) übermäßige Septime 12 (6 Ganztöne) C - His, Es - Dis verminderte Sekunde
(d) verminderte Septime 9 (3 Ganztöne + 3 Halbtöne) D - Ces, Cis - B übermäßige Sekunde

Gesanglich galten Septimen lange als ungeeignet und etablierten sich erst mit der Affektmusik als melodisches Intervall. Im harmonischen Satz allerdings erlangte die Septime als siebte Stufe über dem Grundton eine bis heute währende Bedeutung, die sich sowohl in klassischer als auch in populärer Musik niederschlägt.

Im Zusammenhang mit der Partialtonreihe, z. B. bei Orgelregistern, wird der 7. Partialton als Septime oder Naturseptime bezeichnet. Diese Septime hat zur nächsttieferen Oktave ein Frequenzverhältnis von 7:4. Selten ist in diesem Zusammenhang die Bezeichnung Septime, Durseptime oder Große Septime für den 15. Teilton, der zur nächsttieferen Oktave ein Frequenzverhältnis von 15:8 hat.

Bei Blechblasinstrumenten mit Ventilen (z. B. Trompete, Waldhorn, Tuba) oder Zug (z. B. Posaune) bedeutet Naturseptime, dass der 7. Partialton an Stelle einer großen oder kleinen mit Hilfe von Ventilen oder Zug realisierten Septime zu blasen ist.

Hörbeispiele

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • septime — [ sɛptim ] n. f. • 1859; lat. septimus « septième » ♦ Escr. Ligne d engagement, pointe basse. ⇒SEPTIME, subst. fém. ESCR. ,,Position du dessous, ligne gauche basse, main en supination (PETIOT 1982). Sur les huit positions classiques dans chaque… …   Encyclopédie Universelle

  • Septime — (lat. Septima), die 7. Stufe der Tonleiter. Die S. ist entweder klein (a) oder groß (b) oder vermindert (o); vgl. Intervall. Natürliche S., soviel wie der siebente Oberton, welcher der kleinen S. entspricht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • şeptime — ŞEPTÍME, şeptimi, s.f. A şaptea parte dintr un întreg împărţit în părţi egale. – Şapte + suf. ime. Trimis de RACAI, 07.12.2003. Sursa: DEX 98  şeptíme s. f., g. d. art. şeptímii; pl. şeptími Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar… …   Dicționar Român

  • Septĭme — Septĭme, 1) (Musik), so v.w. Septima 2); 2) sieben Karten von einer Farbe in ununterbrochener Reihenfolge im Piket, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Septime — Septĭme (lat.), in der Musik ein dissonierendes Intervall von sieben Stufen; die große S. umfaßt fünf ganze und einen halben Ton (c h), kleine S. vier ganze und zwei halbe (c b), verminderte S. drei ganze und drei halbe Töne (cis b).… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Septime — Septime, lat., die 7. Tonstufe von einem bestimmten Grundtone, ein dissonirendes Intervall, das als klein, groß und vermindert vorkommt. Die kleine od. Haupt S. umfaßt 10 halbe Töne (c–b, g–f); die große S. 11 (c–h, g–fis); die verminderte S. 9… …   Herders Conversations-Lexikon

  • septime — [sep′tēm] n. [< L septimus, seventh (< septem, SEVEN)] a parrying position in fencing, the seventh of the eight positions …   English World dictionary

  • Septime — Sep|ti|me 〈a. [′ ] f. 19; Mus.〉 oV Sept, Septe 1. siebenter Ton der diaton. Tonleiter 2. Intervall von sieben Tönen [<lat. septima, Fem. zu septimus „der siebente“] * * * Sep|ti|me, die; , n [zu lat. septimus = der Siebente] (Musik): a)… …   Universal-Lexikon

  • Septime — septième фр. [сэтье/м] septima лат. [сэ/птима] Septime нем. [сэ/птимэ] септима …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • septime — /sep teem/, n. Fencing. the seventh of eight defensive positions. [1885 90; < L septima (positio) seventh (position)] * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”