Tredezime

Tredezime
Diatonische Intervalle
Prime
Sekunde
Terz
Quarte
Quinte
Sexte
Septime
Oktave
None
Dezime
Undezime
Duodezime
Tredezime
Halbton/Ganzton
Besondere Intervalle
Mikrointervall
Komma
Diësis
Limma
Apotome
Ditonus
Tritonus
Wolfsquinte
Maßeinheiten
Cent
Millioktave
Oktave
Savart

Als Tredezime (seltener: „Tredezim“, v. lat. tredecimus: „der dreizehnte“) bezeichnet man in der Musik ein Intervall, welches sich aus Oktave und Sexte zusammensetzt und damit dreizehn Tonstufen einer diatonischen, heptatonischen Tonleiter umspannt (z. B. c–a’). Die große Tredezime (a) umfasst 21 Halbtöne, die kleine Tredezime (b) 20 Halbtöne.

Notenbeispiel: Tredezimintervalle

Notenbeispiel: Tredezimintervalle

Der Begriff ist auch dann anwendbar, wenn das Intervall eine Sexte und zwei oder mehr Oktaven umspannt. Üblicherweise wird er nur verwendet, um den zusätzlichen Oktavabstand zwischen Grundton und Sexte hervorzuheben. Ansonsten ist die Bezeichnung „Sexte“ zu bevorzugen.

Ferner ist die Tredezime in der Jazzharmonik die sechste Terz über dem Grundton (c) und wird in der Akkordsymbolik als „13“ beziffert.

Im Zusammenhang mit der Partialtonreihe, z. B. bei Orgelregistern, wird der 13. Partialton als Tredezime bezeichnet. Diese Tredezime hat zur nächsttieferen Oktave ein Frequenzverhältnis von 13:8.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tredezime —   [zu lateinisch tredecim »dreizehn«] die, / n, Musik: das Intervall von dreizehn diatonischen Tonstufen (Oktave und Sexte). * * * Tre|de|zi|me, die; , n [zu lat. tredecim = dreizehn, zu: tres = drei u. decem = zehn] (Musik): Intervall von… …   Universal-Lexikon

  • Tredezime — Tre|de|zime die; , n <aus mlat. tredecima (vox) »dreizehnter (Ton)«>: a) dreizehnter Ton einer ↑diatonischen Tonleiter vom Grundton an; b) ↑Intervall im Abstand von 13 ↑diatonischen Tonstufen (Mus.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Akkordsymbol — Akkordsymbole werden in der Musiknotation verwendet, um Akkorde zu bezeichnen. Die heutzutage gebräuchlichen Symbole stammen vor allem aus dem Jazz und der populären Musik. Mit ihnen kann der harmonische Aufbau eines Stücks kompakt und ohne Noten …   Deutsch Wikipedia

  • Akkordsymbole — werden in der Musiknotation verwendet, um Akkorde zu bezeichnen. Die heutzutage gebräuchlichsten Symbole kommen vor allem aus dem Jazz und der populären Musik. Sie wurden entwickelt und zur Hilfe genommen, um den Solisten beim Improvisieren über… …   Deutsch Wikipedia

  • Chopin-Akkord — in C Dur (c Moll) Der Chopin Akkord (auch Dominant 13 Akkord) ist ein dominantischer Akkord mit kleiner Septime und großer Tredezime (bzw. Sexte) anstelle der Quinte. In der Grundtonart C Dur lauten seine Töne demnach g h f e; in der Grundtonart… …   Deutsch Wikipedia

  • Garota de Ipanema — Der Strand von Ipanema The Girl from Ipanema („Das Mädchen aus Ipanema“) ist der bekanntere englische Titel eines populären, im Jahr 1962 von Antônio Carlos Jobim komponierten brasilianischen Musikstücks. Das portugiesischsprachige Original,… …   Deutsch Wikipedia

  • Girl from Ipanema — Der Strand von Ipanema The Girl from Ipanema („Das Mädchen aus Ipanema“) ist der bekanntere englische Titel eines populären, im Jahr 1962 von Antônio Carlos Jobim komponierten brasilianischen Musikstücks. Das portugiesischsprachige Original,… …   Deutsch Wikipedia

  • Optionston — Als Optionston wird in der Jazzharmonik ein Zusatzton zum zugrunde liegenden Akkord bezeichnet. Diese Töne werden Option genannt, da sie zum Beispiel beim Improvisieren oder beim Begleiten eines Solisten durch ein Harmonieinstrument… …   Deutsch Wikipedia

  • Transponierendes Instrument — Transponierende Musikinstrumente sind Musikinstrumente, deren übliche Notation nicht ihrer wirklichen Tonhöhe entspricht. Die Transposition kann z. B. dem Zweck dienen, dem Spieler das Spielen mehrerer gleichartiger Instrumente, die in… …   Deutsch Wikipedia

  • Aliquotregister — (auch Aliquotstimmen, Obertonregister oder Hilfsstimmen) sind Orgelregister, die nicht auf dem angeschlagenen Ton, sondern auf einem seiner aliquoten Obertöne klingen. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Einfache Aliquotregister 2.1 Tabelle de …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”