Art Club

Art Club

Der Art Club (auch: artclub) war eine Wiener Künstlervereinigung der Nachkriegszeit.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Art Club wurde 1946[1] (nach anderer Quelle 1947[2]) als eine der fortschrittlichsten Plattformen für junge Maler, Bildhauer, Autoren und Musiker im Kampf um die Autonomie der modernen Kunst gegründet. Kurt Moldovan war Gründungsmitglied der österreichischen Sektion des Art Club.

Treffpunkte waren die Ateliers von Maria Biljan-Bilger, Heinz Leinfellner, Wander Bertoni und Susanne Wenger, aber auch das Cafe Raimund, das Cafe Glory, das Espresso Stanbul, das Cafe Falstaff und der Strohkoffer.

Präsident und prominenter Mentor der Gruppe war Albert Paris Gütersloh. Propagator der Gruppenaktivitäten war Alfred Schmeller. Ausstellungen des Art Clubs fanden meist in der Zedlitzhalle oder in der Wiener Secession statt. Lange Zeit war das künstlerische Erscheinungsbild des Art-Clubs von einem friedlichen Nebeneinander von Surrealisten (Wiener Schule des Phantastischen Realismus) und Abstrakten geprägt. Wieland Schmied vermutet, dass die mehrfache großzügige Hilfe von Rudolf Carl von Ripper für Veranstaltungen des Art-Club durch Geheimdienstmittel der CIA ermöglicht wurde.[3]

Der Art Club löste sich 1959 auf.

Bekannte Mitglieder

Literatur

  • Gerhard Rühm: The phenomenon of the "wiener gruppe" in the vienna of the fifties and sixties. In: Peter Weibel (Hrsg.): die wiener gruppe: a moment of modernity 1954-1960 / the visual works and the actions. Ausstellungskatalog zur Biennale di Venezia, Springer, Wien & New York 1997. Volltext online auf UbuWeb (englisch).
  • Avantgarde der neuen Freiheit. In: ORF ON Kultur, 4. Juni 2003. Online von kultur.orf.at im basisarchiv:kunst.
  • Ein Kellerlokal und seine Folgen. Eine außergewöhnlich gute Schau zum "Mythos Art Club". In: Der Standard, Printausgabe, 6. Juni 2003. Online von derStandard.at im basisarchiv:kunst.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Gerhard Rühm, 1997.
  2. Vgl. Eintrag im basisarchiv:kunst.
  3. Vgl. Der Standard, 6. Juni 2003.

Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Art-Club — Der Art Club war eine Wiener Künstlervereinigung der Nachkriegszeit. Geschichte Der Art Club wurde 1947 als eine der fortschrittlichsten Plattformen für junge Maler, Bildhauer, Autoren und Musiker im Kampf um die Autonomie der modernen Kunst… …   Deutsch Wikipedia

  • Boston Art Club — The Boston Art Club, Boston, Massachusetts, for nearly 154 years, serves as a nexus for Members and non Members to access the world of Fine Art. Currently more than 250 members maintain an active environment for the support and promotion of these …   Wikipedia

  • New English Art Club — William Orpen: New English Art Club …   Deutsch Wikipedia

  • New English Art Club — Portrait of members of the New English Art Club, by William Orpen The New English Art Club (NEAC) was founded in London in 1885 as an alternate venue to the Royal Academy. Contents …   Wikipedia

  • New Art Club — is a dance, theatre and comedy company formed in 2001 by Tom Roden and Pete Shenton. New Art Club s performances marry stand up comedy with choreographic minimalism and a touch of philosophy. [1] Roden and Shenton are co artistic directors and… …   Wikipedia

  • California Art Club — The California Art Club (CAC) is a society of artists founded in 1909 to promote the fine arts, specifically painting, drawing, and sculpture, in California. The organization is headquartered in Pasadena, California.The CAC grew out of the… …   Wikipedia

  • Glasgow Art Club — James Guthrie …   Deutsch Wikipedia

  • Canadian Art Club — The Canadian Art Club , founded 1907 in Toronto by Edmund M. Morris and Curtis Williamson, was group of Canadian artists who did much to introduce Fauvism to Canada. Notable Members*Homer Watson *Maurice Cullen *Clarence Gagnon *James Wilson… …   Wikipedia

  • Art exhibition — Art exhibitions are traditionally the space in which art objects (in the most general sense) meet an audience. The exhibit is universally understood to be for some temporary period unless, as is rarely true, it is stated to be a permanent… …   Wikipedia

  • Club Paradise — Filmdaten Deutscher Titel Club Paradise Produktionsland USA …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”