Moor bei Niedersandhausen

Moor bei Niedersandhausen

Das Moor bei Niedersandhausen ist ein Naturschutzgebiet in der Stadt Osterholz-Scharmbeck und in der Gemeinde Hambergen in der Samtgemeinde Hambergen im Landkreis Osterholz.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LÜ 132 ist 254 Hektar groß. Es ist größtenteils Bestandteil des FFH-Gebietes „Untere Wümmeniederung, untere Hammeniederung und Teufelsmoor“. Ein kleiner Teil des Naturschutzgebietes ist außerdem Bestandteil des EU-Vogelschutzgebietes „Hammeniederung“.

Das Naturschutzgebiet liegt nordöstlich von Osterholz-Scharmbeck und östlich vom zu Osterholz-Scharmbeck gehörenden Ortsteil Sandhausen am Rande des Teufelsmoors. Es handelt sich um ein am Geestrand liegendes Hochmoor auf Niedermoor, das durch Torfabbau verändert ist. Während der zentrale Bereich des Moores industriell abgetorft wurde, sind in den Randbereichen überwiegend Handtorfstiche aus der Nachkriegszeit zu finden. Im Schutzgebiet finden sich verbuschte Bereiche, Birkenbruch- und Birkenmoorwald sowie Torfmoos und Moorheiden, außerdem Grünlandbereiche insbesondere in den Randbereichen und in einem Streifen, der das Naturschutzgebiet mittig durchzieht.

Das Gebiet wird im Norden zum Göttergraben, im Osten zum Pferdegraben und im Süden zum Neuen Speckgraben entwässert. Die drei Gräben fließen zur Beek, einem Nebenfluss der Hamme.

Das Gebiet steht seit dem 30. Dezember 1985 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Osterholz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heide und Moor bei Haslah — 53.3058.7277777777778 Koordinaten: 53° 18′ 18″ N, 8° 43′ 40″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Pennigbütteler Moor — 53.2430555555568.8333333333333 Koordinaten: 53° 14′ 35″ N, 8° 50′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Heerweger Moor und Quellbereiche der Ritterhuder Beeke — Als Heerweger Moor und Quellbereiche der Ritterhude Beeke wird ein Naturschutzgebiet in den Gemarkungen Lesumstotel und Ritterhude der Gemeinde Ritterhude, Landkreis Osterholz, Niedersachsen bezeichnet[1]. Inhaltsverzeichnis 1 Naturschutzgebiet 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Niedersachsen — Diese sortierbare Liste enthält alle Naturschutzgebiete in Niedersachsen (Stand: 31. Dezember 2009). An diesem Stichtag gab es 774 Naturschutzgebiete, die eine Fläche von 253.299 ha umfassten. Dies entspricht etwa 4,78 % der Landesfläche… …   Deutsch Wikipedia

  • Rechter Nebenarm der Weser — Blick ins Naturschutzgebiet von der südlichen Grenze, der Brücke nach Harriersand, ausVorla …   Deutsch Wikipedia

  • Torfkanal und Randmoore — Das Naturschutzgebiet Torfkanal und Randmoore (gelbgrün) am linken Ufer der Beek im Teufelsmoor Das Naturschutzgebiet Torfkanal und Randmoore liegt in der Ortschaft Teufelsmoor der Stadt Osterholz Scharmbeck im Landkreis Osterholz. Es gehört zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Obere Ihleniederung — Die Obere Ihleniederung liegt in der Gemarkung Ritterhude der gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Osterholz, direkt westlich der Ortschaft und nördlich des Verlaufes der B74. Inhaltsverzeichnis 1 Naturschutzgebiet 2 Natur 3 Andere Schutzgebiete,… …   Deutsch Wikipedia

  • Heidhofer Teiche — 53.2727777777788.8758333333333 Koordinaten: 53° 16′ 22″ N, 8° 52′ 33″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Breites Wasser — Bild gesucht  BW Geographische Lage Osterholz Scharmbeck, Niedersachsen …   Deutsch Wikipedia

  • Hamme-Altarm — ist der Name eines Naturschutzgebietes in der niedersächsischen Gemeinde Worpswede im Landkreis Osterholz. Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LU 181 ist 4,1 Hektar groß. Es ist größtenteils Bestandteil des FFH Gebietes „Untere… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”