Chevrolet HHR

Chevrolet HHR
Chevrolet
Chevrolet HHR LS (2007)

Chevrolet HHR LS (2007)

HHR
Hersteller: General Motors
Produktionszeitraum: seit 2006
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Steilheck, fünftürig
Motoren: Ottomotoren (R4):
2,0–2,4 Liter
(107–194 kW)
Länge: 4475 mm
Breite: 1755 mm
Höhe: 1603 mm
Radstand: 2629 mm
Leergewicht: 1431–1455 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Chevrolet HHR (Heritage High Roof) ist ein frontgetriebenes Pkw-Modell des amerikanischen Fahrzeugherstellers General Motors. Das Fahrzeug wird seit 2006 auf dem amerikanischen und seit 2007 auf dem europäischen Markt vertrieben und nach Japan exportiert. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Crossover-Fahrzeug, bei dem die Eigenschaften eines Kombis mit denen eines Mehrzweck-SUVs verknüpft wurden. Der fünftürige HHR ist im Design mit seinen Retro-Elementen dem 1949er Chevrolet Suburban nachempfunden. Vom Konzept her lehnt er sich an den Chrysler PT Cruiser an, und soll vorwiegend jüngere Käuferschichten ansprechen.

Das Retro-Design stammt von Brian Nesbitt, der zuvor den PT Cruiser für Chrysler entworfen hat. Besondere Merkmale des Designs sind die schmalen Fenster, die breiten Dachsäulen und die stark ausgeprägten Kotflügel und Stoßstangen.

Inhaltsverzeichnis

US-Modell

Der Chevrolet HHR wurde 2005 auf der Los Angeles Motor Show als Fahrzeug des Modelljahrs 2006 vorgestellt und ist unterhalb des Chevrolet Equinox angesiedelt. Er teilt sich die GM-Delta-Plattform mit dem Opel Astra H, Chevrolet Cobalt, Pontiac G5 und dem Saturn Ion und wird in Ramos Arizpe (Mexico), gefertigt. Bis Juni 2006 wurden vom HHR bereits 93.000 Fahrzeuge verkauft.

Ausstattungen

HHR "Special Edition" (2007)

Für das Modelljahr 2007 sind die Ausstattungsvarianten 1LS, 1LT, 2LT und Special Edition erhältlich, außerdem gibt es auf Basis der 1LS- und 1LT-Version einen Lieferwagen mit verblechten hinteren Seitenfenstern, genannt Panel LS/Panel LT. Serienmäßig gibt es elektrisch verstellbare Außenspiegel, 16-Zoll-Räder, Frontairbags, eine Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, Bordcomputer, Zentralverriegelung, Servolenkung, elektrische Fensterheber und CD-Radio mit sechs Lautsprechern. Als Sonderausstattung stehen zum Beispiel ein Glasschiebedach, elektrisch verstellbare Ledersitze, ein CD-Wechsler mit Sound-System, Kopfairbags, automatisch abblendender Innenspiegel, ein Lederlenkrad mit Audiobedientasten, bis zu 17-Zoll große Leichtmetallräder, Traktionskontrolle, Nebelscheinwerfer, Trittbretter und noch weitere Anbauteile zur Verfügung.

Das Ausstattungspaket Premiere Special Edition Package ist mit 17-Zoll-Rädern in schwarzchrom, einem ebenfalls schwarzchromfarbenen Exterieurpaket, Nebelscheinwerfern und Frontleuchten mit abgetönten Gläsern, in Wagenfarbe lackierten Trittbrettern, Designstreifen und speziellem Dachheckspoiler ausgestattet. Der Innenraum ist schwarz gehalten und das Lederlenkrad ist mit farbigen Nähten abgesetzt. Die Sonderlackierung heißt „Cappuccino Frost Metallic“, außerdem gibt es eine schwarze Dachreling. Das Paket ist nur für die Ausstattungsvariante 2LT erhältlich.

Motoren

Die Kraftübertragung erfolgt per Fünfgang-Schaltgetriebe oder Vierstufen-Automatik.

Ottomotoren:

  • 2006 1LS/1LT: 2,2-l-Reihenvierzylinder mit 107 kW (143 PS) und 210 Nm Drehmoment
  • 2006 1LT/2LT: 2,4-l-Reihenvierzylinder mit 128 kW (172 PS) und 228 Nm Drehmoment
  • 2007 1LT/2LT: 2,2-l-Reihenvierzylinder mit 111 kW (149 PS) bei 5600 U/min, 205,2 Nm Drehmoment bei 4200 U/min
  • 2007 1LT/2LT: 2,4-l-Reihenvierzylinder mit 129 kW (175 PS)

SS Turbocharged

Chevrolet HHR SS

Im Oktober 2006 bestätigte Cheryl Catton, Direktor des Fahrzeugmarketings bei Chevrolet, dass es eine High-Performance-Variante des HHR geben wird. Das Fahrzeug wird als SS für das Modelljahr 2008 realisiert und ist mit dem Ecotec-LNF-Turbo-Motor aus dem Pontiac Solstice GXP beziehungsweise dem Opel GT ausgestattet. Der Wagen wurde schon mehrmals seit Juni 2006 bei Testfahrten fotografiert.

Am 13. Juli 2007 wurden digitale Scans der HHR-SS-Turbocharged-Händlerbroschüre auf eine Fanforumseite im Internet gestellt. Diese bestätigt, dass der SS als ein 2008er Modell im Herbst 2007 eingeführt wird. Er besitzt den 2,0-l-Turbo-Ecotec-LNF-Motor, ein Sportfahrwerk, ein Fünfgangschaltgetriebe mit kurzem Schalthebel, ABS mit Bremsscheiben rundum, eigenständige Front- und Heckschürzen, einen schwarzen Kreuzmaschengrill, einen Dachheckspoiler, eine analogen, an der A-Säule montierte Ladedruckanzeige, ein Lederlenkrad mit Audiobedienelementen und polierte 18-Zoll-Aluminiumräder. Die Leistung beträgt 194 kW (264 PS).

Europa-Modell

Heck mit runden Leuchten

Nachdem die Resonanz auf die Europapremiere des Fahrzeugs auf dem Genfer Auto-Salon 2007 positiv ausfiel, wurde der HHR ab Februar 2008 auch auf dem deutschen Markt verkauft. Die Verkaufszahlen waren allerdings enttäuschend, so dass der Verkauf des HHR im Mai 2009 wieder eingestellt wurde. Im Vergleich zur US-Version gab es nur wenige Ausstattungsvarianten und vier Farben standen zur Auswahl. Das Basismodell war mit schwarzen, beheizbaren Ledersitzen ausgestattet; die Lenksäule war höhenverstellbar. Zur Sicherheitsausstattung gehörten Fahrer-, Beifahrer- und Fensterairbags, ABS, ESC sowie Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern.

Motoren

Mit dem 2,4-Liter-Motor beschleunigt der HHR in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von elektronisch abgeregelten 180 km/h. Die Zuladung beträgt bei diesem Motor 453 kg. Der kombinierte Verbrauch liegt laut Werksangabe bei 9,0 Litern Superbenzin auf 100 km. Genau wie in den USA gibt es neben dem Fünfgang-Schaltgetriebe auch eine Vierstufen-Automatik (aufpreispflichtig). Die Trittbretter als Verbreiterung der Schweller sind für das Europa-Modell nicht erhältlich.

Ottomotor:

  • 2008 2LT: 2,4-l-Reihenvierzylinder mit 2399 cm³ Hubraum, 125 kW (170 PS) und 222 Nm Drehmoment

Preise

In Nordamerika beginnen die Preise bei $ 16.595 (umgerechnet etwa 12.000 €) für die 2,2-l-Basisversion LS und enden beim vollausgestatteten 2,4-l-2LT für $ 25.824 (etwa 18.700 €). In Europa beginnt der Preis bei 22.990 €.

Trivia

Mit der Einführung des Chevrolet Cruze im Mai 2009 wurde der HHR aus dem Programm genommen und ist nun nur noch über freie Importeure in Deutschland als Neuwagen erhältlich.

Einzelnachweise


Weblinks

 Commons: Chevrolet HHR – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chevrolet HHR — Manufacturer General Motors Production 2005–2011 Assembly Ramos Arizpe …   Wikipedia

  • Chevrolet HHR — Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Chevrolet — Type Division of GM Industry Automotive Founded November 3, 1911 Founder( …   Wikipedia

  • Chevrolet Cobalt SS — Manufacturer General Motors Model years 2005–2010 Assembly …   Wikipedia

  • Chevrolet Cobalt — Manufacturer General Motors Production 2004–2010 Model years 2005 2010 …   Wikipedia

  • Chevrolet 1F — Chevrolet Camaro Hersteller: General Motors Produktionszeitraum: 1966–2002 Klasse: Sportwagen Karosserieversionen: Cabriolet, Coupé Vorgängermodell: keines …   Deutsch Wikipedia

  • Chevrolet 1Q — Chevrolet Camaro Hersteller: General Motors Produktionszeitraum: 1966–2002 Klasse: Sportwagen Karosserieversionen: Cabriolet, Coupé Vorgängermodell: keines …   Deutsch Wikipedia

  • Chevrolet Camaro Yenko — Chevrolet Camaro Hersteller: General Motors Produktionszeitraum: 1966–2002 Klasse: Sportwagen Karosserieversionen: Cabriolet, Coupé Vorgängermodell: keines …   Deutsch Wikipedia

  • Chevrolet Serie 163 — Chevrolet Impala Hersteller: General Motors Produktionszeitraum: 1959–heute Klasse: Obere Mittelklasse (1959–1985, 1994–1996) Mittelklasse (seit 2000) Karosserieversionen: Cabriolet, 2 Türen Coupé, 2 Türen Landau Coupé, 2 Türen Hardtop Coupé, 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Chevrolet Serie 165 — Chevrolet Impala Hersteller: General Motors Produktionszeitraum: 1959–heute Klasse: Obere Mittelklasse (1959–1985, 1994–1996) Mittelklasse (seit 2000) Karosserieversionen: Cabriolet, 2 Türen Coupé, 2 Türen Landau Coupé, 2 Türen Hardtop Coupé, 2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”