SV Gleinstätten

SV Gleinstätten
SV Gleinstätten
Voller Name Sportverein Union Tondach Gleinstätten
Ort Gleinstätten
Gegründet 1947
Vereinsfarben rot-weiß
Stadion Tondach-Stadion
Plätze 2000
Präsident Gerhard Zirngast
Trainer Christian Gerlitz
Homepage svtondachgleinstaetten.com
Liga Regionalliga Mitte
2010/11 8. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der SV Union Tondach Gleinstätten, kurz SV Gleinstätten ist ein österreichischer Fußballverein aus der südsteirischen Marktgemeinde Gleinstätten im Bezirk Leibnitz. 1947 gegründet, spielt er in der Regionalliga Mitte, der dritthöchsten Spielklasse in Österreich. Die Vereinsfarben sind rot-weiß, wobei sich auch die Farbe schwarz in Vereinslogo und Dressen findet.

Geschichte

Die offizielle Gründung des Vereines fand 1947 statt, jahrelang spielte man jedoch nur in den untersten Spielklassen. Erst im Jahr 2000 gelang der Aufstieg in die Oberliga, wo sich der Verein schnell etablierte und vorne mitspielte. Unter Trainer Vlado Grujic konnte man in der Saison 2002/03 in die Landesliga aufsteigen, auch hier fand Gleinstätten sich meist auf den vorderen Tabellenrängen. Im ÖFB-Cup 2005/06 spielte der SV Gleinstätten in der 1. Runde gegen den SV Ried, die Niederlage fiel mit 0:2 überraschend niedrig aus. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte konnte mit dem Aufstieg in die Regionalliga Mitte, die höchste Amateurliga Österreichs, in der Saison 2009/10 unter Trainer Stefan Dörner verbucht werden. Nach einem mäßigen Herbst konnte durch ein nahezu perfektes Frühjahr, in dem 38 von 45 möglichen Punkten geholt wurden, der Meistertitel fixiert werden. Im ÖFB-Cup 2010/11 schied der Verein in der 2. Runde gegen den FC Lustenau aus. Mit Ende der Herbstsaison 2010 übernahm Anton Ehmann das Traineramt, nachdem Stefan Dörner wenige Wochen zuvor überraschend zurückgetreten war. Die Saison 2010/11 in der Regionalliga Mitte konnte mit dem guten achten Platz und 41 Punkten abgeschlossen werden. In Folge wurde Trainer Anton Ehmann nach vereinsinternen Streitigkeiten entlassen, Christian Gerlitz, vormals beschäftigt beim steirischen Landesligisten SV Pachern, übernahm im Juni 2011 das Traineramt.

Stadion

Die Heimspiele werden im Tondachstadion ausgetragen, gelegen am nördlichen Ortsende von Gleinstätten. Das Stadion fasst etwa 2000 Zuschauer, rund 600 davon finden auf der überdachten Sitzplatztribüne, die 1997 errichtet wurde, Platz. Der Zuschauerrekord wurde beim 3:2 gegen den Grazer AK in der Saison 2010/11 mit rund 1700 Fans erreicht.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gleinstätten — Gleinstätten …   Deutsch Wikipedia

  • Gleinstätten — Blason de Gleinstätten …   Wikipédia en Français

  • Gleinstätten — Infobox Ort in Österreich Art = Gemeinde Name = Gleinstätten Wappen = lat deg = 46 | lat min = 45 | lat sec = 13 lon deg = 15 | lon min = 22 | lon sec = 11 Bundesland = Steiermark Bezirk = Leibnitz Höhe = 308 Fläche = 8.34 Einwohner = 1526 Stand …   Wikipedia

  • Gleinstatten — Original name in latin Gleinsttten Name in other language Gleinstatten, Gleinsttten State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 46.75361 latitude 15.36972 altitude 298 Population 0 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gleinstätten — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gleinstätten enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Gleinstätten im steirischen Bezirk Leibnitz, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch Verordnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Haslach (Gemeinde Gleinstätten) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Prarath — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • TSV Hartberg — Voller Name Turn und Sportverein Hartberg Gegründet 29. April 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • Sulm (Austria) — The Sulm is a river of 83 km length in Southern Styria (Austria) which originates at the eastern slopes of the Koralpe (a north south running mountain range in the Southeastern Alps which separates Styria from Carinthia), and flows eastwards… …   Wikipedia

  • Sulm (Mur) — Sulm Die Sulm bei Prarath in der Gemeinde Gleinstätten, Blickrichtung flussaufwärtsVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”