Chrissie Wellington

Chrissie Wellington
Chrissie Wellington beim Ironman in Frankfurt (2008)
Frankfurt am Main 2008

Christine Ann Wellington (* 18. Februar 1977 in Bury St Edmunds) ist eine britische Triathletin und amtierende Ironman-Weltmeisterin (2011).

Sie hält seit dem 10. Juli 2011 (in Roth) die Weltbestzeit im Triathlon über die im Langdistanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren, 42,195 km Laufen), seit dem 10. April 2011 auch den Ironman-Weltrekord (Südafrika) und ist vierfache Weltmeisterin (2007, 2008, 2009 und 2011).

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

In ihrer Jugend war Wellington als Schwimmerin aktiv. Chrissie Wellington, Spitzname „Muppet“, begann 2004 mit Triathlon und startet über die Olympische sowie die Kurzdistanz.

Sie ist die amtierende Weltmeisterin und Europameisterin auf der Ironman-Distanz, sowie Weltmeisterin auf der ITU-Langdistanz (2008). Chrissie Wellington startete als Profi von Februar 2007 bis Oktober 2008 für das Team TBB und wurde von Brett Sutton trainiert, seitdem von Simon Lessing.

Im Oktober 2009 wurde sie das dritte Mal in Folge Weltmeisterin beim Ironman Hawaii und sie konnte den dortigen Streckenrekord der achtfachen Siegerin Paula Newby-Fraser von 1992 brechen.[1]

Im Januar 2010 verletzte sie sich bei einem Sturz mit dem Rad beim Training, musste nach mehreren Knochenbrüchen an Hand und Arm operiert werden und für einige Wochen pausieren.[2]

Mit ihrem Sieg beim Ironman South Africa konnte Chrissie Wellington am 10. April 2011 die Weltbestzeit auf der Ironman-Serie nochmals unterbieten und hält nun den aktuellen Weltrekord mit 8 Stunden, 33 Minuten und 56 Sekunden.
Am 10. Juli 2011 konnte sie bei der Challenge Roth ihre eigene Welt-Bestzeit der Frauen aus dem Vorjahr nochmals unterbieten und sie hält aktuell auch den Weltrekord über die Triathlon-Langdistanz mit ihrer Siegerzeit von 8 Stunden, 18 Minuten und 13 Sekunden.

Privat ist sie mit dem Triathleten Tom Lowe liiert.

Auszeichnungen

2008 wurde sie in Großbritannien zur Triathletin des Jahres gewählt und die britische Zeitung Sunday Times erklärte sie 2009 zur „Sportswoman of the Year“.[3]

Im Juni 2010 wurde sie mit dem britischen Ritterorden Order of the British Empire (MBE) ausgezeichnet.

Sportliche Erfolge

Datum/Jahr Platzierung Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
2011-10-08 1. Rang Ironman Hawaii Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hawaii 08:55:08 Weltmeisterin
2011-08-21 1. Rang Ironman 70.3 Timberman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Hampshire 04:16:33 vierter Sieg hier in Folge – mit dem zweitschnellsten Halbmarathon des Tages (01:18:44 Stunden) [4]
2011-07-10 1. Rang Challenge Roth DeutschlandDeutschland Roth 08:18:13 Chrissie Wellington konnte die Challenge Roth das dritte mal in Folge für sich entscheiden und sie stellte mit ihrem Sieg erneut einen neuen Weltrekord über die Ironman-Distanz auf.
2011-06-12 1. Rang Ironman 70.3 Kansas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawrence 04:11:08
2011-04-10 1. Rang Ironman South Africa SudafrikaSüdafrika Port Elizabeth 08:33:56 Wellington unterbietet den alten Streckenrekord um 42 Minuten und 36 Sekunden, läuft mit 2:52:54 Stunden den schnellsten Marathon im gesamten Profifeld und setzt mit ihrer Endzeit einen neuen Weltrekord.
2010-11-21 1. Rang Ironman Arizona Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tempe 08:36:13 Siegerin 2010 mit neuem Ironman-Weltrekord
2010-08-22 1. Rang Ironman 70.3 Timberman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Hampshire 04:10:11 Wellington konnte hier ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.
2010-07-18 1. Rang Challenge Roth DeutschlandDeutschland Roth 08:19:13 Sieg mit neuer Weltrekord-Zeit auf der Langdistanz
2010-06-06 1. Rang Ironman 70.3 Kansas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawrence 04:07:49
2009-10-10 1. Rang Ironman Hawaii Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hawaii 08:54:02 Sieg mit neuem Streckenrekord – mehr als 19 Minuten vor der Zweitplatzierten Mirinda Carfrae
2009-08-23 1. Rang Ironman 70.3 Timberman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Hampshire 04:15:11 [5]
2009-08-09 2. Rang 5430 Long Course Triathlon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boulder 04:12:18 hinter der Britin Julie Dibens
2009-07-12 1. Rang Challenge Roth DeutschlandDeutschland Roth 08:31:59 Chrissie Wellington stellte mit ihrem Sieg einen neuen Weltrekord über die Ironman-Distanz auf.
2009-06-14 1. Rang Ironman 70.3 Kansas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawrence 04:14:52 [6]
2009-04-05 1. Rang Ironman Australia AustralienAustralien Port Macquarie 08:57:10 Wellington schaffte es, bereits zum zweiten Mal die Neun-Stunden-Marke zu brechen, stellte damit einen neuen Streckenrekord auf und siegte zum sechsten Mal über die Langdistanz.[7]
2008-10-11 1. Rang Ironman Hawaii Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hawaii 09:06:23 Chrissie Wellington gewann trotz einer Radpanne zum zweiten Mal in Folge auf Hawaii die Wertung der Frauen.
2008-08-31 1. Rang ITU Triathlon Long Distance World Championships NiederlandeNiederlande Almere 06:12:44 [8][9]
2008-08-17 1. Rang Ironman 70.3 Timberman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Hampshire 04:15:11 vor der Zweitplatzierten Amanda Stevens
2008-07-30 1. Rang Triathlon EDF Alpe d’Huez FrankreichFrankreich Alpe d’Huez Siegerin auf der Langdistanz
2008-07-06 1. Rang Ironman Germany DeutschlandDeutschland Frankfurt am Main 08:51:25
2008-04-06 1. Rang Ironman Australia AustralienAustralien Port Macquarie 09:03:55
2007-12-02 4. Rang Laguna Phuket Triathlon ThailandThailand Phuket [10]
2007-10-13 1. Rang Ironman Hawaii Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hawaii 09:08.45 Chrissie Wellington konnte bei ihrem ersten Start auf Hawaii den ersten Rang und Weltmeistertitel erreichen.[11]
2007-09-02 3. Rang Ironman 70.3 Singapore SingapurSingapur Singapur 04:19:18 bei der Erstaustragung in Singapur
2007-08-26 1. Rang Ironman Korea Korea SudSüdkorea Seogwipo 09:54:37 erster Ironman-Sieg mit über 50 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Japanerin Yasuko Miyazaki und Qualifikation für einen Startplatz bei der WM auf Hawaii
2007-08-01 1. Rang Triathlon EDF Alpe d’Huez FrankreichFrankreich Alpe d’Huez Sieg auf der Langdistanz
2007-06-23 1. Rang Züri Triathlon SchweizSchweiz Zürich 01:59.33,5
2007-06-17 5. Rang UK Ironman 70.3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Somerset 05:04:45

Einzelnachweise

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chrissie Wellington — winning the 2008 Frankfurt Ironman Personal information Nickname(s) Muppet [1] The Chrissin …   Wikipedia

  • Chrissie — is a feminine given name. It may refer to: Chrissie Amphlett (born 1959), Australian singer Chrissie Hynde (born 1951), American rock musician Chrissie Jackson, fictional character in the TV series The Sarah Jane Adventures Chrissie Latham,… …   Wikipedia

  • Wellington (disambiguation) — Wellington is New Zealand s capital city. Otherwise the name Wellington has most often been used in memory of Arthur Wellesley, the first Duke of Wellington, named after the town of Wellington, Somerset in England. Military * HMNZS Wellington ,… …   Wikipedia

  • Wellington (Begriffsklärung) — Wellington bezeichnet einen britischen Adelstitel, siehe Duke of Wellington als „General Wellington“ oder ohne weitere Zusätze meist Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington H.Q.S. Wellington, ein Schiff, welches auf der Themse in London vor Anker …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie 2011 — Chrissie Wellington – Ironman Hawaii Siegerin (2007, 2008 und 2009) Die Ironman Triathlon Weltserie 2011 ist eine Rennserie von 25 Triathlon Bewerben über die Ironman Distanz und wird jährlich von der World Triathlon Corporation (WTC)… …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman-Triathlon-Weltserie 2009 — Chrissie Wellington – Ironman Hawaii Siegerin (2007, 2008 und 2009) Die Ironman Triathlon Weltserie 2009 war eine Rennserie von Triathlon Bewerben über die Ironman Distanz, sie wird jährlich von der World Triathlon Corporation (WTC) veranstaltet …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman 70.3 — ist eine Ironman Triathlon Rennserie der World Triathlon Corporation. Inhaltsverzeichnis 1 Organisation 2 Weltmeisterschaften 3 Ironman 70.3 Rennen (Europa) …   Deutsch Wikipedia

  • Ironman Hawaii — Der Ironman Hawaii ist der älteste und auch gleichzeitig der bekannteste und spektakulärste Ironman ([ aɪɘrnˌmæn], britisches englisch: [ aɪɘnˌmæn]) und wird seit 1978 jährlich auf der Inselgruppe Hawaii im Pazifischen Ozean ausgetragen (seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Challenge Roth — Schwimmstrecke der Challenge Roth im Main Donau Kanal Die Challenge Roth ist die Triathlon Folgeveranstaltung des Ironman Europe, der von 1988 bis 2001 ebenfalls im mittelfränkischen Roth stattfand. Der Wettkampf ist Teil der aktuell 13 Rennen… …   Deutsch Wikipedia

  • IRONMAN-Triathlon — Der Ironman Hawaii ist der älteste und auch gleichzeitig der bekannteste und spektakulärste Ironman ([ aɪɘrnˌmæn], britisches englisch: [ aɪɘnˌmæn]) und wird seit 1978 jährlich auf der Inselgruppe Hawaii im Pazifischen Ozean ausgetragen (seit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”