Der Schweinestall

Der Schweinestall
Filmdaten
Deutscher Titel Der Schweinestall
Originaltitel Porcile
Produktionsland Italien, Frankreich
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1969
Länge 99 Minuten
Stab
Regie Pier Paolo Pasolini
Drehbuch Pier Paolo Pasolini
Produktion Gian Vittorio Baldi
Musik Benedetto Ghiglia
Kamera Tonino Delli Colli
Armando Nannuzzi
Giuseppe Ruzzolini
Schnitt Nino Baragli
Besetzung

Der Schweinestall (Originaltitel: Porcile) ist ein Film von Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1969. Die Hauptrolle spielte Pierre Clémenti, es waren auch Marco Ferreri, Ugo Tognazzi und Anne Wiazemsky zu sehen.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Film erzählt parallel zwei Geschichten: die erste Geschichte spielt in einer undefinierten Vergangenheit, in der ein junger Mann durch eine Vulkanlandschaft zieht und, während sich ihm weitere Männer anschließend, zum Kannibalen wird, bis er letztendlich von Soldaten verhaftet und zusammen mit seinen Kumpanen Hunden zum Fraß vorgeworfen wird.

Die zweite Geschichte spielt im Deutschland der 1960er Jahre und ist eine Art politisches Traktat über Verbrechen während des Dritten Reiches sowie über die Beziehung zwischen einem jungen, gesellschaftskritisch eingestellten Mädchen und einem bourgeoisen jungen Mann, der am Ende des Films von Schweinen in einem Schweinestall gefressen wird.

Kritiken

Pasolini über Porcile: "Die vereinfachte Botschaft des Film ist: die Gesellschaft frisst ihre ungehorsamen Kinder".

„Ein allegorisches Pamphlet über die Situation der italienischen Nachkriegsjugend, das in seiner ironisch-distanziert eingesetzten Schockästhetik an Bunuel erinnert.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Schweinestall im Lexikon des Internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweinestall — steht für einen Stall für die Schweinehaltung Der Schweinestall, den deutschen Verleihtitel des Films Porcile von Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1969. Siehe auch:  Wiktionary: Schweinestall – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft,… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweinestall — Schweinestall, Stall zur Aufbewahrung u. Zucht der Schweine. Auf großen Gütern od. in Wirthschaften, welche eine große Schweinezucht betreiben, wie z.B. in großen Brennereien, Brauereien u. dgl., befinden sich die Schweine in einem besondern… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schweinestall — Schweinebuchte * * * Schwei|ne|stall [ ʃvai̮nəʃtal], der; [e]s, Schweineställe [ ʃvai̮nəʃtɛlə]: 1. Stall für Schweine: den alten Schweinestall abreißen. 2. (salopp abwertend) sehr unordentliches, verschmutztes Zimmer o. Ä.: in diesem… …   Universal-Lexikon

  • Der Hochzeitsmarsch — Filmdaten Deutscher Titel Der Hochzeitsmarsch Originaltitel The Wedding March …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kick — Filmdaten Deutscher Titel Der Kick Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Schweinestall — Schwei·ne·stall der; 1 ein Stall für Schweine 2 gespr pej; ein Raum, eine Wohnung o.Ä., in denen es sehr unordentlich oder schmutzig ist …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Edipo Re – Bett der Gewalt — Filmdaten Deutscher Titel: Edipo Re – Bett der Gewalt Originaltitel: Edipo re Produktionsland: Italien Erscheinungsjahr: 1967 Länge: 104 Minuten Originalsprache: Italienisch …   Deutsch Wikipedia

  • Teorema - Geometrie der Liebe — Filmdaten Deutscher Titel: Teorema – Geometrie der Liebe Originaltitel: Teorema Produktionsland: Italien Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 98 Minuten Originalsprache: Italienisch …   Deutsch Wikipedia

  • Teorema – Geometrie der Liebe — Filmdaten Deutscher Titel: Teorema – Geometrie der Liebe Originaltitel: Teorema Produktionsland: Italien Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 98 Minuten Originalsprache: Italienisch …   Deutsch Wikipedia

  • Gastmahl der Liebe — Filmdaten Deutscher Titel Gastmahl der Liebe Originaltitel Comizi d amore …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”