Eurocopter EC 135

Eurocopter EC 135
Eurocopter EC 135
EC 135 als Polizeihubschrauber der Cleveland Police
EC 135 als Polizeihubschrauber der Cleveland Police
Typ: Leichter Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller: Eurocopter
Erstflug: 15. Februar 1994
Indienststellung: 31. Juli 1996
Produktionszeit: Seit 1996 in Serienproduktion
Stückzahl: 1000 (Stand: Mitte 2011)[1]

Der EC 135 ist ein leichter zweimotoriger Mehrzweckhubschrauber. Er wurde vom Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB)-Konzern entwickelt, der später in Eurocopter Deutschland aufging. Sein Einsatzgebiet liegt hauptsächlich in der Luftrettung und als Polizeihubschrauber oder bei vergleichbaren paramilitärischen Aufgaben. Er wird zunehmend auch zur Ausbildung und Schulung von Piloten verwendet, beispielsweise in der Bundeswehr oder den japanischen Luftselbstverteidigungsstreitkräften.

Er ist auch unter der Bezeichnung EC 635 als militärische Ausführung erhältlich; ein bisher von der Schweiz, Jordanien und der Luftwaffe des Irak georderter leichter Kampf-, Transport- Beobachtungs- und Schulungshubschrauber.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Entwicklungsgeschichtlich stammt der EC 135 von der Messerschmitt-Bölkow-Blohm MBB BO 105 ab. Auf deren Basis wurde in den 1980er-Jahren das Modell BO 108 entwickelt, das ursprünglich nur als Demonstrationsmodell für neue Technologien dienen sollte. Hier kamen hauptsächlich die Fly-by-wire-Steuerung und ein neuer gelenk- und lagerloser Hauptrotor hinzu, der die störenden und materialermüdenden Vibrationen auf ein Minimum reduziert, dabei agil reagiert und verhältnismäßig leise ist. Die Gelenke konnten durch verwindungsfähige GFK-Blätter eingespart werden. Bemerkenswert ist außerdem, dass die Zelle des Hubschraubers EC 135 zum größten Teil aus CFK gefertigt ist.

MBB brachte den BO-108-Prototypen in das 1992 gegründete Unternehmen Eurocopter mit ein. Inzwischen sah man für einen auf der BO 108 basierenden Helikopter gute Marktchancen, so dass die alten Konstruktionspläne wieder aus den Schubladen geholt wurden. Der französische Teil von Eurocopter (ehem. Aérospatiale) steuerte den neuen Fenestron-Heckrotor bei, der nochmals eine deutliche Geräuschreduzierung und einen Sicherheitsgewinn versprach, da freistehende rotierende Teile entfielen.

Am 15. Februar 1994 hob die mit dem neuen Heckrotor ausgerüstete BO 108-A1 als erster Hubschrauber der neuen Bauserie EC 135 in Ottobrunn zu ihrem Erstflug ab. 1996 lief dann die Serienproduktion an. Der Helikopter ist mit 86 dB nur geringfügig lauter als der EC 130.

Einsatz

EC 135 der Bundespolizei
Schulungshubschrauber der Bundeswehr
Geschäftlich genutzte EC 135
Geöffnete Heckklappe und Trage (links)

Bei der Bundeswehr

Als Ausbildungshubschrauber der deutschen Bundeswehr eignet sich der EC 135 bedingt, da er bereits erhöhte Ansprüche an den Piloten stellt. Die Ausbildung der Autorotation ist nur innerhalb enger Drehzahlgrenzen möglich, was von einem Fluganfänger noch nicht erwartet werden kann. Außerdem wird das Rotorsystem bei der Autorotation stark belastet, da sehr hohe Konuswinkel erreicht werden. Deshalb werden solche speziellen Ausbildungsteile auf der BO 105 geflogen. Die Flugschüler erlernen die Landung mit Autorotation auch im Simulator an der Heeresfliegerwaffenschule und üben auf einer Bo 105 in einem zweiwöchigen Kurs in Celle den praktischen Teil. Die Bundeswehr beschaffte zur Erstausbildung in der Heeresfliegerwaffenschule Bückeburg eine spezielle „hochbeinige“ Version der EC 135 T1. Die vorrangige Absicht bei der Beschaffung war es, die Piloten auf einem Hubschraubertyp zu schulen, der wegen seines Cockpits geeignet ist, den späteren Umstieg auf die mit ähnlichen Cockpits ausgerüsteten Muster Eurocopter Tiger und NH90, aber auch der CH-53G zu erleichtern.

In der Luftrettung

In Deutschland hat der Eurocopter EC 135 in der Luftrettung die BO 105, BK 117 und andere Hubschraubertypen fast gänzlich ersetzt, da die Flotte der ADAC-Luftrettung zum Großteil aus EC 135 besteht. In Österreich wird durch den Christophorus Flugrettungsverein ausschließlich dieses Modell eingesetzt. Die polnische Luftrettung Lotnicze Pogotowie Ratunkowe (LPR) setzt seit 2009 den EC 135 ein; hier werden 17 Luftrettungsstützpunkte des Gesundheitsminiteriums mit 23 Hubschraubern ausgestattet.[2]

Modelle

EC 135 T2+

Der Buchstabe T steht für das Turboméca Arrius-Triebwerk; das P für die Pratt & Whitney Canada PW200-Gasturbine. Die weiteren Zeichen bezeichnen die jeweilige Ausbaustufe. Spätere Exemplare verfügen über das zentrale Instrumenten-Anzeige-System (engl.Central Panel Display System“ (CPDS)).

Zivil

  • EC 135 P1 mit PW206B
  • EC 135 T1 mit Arrius 2B1, 2B1A oder 2B1A1.

Beide haben ein maximales Startgewicht von 2720 Kilogramm.

  • EC 135 P2 mit PW206B2
  • EC 135 T2 mit Arrius 2B2.

Beide haben mehr Leistung mit einem Triebwerk und ein maximales Startgewicht von 2835 kg.

  • EC 135 P2+ mit PW206B2
  • EC 135 T2+ mit Arrius 2B2.

Beide haben ein maximales Startgewicht 2910 kg und durch die überarbeitete digitale Triebwerksregelung eine erhöhte Leistungsabgabe.

  • EC 135 P2e
  • EC 135 T2e

Beide Modelle haben ein um 40 Kilogramm erhöhtes Abfluggewicht von 2.950 kg.

Militärisch

Hauptartikel: Eurocopter EC 635
  • EC 635: Die militärische Version der EC 135.

Technische Daten

Ein EC 135 des ÖAMTC
Cockpit EC 135P1
Kenngröße Daten
Triebwerke 2 x Turboméca Arrius-2 B mit je 609 kW/816 WPS oder
Pratt & Whitney PW 206B mit je 609 kW/816 WPS
Höchstgeschwindigkeit 259 km/h (bei MTOW)
Reisegeschwindigkeit 230 km/h (ökonomisch; MTOW)
Schwebeflughöhe max. 3045 Meter oder 2435 Meter (20°C; MTOW)
Flughöhe max. 6095 Meter bei 2.720 kg
Standardreichweite etwa 635 km
Abfluggewicht max. 2910 kg
Standardleergewicht 1.455 kg
Hauptrotordrehzahl max. 395 U/min
Länge 12,19 m
Höhe 3.51 m
Rotordurchmesser 10,20 m
Gesamtnutzlast max. 1455 kg
Nutzlast angehängt max. 1300 kg
Steiggeschwindigkeit max. 7.6 m/s

Datenangaben von Eurocopter[3]

Trivia

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Eurocopter officially hands over its 1,000th EC135 helicopter to the ADAC, vom 21. Juli 2011
  2. Polnische Luftrettung erhält ihre erste EC135. Aerokurier (10. September 2010). Abgerufen am 8. Mai 2010.
  3. http://www.eurocopter.com/site/en/ref/Characteristics_87.html

Weblinks

 Commons: Eurocopter EC 135 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eurocopter EC 135 — Saltar a navegación, búsqueda EC135 Eurocopter EC135 P2 de la Policía Federal Alemana. Tipo Helicóptero civil ligero …   Wikipedia Español

  • Eurocopter EC-135 — Eurocopter EC 135 …   Wikipédia en Français

  • Eurocopter EC 135 — Eurocopter EC 135 …   Wikipédia en Français

  • Eurocopter ec 135 — Eurocopter EC 135 …   Wikipédia en Français

  • Eurocopter EC 135 — EC 135 EC 135 P2 немецкой полиции Тип транспортный вертолёт Разработчик Eurocopter …   Википедия

  • Eurocopter EC 135 — Infobox Aircraft name= EC135 caption= Eurocopter EC135 P2 of the German Police type= Light utility helicopter manufacturer= Eurocopter designer= first flight= 15 February 1994 introduced= retired= status= primary user= more users= produced=… …   Wikipedia

  • Eurocopter EC-135 — El EC 135 es un helicóptero civil con dos motores fabricado por Eurocopter, que se usa extensamente como servicio de policia y ambulancia y transporte de ejecutivos. Tiene capacidad para volar según las reglas de vuelo instrumental …   Enciclopedia Universal

  • List of Eurocopter EC 135 operators — List of Eurocopter EC 135 operators. This list is incomplete.Main article: Eurocopter EC 135AUT* 25 EC 135 T1 T2 s in service with the Austrian Motorist Touring Club [http://www.oeamtc.at/ (ÖAMTC)] for air rescue purposes usually with a HEMS crew …   Wikipedia

  • Eurocopter — Group Logo Eurocopter AS 360 Die Eurocopter Group entstand 1992 aus den Hubschrauber Sparten der deutschen DASA DaimlerChrysler Aerospace und der franz …   Deutsch Wikipedia

  • Eurocopter Group — S.A.S. Rechtsform Société par actions simplifiée Gründung 1992 Sitz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”