Khanty-Mansisk

Khanty-Mansisk
Stadt
Chanty-Mansijsk
Ханты-Мансийск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ural
Autonomer Kreis der Chanten und Mansen
Bürgermeister Andrei Bukarinow
Gegründet 1930
Frühere Namen Ostjako-Wogulsk
Stadt seit 1950
Fläche 337,76 km²
Höhe des Zentrums 50 m
Bevölkerung 67.800 Einw. (Stand: 2008)
Bevölkerungsdichte 201 Ew./km²
Zeitzone UTC+5 (Sommerzeit: UTC+6)
Telefonvorwahl (+7)34671
Postleitzahl 628000–628012
Kfz-Kennzeichen 86
Webseite http://www.admhmansy.ru/
Geographische Lage
Koordinaten: 61° 1′ N, 69° 2′ O61.00861111111169.02666666666750Koordinaten: 61° 0′ 31″ N, 69° 1′ 36″ O
Chanty-Mansijsk (Russland)
DEC
Liste der Städte in Russland

Chanty-Mansijsk (russisch Ханты-Мансийск, Jomwosch, chantisch Ёмвош) ist eine russische Stadt mit rund 67.800 Einwohnern (Berechnung 2008) am Irtysch und Verwaltungssitz des Autonomen Kreises der Chanten und Mansen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Auferstehungskirche in Chanty-Mansijsk

Chanty-Mansijsk wurde 1930 als Arbeitersiedlung Ostjako-Wogulsk (Остяко-Вогульск) gegründet, drei Kilometer von der schon seit 1637 bekannten Siedlung Samarowo (Самарово) entfernt. 1940 erhielt der Ort seinen heutigen Namen und 1950 die Stadtrechte, die Siedlung Samarowo wurde als Rajon eingemeindet.

Seit 1992 ist die Stadt die Hauptstadt des Autonomen Kreises.

Chanty-Mansijsk ist durch die im Bezirk der Chanten und Mansen reichlich vorhandene Ölförderindustrie eine der wohlhabendsten Städte Russlands. Die Stadt ist außerdem ein Touristenzentrum für Ski- und Snowboardsport und wird alljährlich von vielen Menschen besucht.

Kultur und Sport

Eissportpalast

In Chanty-Mansijsk fanden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 und die Biathlon-Mixed-Relay-Weltmeisterschaft 2005 statt, außerdem werden dort weitere Rennen im Rahmen des Biathlon-Weltcups und im Sommerbiathlon ausgetragen. 2011 wird in Chanty-Mansijsk erneut die Biathlon-Weltmeisterschaft stattfinden.

Der Schachweltverband FIDE veranstaltete in Chanty-Mansijsk ihre Weltpokale 2005 und 2007. 2010 wird dort die 39. Schacholympiade ausgetragen.

In Chanty-Mansijsk gibt es:

  • 5 Museen
  • 5 Bibliotheken
  • 2 Theater

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Janti-Mansisk — Ханты Мансийск Bandera …   Wikipedia Español

  • Alexander Maletin — Alexander Iwanowitsch Maletin (russisch Александр Иванович Малетин; * 6. Februar 1975 in Nishnevartovsk) ist ein russischer Boxer. Er war Weltmeister der Amateure 1997 und Gewinner einer Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2000 jeweils im… …   Deutsch Wikipedia

  • Koptjakow — Maxim Walerjewitsch Koptjakow (russisch Максим Валерьевич Коптяков , wiss. Transliteration Maksim Valer evič Koptjakov; * 1987) ist ein russischer Boxer. Er wurde 2008 Vize Europameister der Amateure im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim Koptjakow — Maxim Walerjewitsch Koptjakow (russisch Максим Валерьевич Коптяков , wiss. Transliteration Maksim Valer evič Koptjakov; * 1987) ist ein russischer Boxer. Er wurde 2008 Vize Europameister der Amateure im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim Koptyakov — Maxim Walerjewitsch Koptjakow (russisch Максим Валерьевич Коптяков , wiss. Transliteration Maksim Valer evič Koptjakov; * 1987) ist ein russischer Boxer. Er wurde 2008 Vize Europameister der Amateure im Mittelgewicht. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Ob — Pour les articles homonymes, voir OB. Ob (Obi, Обь) Pont de chemin de fer sur l Ob à Novossibirsk …   Wikipédia en Français

  • David Ostlund — Dave Ostlund Born Dave Ostlund May 7, 1981 (1981 05 07) (age 30) …   Wikipedia

  • FIDE — Abgewandeltes Logo der FIDE Die Fédération Internationale des Échecs (FIDE, französisch für Internationaler Schachverband) ist die Dachorganisation der nationalen Verbände der Schachspieler. Die deutsche Bezeichnung lautet in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena Nykiel — (* 25. März 1983) ist eine polnische Biathletin. Magdalena Nykiel startete 2002 in Ridnaun erstmals bei Junioren Weltmeisterschaften. Ihre Ergebnisse waren dort nicht nennenswert. Besser lief es im selben Jahr bei den Junioren… …   Deutsch Wikipedia

  • Magnus Carlsen — Magnus Carlsen, 2008 Name Magnus Øen Carlsen Land Norwegen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”