Roosendaal

Roosendaal
Gemeinde Roosendaal
Flagge der Gemeinde Roosendaal
Flagge
Wappen der Gemeinde Roosendaal
Wappen
Provinz Nordbrabant Nordbrabant
Bürgermeister Helmi Huijbregts-Schiedon
Sitz der Gemeinde Roosendaal
Fläche
 – Land
 – Wasser
107,21 km²
106,60 km²
61 ha
CBS-Code 1674
Einwohner 77.540 (31. Dez. 2010[1])
Bevölkerungsdichte 723 Einwohner/km²
Koordinaten 51° 32′ N, 4° 27′ O51.5313888888894.4555555555555Koordinaten: 51° 32′ N, 4° 27′ O
Bedeutender Verkehrsweg NL-A17.png NL-A58.png
Bahnstrecke Roosendaal–Vlissingen
Vorwahl 0165
Postleitzahlen 4700–4709, 4724–4727
Website www.roosendaal.nl
Lage von Roosendaal in den Niederlanden

Roosendaal ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Nordbrabant. Sie hat eine Gesamtfläche von etwa 107,2 km² und am 31. Dezember 2010 wohnten hier 77.540 Einwohner. Zur Gemeinde gehören, nebst der Stadt gleichen Namens, die Dörfer Nispen und Wouw, sowie einige kleinere Ortschaften.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Wirtschaft

Roosendaal liegt im Westen der Provinz, an der Grenze zu Belgien, zwischen Bergen op Zoom und Breda, an der Eisenbahn und der Autobahn Rotterdam - Antwerpen. Roosendaal ist ein wichtiger Grenzbahnhof. Wegen der Grenzlage haben viele Transportunternehmen ihren Sitz in der Gemeinde. Es gibt aber noch viele andere, vor allem kleinere, Industrie- und Handelsbetriebe.

Geschichte

Das Dorf Roosendaal entstand im 13. Jahrhundert um eine Kapelle. Im 15. und 16. Jahrhundert war der Handel mit Torf von Bedeutung. Roosendaal wurde 1809 von König Louis Bonaparte zur Stadt erklärt. Als die belgischen Eisenbahnen 1854 die Linie Antwerpen-Roosendaal-Breda eröffnet hatten, begann die Blütezeit der Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Das Rathaus von Roosendaal stammt aus dem 16. Jahrhundert. Im "Tongerlohuys" (1762) befindet sich das Stadtmuseum.

Das Dorf Wouw hat eine bekannte Windmühle.

Südlich von Roosendaal liegt ein Wald (Wouwse Plantage) mit historischem Zentrum.

Sport

Der Fußballverein RBC Roosendaal spielte 2006 noch in der Eredivisie, stieg aber chancenlos ab. Seitdem kämpft der Verein in der Eerste Divisie, der 2. Liga, um den Aufstieg.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Roosendaal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsstatistik, 29. März 2011Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roosendaal — Héraldique …   Wikipédia en Français

  • Roosendaal — Roosendaal, s. Rozendal …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Roosendaal — (Rozendaal), Flecken in der niederländ. Provinz Nordbrabant, Knotenpunkt der Eisenbahnen nach Antwerpen, Vlissingen, Moerdijk, Rotterdam und Breda, mit reformierter und kath. Kirche, Zollamt, Schiffswerften, Zuckerfabriken, Mühlen, Vieh und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Roosendaal — Roosendaal, niederländ. Flecken, s.v.w. Rozendaal (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Roosendaal — Infobox Settlement official name = Roosendaal mapsize = 280px subdivision type = Country subdivision name = Netherlands subdivision type1 = Province subdivision name1 = North Brabant area footnotes = (2006) area total km2 = 107.21 area land km2 …   Wikipedia

  • Roosendaal — ▪ municipality, The Netherlands in full  Roosendaal En Nispen,         gemeente (municipality), southwestern Netherlands (Netherlands, The), near the Belgian border. Roosendaal (“Valley of Roses”) developed after the inhabitants of surrounding… …   Universalium

  • Roosendaal — Original name in latin Roosendaal Name in other language Roosendaal, Rozendal , ZYO, Розендаль State code NL Continent/City Europe/Amsterdam longitude 51.53083 latitude 4.46528 altitude 4 Population 77725 Date 2010 01 29 …   Cities with a population over 1000 database

  • Roosendaal — Sp Ròzendalis Ap Roosendaal L Nyderlandai …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Roosendaal en Nispen — Ancienne commune des Pays Bas Histoire Administration Pays  Pays …   Wikipédia en Français

  • Roosendaal en Nispen — was a municipality in the Dutch province of North Brabant. It included the villages of Roosendaal and Nispen.In 1997, the municipality merged with Wouw. As the town of Roosendaal had become by far the largest in the new municipality, the name of… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”