Eindhoven

Eindhoven
Gemeinde Eindhoven
Flagge der Gemeinde Eindhoven
Flagge
Wappen der Gemeinde Eindhoven
Wappen
Provinz Nordbrabant
Bürgermeister Rob van Gijzel
Sitz der Gemeinde Eindhoven
Fläche
 – Land
 – Wasser
88,84 km²
87,75 km²
1,09 km²
CBS-Code 0772
Einwohner 215.986 (31. Dez. 2010[1])
Bevölkerungsdichte 2.431 Einwohner/km²
Koordinaten 51° 26′ N, 5° 29′ O51.4344444444445.4841666666667Koordinaten: 51° 26′ N, 5° 29′ O
Bedeutender Verkehrsweg A2/E25 Maastricht-Amsterdam, A67/E34 Duisburg-Antwerpen
Vorwahl 040
Postleitzahlen 5600-5658
Website www.eindhoven.nl
Lage von Eindhoven in den Niederlanden
Blick auf die Stadt Eindhoven
Blick auf die Stadt Eindhoven

Die Stadt Eindhoven ([ˈɛintˌɦoːvə(n)], anhören?/i) liegt in der Provinz Nordbrabant im Süden der Niederlande.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Lage

Eindhoven im Südosten der Provinz Nordbrabant liegt in einer Höhe von 18 m NAP.

Stadtteile

Eindhoven besteht aus folgenden 7 Stadtteilen:

  • 1: Centrum
  • 2: Woensel-Noord
  • 3: Woensel-Zuid
  • 4: Tongelre
  • 5: Stratum
  • 6: Gestel
  • 7: Strijp (mit Meerhoven)

Geschichte

Alte Ansicht von Eindhoven

Eindhoven wurde auf einem etwas erhöhten Gebiet am Zusammenfluss der Flüsse Dommel und Gender an einem Handelsweg von Holland nach Lüttich gegründet und erhielt bereits 1232 Stadt- und Marktrechte durch den Grafen Hendrik I. von Brabant, blieb jedoch in den ersten Jahrhunderten recht unbedeutend.

Um 1388 wurden die Verteidigungsanlagen der Stadt weiter ausgebaut und zwischen 1413 und 1420 wurde ein neues Schloss innerhalb der Stadtmauern errichtet. 1486 wurde Eindhoven geplündert und niedergebrannt. Der Wiederaufbau und der Bau eines neuen Schlosses dauerten bis 1502. Doch bereits 1543 fiel Eindhoven erneut: Die Verteidigungsanlagen waren wegen der herrschenden Armut nicht instandgehalten worden.

Ein großes Feuer zerstörte 1554 rund drei Viertel der Häuser. Diese wurden jedoch mit Unterstützung von Wilhelm von Oranien bereits 1560 wieder aufgebaut.

Die heutige Stadt Eindhoven entstand durch das Zusammenwachsen der Kirchspiele Eindhoven, Woensel, Strijp, Tongelre, Gestel und Stratum als Folge der industriellen Entwicklung um 1900, als die Glühlampenfabrik Philips immer mehr Arbeitnehmer anzog. Später trug auch der Automobilhersteller DAF zur Expansion der Stadt bei.

Stratumseind im September 1944

Während des Zweiten Weltkrieges war die Stadt ein wichtiges Ziel während der Operation Market Garden. Schwere Bombardierungen der Westalliierten zerstörten große Teile der Stadt. Im anschließenden Wiederaufbau wurden nur sehr wenige historische Gebäude erhalten. Ein Beispiel für die moderne Architektur Eindhovens ist das 1966 als Museum errichtete Evoluon, jetzt Konferenzgebäude und nicht mehr zu besichtigen.

Heute ist Eindhoven mit etwas mehr als 200.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Niederlande und gilt als Technologiezentrum im Süden des Landes. Durch die Studenten der Technischen Universität Eindhoven und durch einige höhere Schulen hat Eindhoven einen relativ niedrigen Altersdurchschnitt.


Sehenswürdigkeiten

Bildung

Wirtschaft

De Philips Lichttoren mit Lampenmaakstertje im Vordergrund

Eindhoven ist der wichtigste Produktions- und Forschungsstandort der Firma Philips. Das ehemalige Tochterunternehmen NXP Semiconductors hat hier seinen Hauptsitz. UPS betreibt ein großes Logistikzentrum. Zu den größten in Eindhoven ansässigen Firmen gehören auch ASM Lithography und Fontys. OTB Solar B.V. fertigt hier Produktionsanlagen für Solarzellen. Weiterhin ist der LKW-Hersteller DAF in Eindhoven ansässig.

Seit Mai 2001 befindet sich in der Stadt die Europa-Niederlassung des japanischen Unternehmens Kanefusa, Asiens führendem Hersteller von Werkzeugen für die Holzbearbeitung.

Söhne und Töchter der Stadt

Verkehr

Schienenverkehr

Bahnhof von Eindhoven

Die Stadt Eindhoven ist ein zentraler Eisenbahnknotenpunkt in den Niederlanden. Hier bündeln sich die Strecken aus dem Norden und Süden des Landes. Am Bahnhof Eindhoven verkehrt nationaler Regional- und Fernverkehr. Städte wie Den Haag, Rotterdam, Amsterdam, Utrecht und Maastricht sind mit dem Zug von Eindhoven aus direkt erreichbar.

Straßenverkehr

Insgesamt führen fünf Autobahnen durch Eindhoven. Auch im niederländischen Autobahnnetz bündeln sich hier Strecken aus sowohl dem Norden und Süden als auch aus dem Westen des Landes. Weiterhin liegt Eindhoven direkt an der wichtigen E34.

Flugverkehr

Eindhoven verfügt über einen Flughafen, den Eindhoven Airport (IATA-CODE: EIN). Er ist sowohl Transport- als auch Militärflugplatz der niederländischen Luftwaffe und der größte Regionalflughafen der Niederlande.

Städtepartnerschaft


Sport

Sonstiges

  • Holland Casino unterhält eine Filiale in der Stadt.
  • Das rege Nachtleben der Stadt ist in der Umgebung der Straße Stratumseind konzentriert.

Weblinks

 Commons: Eindhoven – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsstatistik, 29. März 2011Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eindhoven — Saltar a navegación, búsqueda Gemeente Eindhoven …   Wikipedia Español

  • EINDHOVEN — EINDHOVE Premier centre urbain et industriel de la province du Brabant septentrional, la ville d’Eindhoven comptait 195 267 habitants selon les estimations de 1993 mais constituait le pôle majeur d’une agglomération de 390 813 habitants, la… …   Encyclopédie Universelle

  • Eindhoven —   [ ɛi̯nthoːvə], Industriestadt in der Provinz Nordbrabant, Niederlande, an der Dommel, mit Anschluss an Binnenkanäle, 198 300 Einwohner (städtische Agglomeration 395 600 Einwohner); TH, Akademie für Industriede …   Universal-Lexikon

  • Eindhoven — Eindhoven, Bezirkshauptstadt in der niederländ. Provinz Nordbrabant, an der Mündung der Gender oder Einde in die Dommel, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Breda Venloo, hat (1901) 4730 Einw., die Baumwollenzeug , Wollenzeug , Leinwand , Hut ,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eindhoven — Eindhoven, Stadt in der niederländ. Prov. Nordbrabant, an der Dommel, (1899) 4930 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eindhoven — [īnt′hō΄vən] city in S Netherlands: pop. 196,000 …   English World dictionary

  • Eindhoven — Infobox Settlement official name = Eindhoven | province=North Brabant | mapsize = 280px | flag size = 120x100px image shield = WapenEindhoven.png| shield size = 120x100px subdivision type = Country subdivision name = Netherlands subdivision type1 …   Wikipedia

  • Eindhoven — ██████████20  …   Wikipédia en Français

  • Eindhoven VV — FC Eindhoven FC Eindhoven Club fondé le 16 novembre …   Wikipédia en Français

  • Eindhoven — /uynt hoh veuhn/, n. a city in S Netherlands. 195,669. * * * Commune (pop., 2001 est.: 203,397), southern Netherlands. Situated on the Dommel River southeast of Rotterdam, it was chartered in 1232 by Henry I, duke of Brabant. After 1900 it… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”