Der Letzte seines Standes?

Der Letzte seines Standes?
Seriendaten
Originaltitel Der Letzte seines Standes?
Produktionsland DeutschlandDeutschland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr(e) 1991 – 2008
Länge 30 Minuten
Genre Dokumentation
Erstausstrahlung 26. Dezember 1991 auf BR

Der Letzte seines Standes? ist eine Doku-Fernsehreihe des BR.

Im Auftrag des Bayerischen Rundfunks produzierten mehrere Filmemacher 30 minütige Film-Dokumentationen über alte Handwerksberufe bzw. alte Herstellungsverfahren. Ziel der Sendereihe war es zum Teil jahrhundertealte Handwerksberufe, die wegen des industriellen Fortschritts vom Aussterben bedroht sind, zu portraitieren. In den einzelnen Dokumentationen wurden Handwerksmeister bei der manuellen Fertigung eines ihrer Zunft entsprechendem Produkts dargestellt. Der Protagonist gibt Auskunft über seine Lehrzeit, sein Arbeitsleben, aber auch über Rezepturen, Handgriffe, Materialien und Techniken der traditionellen Herstellungsweise seines Produktes.

Die Folgen der Filmreihe wurden zuletzt Ende 2010 / Anfang 2011 im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Die Filmemacher produzieren aber weiter Dokumentationen unter diesem Titel.

Filmografie

Benedikt Kuby Filmproduktion

Rüdiger Lorenz Filmproduktion

Werner Kubny Filmproduktion

Regisseur Tilman Steiner

Regisseur Bernd Strobel

Regisseurin Anne Wiesigel

Ohne Nennung des Regisseurs

  • Der Waaler

Auszeichnungen

  • Europäischer Fernsehpreis PRIX CEDEFOP, für Bayerisches Fernsehen, Benedikt Kuby (Der Schmied)
  • EBU - Award, für Benedikt Kuby (Der Schmied)
  • 1. Preis der Deutschen Handwerksfilmtage 1994, für Benedikt Kuby (Der Schmied)
  • 2. Preis der Deutschen Handwerksfilmtage 1998 und den 1. Preis für die beste Kamera für Benedikt Kuby und Bernd Strobel (Der Goldschläger)
  • Grimmepreis Nominierung 2005, für die Filmreihe

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Geisterseher — Friedrich Schiller (1794) Der Geisterseher (Aus den Papieren des Grafen von O**) ist ein Romanfragment Friedrich von Schillers, das in mehreren Fortsetzungen zwischen 1787 und 1789 in der Zeitschrift Thalia erschien und später in drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Untergang des Abendlandes — Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte ist das kulturphilosophische Hauptwerk von Oswald Spengler. Der erste Band (Gestalt und Wirklichkeit) wurde von 1918 an in erster und zweiter Auflage im Verlag Braumüller …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Hansestadt Stralsund — Der Artikel Geschichte der Hansestadt Stralsund behandelt die Entwicklung der deutschen Stadt Stralsund. Gegründet als slawische Siedlung im 10. Jahrhundert wurde der Stadt Stralow im Jahr 1234 das Lübische Stadtrecht verliehen. Stralsund kam… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich der Löwe — Krönungsbild aus dem Evangeliar Heinrichs des Löwen. In der oberen Bildhälfte Christus, der ein Schriftband mit Bibeltext entrollt. Die weiteren Personen sind Apostel, Heilige und Erzbischöfe. In der unteren Bildhälfte reichen zwei gekreuzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Kyros der Große — Kyros II. im Olympia Park von Sydney (Nachbildung des Originals vom Relief in Pasargadae) Kyros II. (altpersisch Kūruš, babylonisch Kuraš, elamisch Kuraš, aramäisch Kureš …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Herrscher Englands — Die Liste der Herrscher Englands enthält die souveränen Staatsoberhäupter des Königreichs England von dessen Einigung im 9. Jahrhundert bis zum Jahr 1707, als es durch den Act of Union im Königreich Großbritannien aufging. Traditionell wird König …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Philosophen — …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmund Haffner der Jüngere — (* 30. September 1756 in Salzburg; † 24. Juni 1787 ebenda) war der Sohn einer Salzburgischen Großkaufmannsfamilie. Er lebte als Privatier und war Philanthrop und Mäzen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Philanthropische Tätigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Ritter der Ehrenlegion — Jacques Louis David: Porträt Napoleons in seinem Arbeitszimmer, Öl auf Leinwand, 1812 Die Ehrenlegion (frz. Légion d honneur) wurde am 19. Mai 1802 von Napoléon Bonaparte, damals noch erster Konsul, in der Absicht gestiftet, militärische und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ritter der französischen Ehrenlegion — Jacques Louis David: Porträt Napoleons in seinem Arbeitszimmer, Öl auf Leinwand, 1812 Die Ehrenlegion (frz. Légion d honneur) wurde am 19. Mai 1802 von Napoléon Bonaparte, damals noch erster Konsul, in der Absicht gestiftet, militärische und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”