Fabbrica Automobili Itala

Fabbrica Automobili Itala
Fabbrica Automobili Itala
Logo
Rechtsform S.A.
Gründung November 1904
Auflösung 1935
Sitz Turin, Italien
Leitung Matteo Ceirano
Branche Automobilhersteller
Itala-Sportwagen

Das italienische Unternehmen Fabbrica Automobili Itala stellte Automobile unter dem Markennamen Itala her. Es war in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts eine der renommiertesten Produktionsfirmen, deren Wagen für ihre Robustheit und Sportlichkeit gepriesen wurden.

Sie wurde bereits 1904 von Matteo Ceirano in Turin gegründet und sah sich von Anbeginn in deutlicher Konkurrenz zu den bereits etablierten Marken Fiat und Isotta-Fraschini.

Dank ihrer überaus soliden Konstruktionen, wie z. B. der von Hotchkiss entlehnten Kardanwelle, sammelten die schweren Wagen zahlreiche betuchte und gekrönte Kunden. Fast alle europäischen Herrscherhäuser jener Zeit besaßen einen Itala.

Die berühmteste Fahrt eines Itala wurde von einem Adligen unternommen. Im Jahre 1907 gewann der Prinz Scipio Borghese in beeindruckender Manier die anspruchsvolle Wettfahrt von Peking nach Paris auf einem weißen Itala mit 45 PS, der noch heute im Turiner Automobilmuseum zu sehen ist.

Nach 1918 verzettelte sich über Jahre hinweg das Unternehmen mit dem Prinzip des Knight-Schiebermotors. Von staatlicher Seite wurde versucht, Itala zu unterstützen, bis die Firma 1929 an den Lastwagenfabrikanten Officine Metallurgiche di Tortona verkauft wurde. Danach wurden bis 1935 noch vereinzelte Fahrzeuge hergestellt, bis die Firma endgültig schloss und die Reste von Fiat aufgekauft wurden.

Literatur

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie, United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8

Weblinks

 Commons: Itala vehicles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ceirano Giovanni Fabbrica Automobili — Emblem von Ceirano Ceirano von 1924 Ceirano ist ein ehemalige …   Deutsch Wikipedia

  • Moretti Fabbrica Automobili e Stabilimenti Carrozzeria — Emblem Moretti Fabbrica Automobili e Stabilimenti Carrozzeria war ein italienischer Automobil und Karosseriehersteller, der zwischen 1925 und 1989 in Turin ansässig war. Bis in die 1950er Jahre hinein konstruierte Moretti die Fahrzeuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Itala — steht für: Fabbrica Automobili Itala, ein Automobilhersteller aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts Itala (Bibel), eine frühe Form der Bibelübersetzung Itala (Sizilien), ein Ort auf Sizilien in Italien Itala Film GmbH, eine deutsch… …   Deutsch Wikipedia

  • Itala (automóviles) — Para la localidad italiana en la región de Sicilia, véase Itala. Itala Fabbrica Automobili Tipo Filial de Fiat Group Automobiles …   Wikipedia Español

  • Fabbrica Ligure Automobili Genova — Rechtsform ehemaliges Unternehmen Gründung 1905 Sitz ursprünglich La Spezia, dann Genua Branche Automobilhersteller Produkte …   Deutsch Wikipedia

  • Fabbrica di Automobili Florentia — Emblem Florentia von 1903 Florentia war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Automobili Aurea — Aurea von 1925 Aurea ist ein ehemaliger italienischer Hersteller von Automobilen. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Società Ligure Piemontese Automobili — Rechtsform ehemaliges Unternehmen Gründung 1906 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Matteo Ceirano — (* 1870 in Cuneo; † 19. März 1941 in Turin) war ein italienischer Automobilhersteller und Gründer verschiedener einheimischer Automobilfirmen. Biografie Als dritter Sohn neben Giovanni Battista, Giovanni und Ernesto der Familie Ceirano lernte und …   Deutsch Wikipedia

  • Ceirano — Saltar a navegación, búsqueda Ceirano 5 HP (1901) en el Museo dell Automobile de Turín Ceirano Giovanni Battista C., también conocido como F.lli Ceirano C., G.G. F.lli Ceirano C., Ceirano C. y Giovanni Ceirano Fabbrica Automobili fue un… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”