BMW GS

BMW GS
BMW R 80 GS (Bj. 1989)
BMW R 100 GS PD
BMW F 650 GS Dakar
BMW R 1200 GS

Nach beachtlichen Erfolgen im Endurosport hat der Motorrad-Hersteller BMW mit der GS-Baureihe 1980 erstmals ein Geländemotorrad mit großvolumigem Boxermotor und Einarmschwinge auf den Markt gebracht. Dem ersten Modell BMW R 80 G/S mit dem klassischen Zweiventil-Boxermotor und einer Monolever-Schwinge folgten 1988 Modelle, die eine Paralever-Schwinge aufwiesen und ab diesem Zeitpunkt auch mit 1000 cm³ (R 100 GS) lieferbar waren. Später kamen Reiseenduros mit dem moderneren Vierventil-Boxermotoren sowie Einzylinder- und Zweizylinder-Reihenmotoren auf den Markt. Das Buchstabenkürzel GS stand zunächst für „Gelände/Sport“, später für „Gelände/Straße“.

Auf BMW GS-Motorrädern hatten unter anderem Hubert Auriol, Gaston Rahier, Jutta Kleinschmidt und Richard Sainct beachtliche Erfolge bei der Rallye Dakar. Der Autor Ted Simon hat auf einer umgebauten R 80 GS Basic im Alter von 70 Jahren seine zweite Weltreise unternommen. Die Schauspieler Ewan McGregor und Charley Boorman haben 2004 ihre Motorradreise von London über Russland nach New York City auf BMW R 1150 GS Adventure-Motorrädern durchgeführt und 2007 von John O'Groats/Schottland über London durch den afrikanischen Kontinent bis nach Kapstadt auf BMW R1200GS. Die von einem Kameramann und einer Crew mit zwei Geländewagen begleiteten Reisen sind unter den Titeln „Long Way Round“ und „Long Way Down“ sowie als jeweils zehnteilige Dokumentarserie und als Buch veröffentlicht worden.

Inhaltsverzeichnis

Modelle

Zweiventil-Boxermotor
Vierventil-Boxermotor
Einzylindermotor
Zweizylinder-Reihenmotor
Sondermodelle
  • R 80 G/S Paris-Dakar
  • R 100 GS PD (der Name Paris-Dakar durfte wegen Lizenz-Problemen nicht mehr ausgeschrieben werden)
  • R 80 GS PD (nur Schweiz; weil das 100er Modell nicht den Vorschriften entsprach, wurde hier eine 80er Version angeboten)
  • R 80 GS Basic
  • R 80 GS Kalahari
  • R 1100 GS 75 Jahre BMW-Motorrad
  • R 1150 GS Adventure 2001-2005
  • R 1200 GS Adventure
  • F 650 GS Dakar
  • R 1200 GS „30 Years GS“ [1]
  • R 1200 GS Adventure „30 Years GS“
  • F 800 GS „30 Years GS“
  • F 650 GS „30 Years GS“

Seit 2006 sind außerdem verschiedene mehr oder weniger geländetaugliche Modelle der BMW G 650-Modellbaureihe auf dem Markt (Enduro, Scrambler und Supermoto). Zuvor hat BMW mit der HP2 eine reinrassige Enduro produziert, die - im Gegensatz zur deutlich schwereren GS-Reiseenduro - weniger tourentauglich, sondern fast ausschließlich für den sportlichen Geländeeinsatz konzipiert ist. Ab 2008 brachte BMW mit der G 450 X eine neue leichte Sportenduro auf den Markt. Außerdem sind die neuen Modelle der F 650 GS und F 800 GS mit Reihenzweizylinder eingeführt worden.

Literatur

  • Torsten Kämpfer: Das BMW GS Praxisbuch - Kauf, Wartung, Zubehör GeraMond Verlag ISBN 9783765477799
  • Hans J. Schneider u.a.: Faszination BMW GS - Technik, Reise, Sport Delius Klasing Verlag ISBN 9783768857703
  • Wolfgang Zeyen und Jan Leek: BMW GS - Die Geländesport-Legende Motorbuch Verlag ISBN 9783613022690
  • Jan Leek: BMW GS - Geländemotorräder seit 1980 Schrader-Motor-Chronik, Schrader Verlag ISBN 9783613872349
  • Torsten Kämpfer: Motorrad-Legende BMW GS: Geschichte - Modelle - Technik GeraMond Verlag ISBN 9783765477829
  • Ewan McGregor & Charlie Boorman with Jeff Gulvin: Long Way Down - John O'Groats to Cape Town Sphere Verlag ISBN 9781847440532

Siehe auch

Liste der BMW-Motorräder

Weblinks

 Commons: BMW GS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. BMW Pressemeldung: Die BMW Motorrad Sondermodelle „30 Years GS“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BMW — Saltar a navegación, búsqueda Bayerische Motoren Werke AG Eslogan España: ¿Te gusta conducir? Canadá: The Ultimate Driving Experience Alemania: Freude am …   Wikipedia Español

  • BMW 2,8 — BMW 2500, zweite Serie BMW 2500, zweite Serie …   Deutsch Wikipedia

  • BMW 3,0 — BMW 2500, zweite Serie BMW 2500, zweite Serie …   Deutsch Wikipedia

  • BMW 3,3 — BMW 2500, zweite Serie BMW 2500, zweite Serie …   Deutsch Wikipedia

  • BMW E6 — BMW 1502 (1975–1977) Die ursprüngliche Baureihe 114, auch als BMW 02 Serie bezeichnet, umfasst Mittelklassefahrzeuge, die BMW in den Jahren 1966 bis 1977 baute. Die BMW 02 Serie stellte die Abrundung des BMW Programms nach unten dar. Sie wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW K 1 — Die BMW K1 ist ein vollverkleidetes Motorrad von BMW, welches zwischen 1988 und 1993 in einer Stückzahl von 6.921[1] Stück gebaut wurde. Die K1 ist eines der ersten Serienmotorräder mit Vollverkleidung, mit einem Cw x A Wert von nur 0,34 bei… …   Deutsch Wikipedia

  • BMW LS — BMW BMW 700 Sport Hersteller: Bayerische Motorenwerke AG Produktionszeitraum: 1959–1965 Klasse: Pkw …   Deutsch Wikipedia

  • BMW M3 — Hersteller: BMW Produktionszeitraum: seit 1986 Klasse: Mittelklasse Karosserieversionen: Coupé, zweitürig Cabriolet, Stoffverdeck oder Metallverdeck, Limousine, viertürig …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 12 — BMW R 12, Niederrheinisches Motorradmuseum Moers BMW R 12 …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 25/2 — Originalrestauration BMW R 25/2 ca. Bj. 1951 Das Modell R 25/2 ist ein von BMW in den Jahren 1951 bis 1953 hergestellter Motorrad Typ. Der Vorgänger der R 25/2 war das Modell …   Deutsch Wikipedia

  • BMW R 25/3 — Bj. 1952 (?) 1955 Das Modell R 25/3 ist ein von BMW in der ersten Hälfte der 1950er Jahre hergestelltes Motorrad. Inhaltsverzeichnis 1 Vorgängerversion 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”