Fred De Bruyne

Fred De Bruyne

Alfred „Fred“ De Bruyne (* 21. Oktober 1930 in Berlare; † 4. Februar 1994 in Seillans) war ein belgischer Radrennfahrer und Sportjournalist.

Inhaltsverzeichnis

Radsportkarriere

Fred De Bruyne begann im Jahr 1947 mit dem professionellen Radsport. Seine stärksten Rivalen aus dem eigenen Land waren Rik van Looy und Rik Van Steenbergen, mit dem zusammen er allerdings Sechstagerennen fuhr.

De Bruyne gewann zahlreiche Straßenrennen, darunter dreimal Lüttich–Bastogne–Lüttich sowie die Challenge Desgrange-Colombo; zweimal war er der Sieger von Paris–Nizza und je einmal von Mailand–Sanremo, Paris–Roubaix sowie der Flandern-Rundfahrt. Auch gewann er sechs Etappen der Tour de France, drei im Jahre 1954 und drei 1956.

Als seine Erfolge auf der Straße nachließen, startete De Bruyne auch bei acht Sechstagerennen. 1957 gewann er das von Gent gemeinsam mit Van Steenbergen. 1960, mit 31 Jahren, beendete er seine aktive Karriere nach einem Verkehrsunfall.

Teamleiter, Journalist und Autor

Von 1961 bis 1977 arbeitete De Bruyne als Sportjournalist beim belgischen Fernsehen. Lange Zeit galt er als wichtigster Radsport-Kommentator in Flandern und den Niederlanden. Anschließend wurde er Teamleiter bei verschiedenen Radsport-Mannschaften und betreute u. a. den Fahrer Hennie Kuiper.

Seine letzten Lebensjahre verbrachte Fred De Bruyne in der Provence und verfasste vier Biografien von Radsportlern sowie seine Memoiren. In seinem Geburtsort Berlare wurde ein seit rund 60 Jahren stattfindendes Radrennen 2009 in "Memorial Fred De Bruyne" umbenannt und in seinem späteren Wohnort Seillans ein Platz nach ihm benannt.

Werke

  • Rik Van Steenbergen, Mechelen 1963
  • Rik Van Looy, Mechelen 1963
  • Patrick Sercu, Borgerhout 1965
  • Peter Post, Borgerhout 1965
  • De memoires van Fred De Bruyne, Berchem 1978

Literatur

  • Roger de Maertelaere: Mannen van de Nacht, Eeklo 2000, S. 202.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fred De Bruyne — Alfred De Bruyne Pour les articles homonymes, voir De Bruyne. Alfred de Bruyne, plus connu comme Fred de Bruyne, est un coureur cycliste belge, né le 21 octobre 1930 et décédé 7 février 1994. Il était parfois surnommé Monsieur Fred . Il a été… …   Wikipédia en Français

  • Fred de Bruyne — Alfred De Bruyne Pour les articles homonymes, voir De Bruyne. Alfred de Bruyne, plus connu comme Fred de Bruyne, est un coureur cycliste belge, né le 21 octobre 1930 et décédé 7 février 1994. Il était parfois surnommé Monsieur Fred . Il a été… …   Wikipédia en Français

  • Fred De Bruyne — Infobox Cyclist ridername = Fred De Bruyne fullname = Fred De Bruyne nickname = dateofbirth = birth date|1930|10|21 Berlare, East Flanders dateofdeath = death date and age|1994|02|04|1930|10|21 Seillans, France country = BEL height = weight =… …   Wikipedia

  • Fred De Bruyne — Alfred De Bruyne (nacido el 21 de octubre de 1930 en Berlare fallecido el 4 de febrero de 1994), apodado Monsieur Fred, fue un ciclista belga, profesional entre los años 1953 y 1961, durante los cuales logró 25 victorias. Era un especialista en… …   Wikipedia Español

  • Alfred De Bruyne — Pour les articles homonymes, voir De Bruyne. Alfred De Bruyne …   Wikipédia en Français

  • Alfred de Bruyne — Pour les articles homonymes, voir De Bruyne. Alfred de Bruyne, plus connu comme Fred de Bruyne, est un coureur cycliste belge, né le 21 octobre 1930 et décédé 7 février 1994. Il était parfois surnommé Monsieur Fred . Il a été professionnel de… …   Wikipédia en Français

  • De Bruyne —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Le patronyme néerlandais De Bruyne ou Debruyne ou Debruyn renvoie à une personne aux cheveux bruns. C est l équivalent du français Lebrun.… …   Wikipédia en Français

  • De Bruyne — ist der Familienname folgender Personen: Fred De Bruyne (1930–1994), belgischer Radsportler und Sportjournalist Kevin De Bruyne (* 1991), belgischer Fußballspieler Kris De Bruyne (* 1950), belgischer Sänger Diese Seite …   Deutsch Wikipedia

  • Sieger der Monumente des Radsports — Dies ist eine Siegerliste der fünf sogenannten Monumente des Radsports, die als die traditionsreichsten klassischen Eintagesrennen im Straßenradsport gelten. Jahr Mailand– Sanremo Flandern– Rundfahrt Paris– Roubaix Lüttich–Bastogne– Lüttich… …   Deutsch Wikipedia

  • Sieger der Monumente des Radsports (1942–1991) — Dies ist eine Siegerliste aus 50 Jahren (1942–1991) der fünf sogenannten Monumente des Radsports, die als die traditionsreichsten klassischen Eintagesrennen im Straßenradsport gelten. Jahr Mailand– Sanremo Flandern– Rundfahrt Paris– Roubaix… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”