Mark Jamieson

Mark Jamieson
Mark Jamieson
Personendaten
Geburtsdatum 4. Mai 1984
Nation AustralienAustralien Australien
Radsportspezifische Informationen
Disziplin Bahn / Straße
Wichtigste Erfolge

2006: Arc en ciel.svg Weltmeister - Mannschaftsverfolgung

Infobox zuletzt aktualisiert: 8. Mai 2011

Mark Jamieson (* 4. Mai 1984) ist ein australischer Radrennfahrer.

Bei der Straßen-Radweltmeisterschaft 2002 im belgischen Zolder belegte Mark Jamieson den zweiten Platz im Zeitfahren der Junioren hinter Michail Ignatjew. Bei den Bahn-Radweltmeisterschaften holte er 2005 in Los Angeles seine erste Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung. Im folgenden Jahr wurde er mit Peter Dawson, Stephen Wooldridge und Matthew Goss Weltmeister im selben Wettbewerb und Fünfter in der Einerverfolgung. Bei den Commonwealth Games in Melbourne gewann er zusammen mit der australischen Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der Mannschaftsverfolgung.

Erfolge - Bahn

2003

  • Flag of Australia.svg Australischer Meister - Einerverfolgung

2005

  • Flag of Australia.svg Australischer Meister - Einerverfolgung
  • Flag of Australia.svg Australischer Meister - Mannschaftsverfolgung (mit Nathan Clarke, Matthew Goss und Stephen Rossendell)

2006

2007

2008

2009

Teams

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mark Jamieson — Personal information Full name Mark Ian Jamieson Born 4 May 1984 (1984 05 04) (age 27) Dandenong, Australia Team information Discipline Road Track …   Wikipedia

  • Mark Jamieson — Mark Jamieson …   Wikipédia en Français

  • Jamieson — ist der Familienname folgender Personen: Betty Jamieson (* um 1925), australische Badmintonspielerin Charlie Jamieson (1893–1969), US amerikanischer Baseballspieler David Jamieson (* 1947), britischer Politiker Don Jamieson (1921–1986),… …   Deutsch Wikipedia

  • Mark Garner — (born 30 June 1969 in New South Wales) is a retired sprinter from Australia, who represented his native country at two consecutive Summer Olympics, starting in 1988 (Seoul, South Korea). His best result was winning the silver medal in the men s… …   Wikipedia

  • Mark Fotheringham — Personal information Full name Mark McKay Fotheringham Date of birth 22 October 1983 ( …   Wikipedia

  • Mark Bridge — Personal information Full name Mark Robert Bridge …   Wikipedia

  • Mark Torrance — Personal information Full name Mark Torrance Date of birth 6 April 1989 (198 …   Wikipedia

  • Mark Sanchez — Données générales Nom complet Mark Travis John Sanchez …   Wikipédia en Français

  • Mark Sanchez — This article is about the American football player. For the politician, see Mark Sanchez (politician). Mark Sanchez Sanchez during …   Wikipedia

  • Mark Beaumont — For the British music journalist see Mark Beaumont (journalist). Mark Beaumont Born Scotland Nationality Scottish …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”