Günther Schumacher

Günther Schumacher

Günther Schumacher (* 27. Juni 1949 in Rostock) ist ein ehemaliger Radrennfahrer aus der Bundesrepublik Deutschland, der zweimal Olympiasieger wurde.

Der Bahnradsportler gewann bei den Olympischen Spielen 1972 mit dem Bahnvierer in der Besetzung Jürgen Colombo, Günter Haritz, Udo Hempel und Schumacher die Goldmedaille gegen die Mannschaft der DDR. In den nächsten Jahren gewann der deutsche Bahnvierer dreimal in Folge den Weltmeistertitel. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal konnte der deutsche Bahnvierer den Olympiasieg von 1972 diesmal gegen den sowjetischen Vierer wiederholen. Der Vierer fuhr 1976 in der Besetzung Gregor Braun, Hans Lutz, Schumacher und Peter Vonhof.

Im Oktober 1977 wurde Schumacher Profi, er fuhr bis 1980 für den Citizen-Rennstall, danach ein Jahr für Kotter und bis zum Karriereende 1984 für Rizi. Als Profi gewann er zwar Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, aber es gelang ihm kein Titelgewinn.

Schumacher trat als Bahnfahrer nicht nur in der Verfolgung, sondern auch im 1000-Meter-Zeitfahren an. Seine Aufgabe im Bahnvierer war die Rolle des Anfahrers, der zu Beginn der 4000-Meter-Strecke die Beschleunigung auf die Dauergeschwindigkeit übernimmt. Er war der erste Fahrer, der bei Olympischen Spielen zweimal Gold mit dem Bahnvierer gewinnen konnte. Schumacher fuhr für den VfR Büttgen.

Günther Schumacher ist verheiratet und hat eine Tochter. Er ist ausgebildeter Diplom-Trainer und betreibt in Kaarst-Büttgen-Vorst seit 1985 ein Fahrradgeschäft. Zudem war er auch als Sportlicher Leiter bei Radsportveranstaltungen tätig.[1]

Inhaltsverzeichnis

Sportliche Erfolge

  • Olympiasieger - München - im Bahnvierer 1972
  • Olympiasieger - Montreal - im Bahnvierer 1976
  • Weltmeister - San Sebastian - im Bahnvierer 1973
  • Weltmeister - Montreal - im Bahnvierer 1974
  • Weltmeister - Lüttich - im Bahnvierer 1975
  • Vize-Weltmeister -San Cristobal - im Bahnvierer 1977
  • Vize-Weltmeister -San Cristobal im 1000 m Zeitf. 1977
  • Deutscher Meister im Bahnvierer 1971 + 1972 + 1975
  • Deutscher Meister im 1000 m Zeitfahren 1974 + 1977
  • Deutscher Meister in der Einerverfolgung 1977
  • Deutscher Meister Zweier-Mannschaftsfahren Winterbahn 1973 + 1976
  • Deutscher Meister Zweier-Mannschaftsfahren Sommerbahn 1975
  • Deutscher Omniummeister 1974
  • Sportler des Jahres 1973 + 1976 in der Mannschaft
  • Inhaber des Silbernen Lorbeerblattes verliehen 1972 + 1976
  • Inhaber vieler Bahnrekorde

Literatur

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Die Olympiamannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main 1976
  • Pascal Sergent, Guy Crasset, Hervé Dauchy: Mondial Encyclopedie Cyclisme. Band 3 P-Z herausgegeben 2000 von der UCI ISBN 90-74128-73-4

Weblinks

Einzelnachweise

  1. "Geburtstage", Sport-Bild vom 26. Juni 1996, S. 67

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Günther Schumacher — (born June 27, 1949 in Rostock) is a retired track cyclist and road bicycle racer born in East Germany, who was a professional rider from 1977 to 1984. He twice represented West Germany at the Summer Olympics (1972 and 1976), and won the gold… …   Wikipedia

  • Günther Schumacher — Hans Lutz …   Wikipédia en Français

  • Schumacher — ist ein verbreiteter deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist abgeleitet von der Berufsbezeichnung des Schuhmachers. Varianten Schuhmacher Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H …   Deutsch Wikipedia

  • Schumacher — is an occupational surname (German, shoemaker , pronunced IPA| [ˈʃuːmaχɐ] ), and may refer to:Peopleport* Anton Schumacher (born 1938), German football (soccer) goalkeeper * Günther Schumacher (born 1949), German track and road cyclist * Harald… …   Wikipedia

  • Günther — The Germanic first name Günther, Günter, Gunther or Guenther, also Gunthar, refers to various medieval persons, including:*Gunther, legendary 5th century king of the Burgundians *Blessed Gunther, a Bohemian hermit *Gunther of CologneAs a family… …   Wikipedia

  • Günther Platter — (* 7. Juni 1954 in Zams, Tirol) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP) und seit 1. Juli 2008 Landeshauptmann von Tirol. Er führt die Tiroler Landesregierung Platter an. Von Jänner 2007 bis zu seiner Wahl zum Tiroler Landeshauptmann war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Gereke — Dr. Günther Gereke Günther Gereke (* 6. Oktober 1893 auf dem Rittergut Gruna bei Delitzsch; † 1. Mai 1970 in Neuenhagen bei Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP, CNBL, später …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Günther — (* 11. Dezember 1962 in Darmstadt) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Weltmeister. Karriere Roland Günther gewann als Radrennfahrer u.a. 1982 die Vize Weltmeisterschaft und 1983 die Weltmeisterschaft mit dem deutschen Bahnvierer sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Günther — Roland Günther …   Wikipédia en Français

  • Kurt Schumacher — Pour les articles homonymes, voir Schumacher. Kurt Schumacher Kurt Schumacher (né le 13 octobre 1895 à Culm en Prusse aujourd hui …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”