De Haan

De Haan
De Haan
DeHaan.jpg Be-dhaan.gif
De Haan (Belgien)
De Haan
De Haan
Staat Belgien
Region Flandern
Provinz Westflandern
Bezirk Ostende
Koordinaten 51° 16′ N, 3° 2′ O51.2730555555563.0336111111111Koordinaten: 51° 16′ N, 3° 2′ O
Fläche 42,17 km²
Einwohner (Stand) 12.401 Einw. (1. Jan. 2010)
Bevölkerungsdichte 294 Einw./km²
Postleitzahl 8420 (Klemskerke, Wenduine)
8421 (Vlissegem)
Vorwahl 059, 050
Bürgermeister Christine Beirens (LB)
Adresse der
Stadtverwaltung
Gemeentebestuur
Leopoldlaan 24
8420 De Haan
Webseite www.dehaan.be

lblelslh

Gliederung des Gemeindegebietes von De Haan
I: Klemskerke
II: Vlissegem
III: Wenduine
IV: De Haan Centraal

De Haan ist eine Gemeinde an der belgischen Nordseeküste in der belgischen Provinz Westflandern. Von den 12.243 Einwohnern leben ungefähr 5200 im Badeort De Haan, ungefähr 4000 in Wenduine und der Rest in den Orten Klemskerke, Vosseslag, Harendijke und Vlissegem.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

De Haan liegt direkt an der Nordseeküste. In zentraler Lage im Ort befindet sich ein Haltepunkt der Küstenstraßenbahn Kusttram, welche sämtliche Orte an der belgischen Nordseeküste miteinander verbindet. Die nächste größere Stadt ist das 10 km entfernt gelegene Ostende. Brügge liegt ca. 17 km entfernt.

Geschichte

Die Teilgemeinde Klemskerke ist ein altes belgisches Polderdorf, das im jahre 1003 zum ersten Mal als „Clemeskirca“ nachweislich erwähnt worden ist. Der heutige Ortskern von De Haan hat seinen Ursprung dagegen erst im Jahre 1889. Damals erteilte der Belgische König für die Bebauung eines Dünenabschnittes eine Genehmigung (Concessie). Wenige Jahre zuvor, 1886 wurde die Kusttram eröffnet, die sich als Entwicklungsmotor für die gesamte Belgische Nordseeküste erweisen sollte. Bereits 1888 wurde in der Nähe des Haltepunktes der Bahn das erste Hotel eröffnet. Die Genehmigung des Belgischen Königs umfasste eine Reihe von Auflagen für die künftigen Bauherren: So durfte eine bestimmte Bauhöhe nicht überschritten werden, die Häuser mussten freistehend, das heißt von Gärten umgeben sein und schließlich musste der anglo-normannische Baustil für alle Villen eingehalten werden. Der letztgenannte Punkt ist seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts nicht mehr bei allen Neubauten bestimmend, davon abgesehen unterscheidet sich De Haan jedoch durch seine offene, stark begrünte Bauweise bis heute von allen anderen Badeorten an der belgischen Nordseeküste. 1899 begann man mit dem Bau des Grand Hotel du Coq. 1949 wurde es unter dem Namen „L’Esperance“ zu einer Ferienherberge für wallonische Kinder umgestaltet. Bei der Gebietsreform von 1977 kaufte die neue Großgemeinde das Gebäude und funktionierte es zum Rathaus um. Im Jahre 1910 wurde der Aachener Architekt Josef Stübben, der unter anderem auch schon die Kölner Neustadt geplant hatte, mit der Erweiterung des Concessie-Gebietes beauftragt. Aufgrund der ursprünglich erteilten Genehmigung trägt der Kern von De Haan zwischen dem Seedeich und der Küstenstraßenbahn bis heute die Bezeichnung Concessie.

Im Jahre 1977 wurden die bis dahin selbstständigen Gemeinden Wenduine, Vlissegem und Klemskerke zur neuen Großgemeinde De Haan fusioniert.

Orte in der Gemeinde

Die Gemeinde De Haan gliedert sich in die Teilgemeinden Klemskerke, Vlissegem und Wenduine, wobei De Haan Centrum auf der Grenze zwischen den beiden Ersteren liegt (siehe Grafik Nr. IV).

Weitere Ortsteile sind Vosseslag und Harendijke.

Bebauung

Die Bebauung in der Concessie besteht hauptsächlich aus weißen Villen sowie Ferienhäusern und Hotels im Stil der Belle Epoque und im Landhausstil. Es gibt im Ort De Haan zahlreiche Ferienhaussiedlungen, unter anderem Center Parks, die Zeepolder-Gruppe (Zeepolder I und II), das Holiday Village (Ehemaliger Zeltplatz heute mit Polder- und Fischerhäusern) und den Ferienpark Atlantis.

In den anderen Ortsteilen von De Haan finden sich zum Teil auch ältere Sehenswürdigkeiten, so zum Beispiel in Klemskerke die dem heiligen Clemens geweihte Kirche Sint Clemens, eine gotische Hallenkirche aus dem 13./14. Jahrhundert.

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

In De Haan gibt es bewaldete Dünen (ca. 157 ha) mit beschilderten Wanderwegen. Die Gemeinde bietet zahlreiche Sportstätten wie Tennisanlagen, Golfplätze, Reitställe und -wege sowie ein Wellen- und Hallenbad und Minigolfplätze. Am Meer sind Strandsegeln und Surfen möglich. Außerdem gibt es Fahrrad- und Pedalovermietungen. Ferner befinden sich die Orte Ostende und Blankenberge in unmittelbarer Nähe, wo unter anderem ein Spielkasino und eine Diskothek besucht werden können.

Sonstiges

Der berühmteste Einwohner von De Haan war Albert Einstein, der 1933 nach seiner Flucht aus Deutschland sechs Monate lang dort lebte. Auch James Ensor, einer der berühmtesten Belgischen Maler, wurde in den 1930er Jahren häufig in De Haan gesehen.

Fotogalerie

Weblinks

 Commons: De Haan, Belgium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haan (Begriffsklärung) — Haan bezeichnet: Haan, eine Stadt in Nordrhein Westfalen Háj u Duchcova (deutsch: Haan), eine Gemeinde im Okres Teplice, Tschechien Haan (Nümbrecht), einen Ortsteil von Nümbrecht im Oberbergischen Kreis Haus Haan, eine Wasserburg De Haan, einen… …   Deutsch Wikipedia

  • HAAN, JACOB ISRAËL DE — (1881–1924), Dutch poet and novelist, international jurist, and journalist, politically active in Palestine during the early years of the Mandate until assassinated. Born in Smilde, De Haan was the son of a cantor and the younger brother of the… …   Encyclopedia of Judaism

  • HAAN, MEIJER DE — (also Meijer Jacob, Meijer Isaac; 1852–1895), Dutch painter. De Haan was born in Amsterdam, where his father ran a flourishing biscuit factory. After having initially joined his two brothers in the family business, Meijer started studying… …   Encyclopedia of Judaism

  • Haan (Allemagne) — Haan …   Wikipédia en Français

  • Haan (Nümbrecht) — Haan Gemeinde Nümbrecht Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Haan Maine Bhi Pyaar Kiya — Haan Maine Pyaar Kiya Bhi Données clés Réalisation Dharmesh Darshan Scénario Dharmesh Darshan Acteurs principaux Akshay Kumar, Karisma Kapoor et Abhishek Bachchan Sociétés de production Shree Krishna International …   Wikipédia en Français

  • Haan — Haan,   Stadt im Kreis Mettmann, Nordrhein Westfalen, auf der Westabdachung des Bergischen Landes, 210 m über dem Meeresspiegel, 30 000 Einwohner; Landesfinanzschule, Bergisch Rheinischer Wasserverband; vielseitige Industrie, u. a. bedeutende… …   Universal-Lexikon

  • Haan — Haan, Gemeinde, bestehend aus Ober H., Mittel H., Unter H., Ellscheid etc., im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Mettmann, an der Staatsbahnlinie Gruiten Mülheim a. Rh., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein Rathaus (1903 erbaut),… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Haan — Haan, Gemeinde im preuß. Reg. Bez. Düsseldorf, (1900) 8115 E.; Zanella , Seiden , Wollweberei …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Haan — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Haan — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Le nom Haan ou de Haan est porté par plusieurs personnalités (par ordre alphabétique). Arie Haan (né en 1948), footballeur néerlandais. Calvin… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”