Egbert Hayessen

Egbert Hayessen

Egbert Hayessen (* 28. Dezember 1913 in Eisleben; † 15. August 1944 in Berlin-Plötzensee) war ein deutscher Major und Widerstandskämpfer.

Staatsdomäne Mittelhof
Erste Seite des Urteils des Volksgerichtshofs, die weiteren Angeklagten sind Bernhard Klamroth, Hans Georg Klamroth, Wolf-Heinrich von Helldorf, Adam von Trott zu Solz und Hans Bernd von Haeften

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Er wuchs auf der Hessischen Staatsdomäne Mittelhof nahe Felsberg-Gensungen auf. 1924 zog Egbert Hayessen nach Roßleben um. Dort machte er 1933 an der Klosterschule Roßleben das Abitur. Nach dem Abitur absolvierte Hayessen eine militärische Ausbildung beim Artillerie-Regiment Nr. 12 in Schwerin. Er wurde zunächst Berufsoffizier und stieg bis zum Major im Generalstab beim Oberbefehlshaber des Ersatzheeres General Friedrich Fromm auf. 1943 war er im Stab von Friedrich Olbricht tätig.

Beteiligung am Attentat des 20. Juli 1944

Von Robert Bernardis erfuhr Egbert Hayessen am 15. Juli 1944 erstmals von der Operation Walküre und dem geplanten Attentat auf Adolf Hitler. Er wandte sich schlagartig vom Nationalsozialismus ab und beteiligte sich spontan am Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944, indem er die vorgesehenen logistischen Verbindungen zum Stadtkommandanten Paul von Hase und zum Polizeipräsidenten Wolf-Heinrich Graf von Helldorf übernahm. Am Tag des Anschlags überbrachte Egbert Hayessen Paul von Hase die Nachricht von der Verhaftung des Generals Fromm in der Bendlerstraße. Anschließend war er an der Besetzung der Berliner Stadtkommandantur, an den Vorbereitungen zur Besetzung des Rundfunkgebäudes in Berlin und schließlich an der Verhaftung des Reichspropagandaministers Goebbels beteiligt.

Egbert Hayessen wurde am 15. August 1944, in einem Prozess, dessen Urteile heute als Justizmorde bewertet[1][2][3] werden, zum Tod verurteilt und am gleichen Tag in Plötzensee erhängt.[4]

Gedenkstätten

Gedacht wird Egbert Hayessen in der Gedenkstätte Plötzensee. Zudem erinnern eine Gedenktafel und ein Straßenname in Nähe des Mittelhofs bei Gensungen an seinen persönlichen Aufstand des Gewissens.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gesetz zur Aufhebung nationalsozialistischer Unrechtsurteile in der Strafrechtspflege (NS-AufhG), abgerufen 6. Juni 2008
  2. Ortner, Helmut: Der Hinrichter. Roland Freisler. Mörder im Dienste Hitlers. Steidl- Verlag, 1995. ISBN 3-88243-355-8
  3. Claudia Fröhlich: „Wider die Tabuisierung des Ungehorsams“. Fritz Bauers Widerstandsbegriff und die Aufarbeitung von NS-Verbrechen. Campus Verlag GmbH, 2004. ISBN 3-593-37874-4
  4. Karl Otmar von Aretin: Henning von Treschkow und der militärische Widerstand während der Zeit des Nationalsozialismus

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Egbert Hayessen — (28 December 1913 – 15 August 1944) was a German resistance fighter in the struggle against Adolf Hitler, and a major in the army.Born in Eisleben, Hayessen grew up on the Hessian state domain of Mittelhof near Felsberg Gensungen. In 1924, he… …   Wikipedia

  • Hayessen — Egbert Hayessen (* 28. Dezember 1913 in Eisleben; † 15. August 1944 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Major und Widerstandskämpfer. Staatsdomäne Mittelhof …   Deutsch Wikipedia

  • Egbert — ist ein männlicher Vorname, verwandt mit Eckbert. Folgende Personen tragen ihn: Egbert von Wessex (* 770; † 839), von 802 bis 839 König von Wessex Egbert von Lindisfarne (auch Ecgberht), von 802 bis 821 Bischof von Lindisfarne Egbert von Trier (* …   Deutsch Wikipedia

  • Egberd Hayessen — Egbert Hayessen (* 28. Dezember 1913 in Eisleben; † 15. August 1944 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Major und Widerstandskämpfer. Staatsdomäne Mittelhof …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Bernd von Haeften — Hans Bernd August Gustav von Haeften (* 18. Dezember 1905 in Charlottenburg; † 15. August 1944 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Jurist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf-Heinrich Graf von Helldorf — Auf der Grünen Woche 1939: Richard Walther Darré (Mitte), Helldorf und Himmler beim Rundgang, ganz rechts der französische Botschafter Robert Coulondre Wolf Heinrich Graf von Helldorf, auch Wolf Heinrich Graf von Helldorff; (* …   Deutsch Wikipedia

  • Altenburg (Hessen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eisleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Klosterschule Roßleben — – Gymnasium in freier Trägerschaft Schulform Gymnasium (mit Internat) Gründung 1554 Ort Roßleben Land Thüringen Staat Deutschland K …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hav–Haz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”