Établissements Fournier

Établissements Fournier
Établissements Fournier
Rechtsform SA
Gründung 1913
Auflösung 1924
Sitz Levallois-Perret
Leitung Henri Fournier und Achille Fournier (bis 1918),
Victor Silvestre (ab 1918)
Branche Automobilhersteller
Baby Silvestre von 1919

Établissements Fournier war ein französischer Hersteller von Automobilen. Der Markenname lautete zunächst Fournier.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensgeschichte

Die Brüder Henri Fournier und Achille Fournier fertigten ab 1909 Fahrzeuge in Levallois-Perret. 1913 gründeten sie das Unternehmen SA Anciens Établissements Fournier. Nach dem Tod von Henri Fournier übernahm Victor Silvestre Ende 1918 das Unternehmen und änderte den Markennamen ab 1919 auf Baby-Silvestre. 1924 endete die Produktion.

Fahrzeuge

Die ersten Fahrzeuge hatten einen V2-Motor von Train mit 880 cm³ Hubraum. Ab 1913 bestand das Angebot aus dem Einzylindermodell 6/8 CV sowie dem Vierzylindermodell 10 CV, beide mit einem Einbaumotor von Ballot. Nach dem Ersten Weltkrieg gab es weitere Modelle mit Motoren von Ballot und Ruby.

Ein Fahrzeug dieser Marke war im Autotron Rosmalen in Rosmalen zu besichtigen.

Literatur

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie, United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie, BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5
  • G. N. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)

Weblinks

 Commons: Fournier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fournier — ist der Familienname folgender Personen: Alix Fournier (1864–1897), französischer Komponist August Fournier (1850–1920), österreichischer Historiker und Politiker Colin Fournier (* 1944), britischer Architekt Eugène Fournier (1871–1941), Dekan… …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Armor — mit Sitz in der Avenue Truedelaine in Paris war ein französischer Hersteller von Kraftfahrzeugen. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte 2 Fahrzeuge 2.1 Motorräder 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Alma — Alma ist ein ehemaliger französischer Hersteller von Automobilen. Unternehmensgeschichte Das Unternehmen Établissements Alma aus Courbevoie begann 1926 mit der Produktion von Automobilen. 1929 wurde die Produktion eingestellt. Fahrzeuge Das… …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Ampère — Ampère war ein französischer Hersteller von Automobilen. Unternehmensgeschichte Das Unternehmen Société des Établissements Ampère aus Billancourt begann 1906 mit der Produktion von Automobilen. 1909 wurde die Produktion eingestellt. Fahrzeuge Das …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Ballot — Ballot Werksfahrer Jean Chassagne auf Ballot 3L vor dem Großen Preis von Frankreich 1921; Chassagne fiel in Runde 17/30 aus …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Griffon — Griffon Motorrad von 1920 Griffon ist ein ehemaliger französischer Hersteller von Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Guyot — Guyot, auch Guyot Spéciale genannt, war ein französischer Automobilhersteller. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmensgeschichte 2 Fahrzeuge 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Heinis — Heinis war ein französischer Automobilhersteller. Unternehmensgeschichte Das Unternehmen Établissements Charles Heinis aus Neuilly sur Seine begann 1925 mit der Produktion von Automobilen. 1930 wurde die Produktion eingestellt. Fahrzeuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Poirier — Poirier Poirier von 1953 …   Deutsch Wikipedia

  • Établissements Roussel — Roussel war ein französischer Hersteller von Automobilen. Unternehmensgeschichte Das Unternehmen Établissements Roussel aus Charleville Mézières begann 1908 mit der Produktion von Automobilen. 1914 wurde die Produktion eingestellt. Fahrzeuge… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”