Erpressung (Film)

Erpressung (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel Erpressung
Originaltitel Blackmail
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1929
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Alfred Hitchcock
Drehbuch Alfred Hitchcock, Benn W. Levy (Dialoge), Michael Powell
Produktion John Maxwell
für British International Pictures
Musik Hubert Bath
Kamera Jack E. Cox
Schnitt Emile de Ruelle
Besetzung
  • Anny Ondra: Alice White
  • Sara Allgood: Mrs. White
  • Charles Paton: Mr. White
  • John Longdon: Inspektor Frank Webber
  • Donald Calthrop: Tracy
  • Cyril Ritchard: Crewe, der Künstler
  • Hannah Jones: Vermieterin
  • Harvey Braban: Chief Inspector

Erpressung (Originaltitel: Blackmail) ist ein britischer Kriminalfilm von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1929. Er entstand nach einem Theaterstück von Charles Bennett und war einer der ersten britischen Tonfilme.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Alice White, Tochter eines Ladenbesitzers in Ost-London, ist mit dem Polizisten Frank Webber befreundet. Alice langweilt sich mit Frank und trifft heimlich einen anderen Mann, den Künstler Crewe. Dieser versucht, sie zu vergewaltigen. Sie verteidigt sich und tötet ihn mit einem Brotmesser. Als die Leiche entdeckt wird, überträgt man Frank den Fall, und er erkennt, dass seine Freundin Crewe getötet hat. Ein örtlicher Schnorrer namens Tracy versucht, Alice zu erpressen. Als Crewes Vermieterin Tracy als einen zur Tatzeit am Tatort Anwesenden identifiziert, teilt Frank Tracy mit, dass seine Erpressungsversuche scheitern werden. Tracy flieht, von der Polizei durch London gejagt, ins British Museum und auf dessen Kuppeldach. Tracy stürzt durch die Glaskuppel und stirbt. Unterdessen wird Alice von ihren Schuldgefühlen überwältigt; sie geht zu Scotland Yard mit dem Vorhaben, sich zu stellen – Frank bringt sie jedoch schließlich von ihrem Entschluss ab.

Hintergrund

Der Film war ursprünglich nicht als Tonfilm vorgesehen; der Dreh wurde als Stummfilm begonnen. Die Filmproduzenten (British International Pictures) entschieden jedoch während der laufenden Produktion, aus dem Film den ersten britischen Tonfilm zu machen. Dieser Beschluss hatte signifikante Auswirkungen auf den Film, denn ein beträchtlicher Teil des Projekts war zu diesem Zeitpunkt bereits ohne Ton gefilmt worden. Einige dieser Szenen wurden nun mit Ton neu gedreht, aber einige blieben in ihrer ursprünglichen Fassung stumm. Ferner hatte die Hauptdarstellerin Anny Ondra, die aus dem heutigen Polen stammte, einen sehr starken Akzent, der nicht zu ihrer Rolle passte.

Da auch mit ihr einige Szenen bereits „im Kasten“ waren, wurde entschieden, dass Ondra ihre Rolle weiter spielen, bei ihren Einsätzen aber nur die Lippen bewegen sollte. Ihr Text wurde synchron von der Schauspielerin Joan Barry aus dem Off gesprochen. Dies bewirkte zweifelsohne, dass Ondras Schauspielleistung ein wenig unbeholfen wirkte.

Da die Tonfilmversion dieses Films sehr berühmt ist, ist sie allgemein für den Heimvideobereich erhältlich. Die fertiggestellte Stummfilmversion wurde 1929 kurz nach der Tonfilmversion in die Kinos gebracht. Tatsächlich lief die Stummfilmversion länger in den Kinos und war zu ihrer Zeit beliebter, weil seinerzeit die meisten Lichtspielhäuser in England noch nicht für Tonfilme eingerichtet waren. Trotz der Popularität der Stummfilmversion blieb die richtungsweisende Tonfilmversion in der Filmgeschichte am besten in Erinnerung. Die Stummfilmversion ist heutzutage selten zu sehen, obwohl beide Versionen auf einer deutschen DVD im Jahr 2002 herausgebracht worden sind (ArtHaus).

Kritik

Lexikon des internationalen Films: Im Handlungsaufriß nicht sehr sorgfältig, auch psychologisch wenig aufgearbeitet, erprobt Hitchcock doch souverän die Möglichkeiten der Kriminalspannung.[1]

Cameo

Hitchcock liest in der U-Bahn ein Buch und wird dabei von einem Jungen gestört.

Quellen

  1. http://www.filmevona-z.de/filmsuche.cfm?wert=24359&sucheNach=titel

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Psycho (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Psycho Originaltitel: Psycho Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1960 Länge: 109 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Vertigo (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Vertigo – Aus dem Reich der Toten Originaltitel: Vertigo Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1958 Länge: 124 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Britischer Film — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen unter Angabe von Verbesserungsvorschlägen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Vögel (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Die Vögel Originaltitel The Birds Produktionslan …   Deutsch Wikipedia

  • The Rock (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: The Rock – Fels der Entscheidung Originaltitel: The Rock Produktionsland: Vereinigte Staaten Erscheinungsjahr: 1996 Länge: 130 (SE) / 131 (DE) Minuten Originalsprache: En …   Deutsch Wikipedia

  • Der Knochenmann (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Der Knochenmann Produktionsland Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Black Hand (Erpressung) — Die Black Hand (engl.: „Schwarze Hand“) signierte (und klassifiziert damit) eine spezielle Methode der Erpressung. Geschichte Im 18. und 19. Jahrhundert existierten einige Geheimorganisationen, die sich „Schwarze Hand“ nannten; insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • Maverick (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Maverick – Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel Originaltitel: Maverick Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1994 Länge: 121 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Adel verpflichtet (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Adel verpflichtet Originaltitel Kind Hearts and Coronets …   Deutsch Wikipedia

  • Rebecca (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Rebecca …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”