Grindelwald

Grindelwald
Grindelwald
Wappen von Grindelwald
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Bern
Verwaltungskreis: Interlaken-Oberhasliw
Gemeindenummer: 0576i1f3f4
Postleitzahl: 3818
UN/LOCODE: CH GRI
Koordinaten: (645546 / 164014)46.6258298.0333391034Koordinaten: 46° 37′ 33″ N, 8° 2′ 0″ O; CH1903: (645546 / 164014)
Höhe: 1'034 m ü. M.
Fläche: 171.1 km²
Einwohner: 3860 (31. Dezember 2009)[1]
Website: www.grindelwald.ch
Kirche

Kirche

Karte
Brienzersee Engstlensee Gelmersee Göscheneralpsee Grimselsee Lago del Sabbione Lungerersee Oberaarsee Oeschinensee Räterichsbodensee Sarnersee Thunersee Italien Kanton Luzern Kanton Nidwalden Kanton Obwalden Kanton Obwalden Kanton Tessin Kanton Uri Kanton Wallis Emmental (Verwaltungskreis) Frutigen-Niedersimmental Bern-Mittelland (Verwaltungskreis) Thun (Verwaltungskreis) Beatenberg Bönigen Brienz BE Brienzwiler Brienzwiler Därligen Gadmen Grindelwald Gsteigwiler Gündlischwand Guttannen Habkern Hasliberg Hofstetten bei Brienz Innertkirchen Interlaken Iseltwald Lauterbrunnen Leissigen Lütschental Matten bei Interlaken Meiringen Niederried bei Interlaken Oberried am Brienzersee Ringgenberg BE Saxeten Schattenhalb Schwanden bei Brienz Unterseen WilderswilKarte von Grindelwald
Über dieses Bild
w

Grindelwald ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli des Kantons Bern in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Name

Der Name Grindelwald ist ein ursprünglicher Flurname und setzt sich aus den althochdeutschen Wörtern grintil (Riegel, Sperre) und walt (Wald) zusammen.

Geographie

Die Ortschaften, Weiler und Höfe der Gemeinde Grindelwald liegen weit verstreut im Talkessel der Schwarzen Lütschine im Berner Oberland zwischen Eiger, Wetterhorn, Fiescherwand und Faulhorn. Mit einer Fläche von 171.1 km² ist Grindelwald die fünfundzwanziggrösste Gemeinde der Schweiz und die zweitgrösste des Kantons Bern. Höchster Punkt bildet mit 4'107 m ü. M. der Mönch, der tiefste Punkt liegt auf 720 m ü. M.

Auf dem Gebiet von Grindelwald liegen der Untere und der Obere Grindelwaldgletscher. Die beiden Gletscher, welche gerne besucht werden, reichten etwa 1590–1880 bis vor das Dorf. Über den Bachlägerwasserfall mündet der Milibach in die Schwarze Lütschine.

Wirtschaft

Der Ort lebt hauptsächlich vom Tourismus. Die Beschäftigung verteilt sich wie folgt auf die drei Wirtschaftssektoren: 5,4 Prozent Landwirtschaft, 19,5 Prozent Industrie und Gewerbe, 75,1 Prozent Dienstleistungen (Stand: 2000). Im Jahr 2007 wurden noch 126 Landwirtschaftsbetriebe gezählt.

Im Winter kommen vor allem alpine Wintersportler, im Sommer Wanderer und Touristen, die die Bergkulisse mit dem Fünfgespann Wetterhorn, Schreckhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau bewundern. Der Fremdenverkehr hat eine lange Tradition. Schon früh versuchte man die Berge den Gästen zugänglicher zu machen. Der Wetterhorn-Aufzug gilt als eine der ältesten personentransportierenden Seilbahnen der Welt. In Grindelwald befinden sich ein Jugendferienlager für behinderte Kinder und zwei Campingplätze.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1764 1850 1880 1900 1930 1950 1960 1970 1980 1990 2000
Einwohner 1816 2924 3081 3346 3021 3053 3244 3511 3555 3733 4069

Verkehr

Bahnhof, im Hintergrund der Eiger

Über die Berner Oberland-Bahnen besteht Anschluss nach Interlaken. Die Wengernalpbahn führt über die Kleine Scheidegg nach Wengen und Lauterbrunnen. Von der Kleinen Scheidegg besteht Anschluss mit der Jungfraubahn durch den Eiger auf das Jungfraujoch. Das Skigebiet Kleine Scheidegg/Männlichen wird ausserdem durch eine Gondelbahn auf den Männlichen erschlossen. Von dort aus führt eine Luftseilbahn ebenfalls nach Wengen. Eine weitere Gondelbahn führt ins Skigebiet First. Fahrten über die Grosse Scheidegg ins Haslital sind nur mit dem Postauto und mit dem Velo möglich. Im Sommer führt eine Luftseilbahn auf die Privatalp Pfingstegg am Mättenberg, Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Grindelwalder Gletschern, zur Schreckhornhütte und zum Chalet Milchbach, das durch einen Wanderwegtunnel erreicht werden kann. Auf dem Weg liegt das Gesteinsparadies Breitlouwina.

Bergbahnen

Busverbindungen

  • Grindelwald – Bussalp
  • Grindelwald – Waldspitz
  • Grindelwald – Grosse Scheidegg – (SchwarzwaldalpMeiringen)
  • Grindelwald – Wärgistal / Itramen
  • Grindelwald – Pfingsteggbahn – Gletscherschlucht
  • Grindelwald – Terrassenweg (– Ob. Gletscher)

Pisten-Funi

Ab den 1930er Jahren verfügte Grindelwald am zentrumsnahen Skischulhang Bodmi über ein spezielles Transportmittel für Wintersportler: die als Funi (Kurzform von «Funiculaire») bezeichnete Schlittenseilbahn, die 1995 als letzte ihrer Art eingestellt wurde.

Velogemel

Eine Grindelwalder Erfindung ist der Velogemel. Der Velogemel ist ein einspuriger, lenkbarer Sportschlitten – vergleichbar mit einem Fahrrad aus Holz, das Kufen anstelle von Rädern besitzt.

Persönlichkeiten

Drehort für Filme


Der Talkessel von Grindelwald vom Fuss der Eigernordwand bei Alpiglen gesehen
Der Talkessel von Grindelwald vom Fuss der Eigernordwand bei Alpiglen gesehen

Weblinks

 Commons: Grindelwald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grindelwald — (Yuzawa,Япония) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: 949 6212 Ниигата, Yuzawa, Mik …   Каталог отелей

  • Grindelwald — Grindelwald, Thal im Amte Interlaken des Schweizercantons Bern, 3200 Fuß hoch gelegen; es ist 4 Stunden lang u. 1/2 Stunde breit, wird im S.u. O. von den Felsmassen der Well , Schreck , Wetter u. Viescherhörner, vom Berglistock, Mettenberg,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Grindelwald — Grindelwald, großes, fruchtbares Gebirgstal im Berner Oberland, Bezirk Interlaken, wird von der Schwarzen Lütschine durchflossen, die durch eine Talenge in die Unterstufe, das Lütschental, gelangt und sich bei Zweilütschinen mit der aus… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Grindelwald — Grindelwald, Hochtal (1000 m) im schweiz. Kanton Bern, von der Schwarzen Lütschine durchflossen, zwischen den Berner Alpen und der Faulhornkette, mit dem vielbesuchten Ober und Unter Grindelwaldgletscher. Das Dorf G., (1900) 3346 E. [Karte:… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Grindelwald — Grindelwald, bekanntes Hochthal im Berner Oberlande, 3100 über dem Meere mit 3500 E., Alpenwirthschaft, dem viel besuchten, am Eiger tief her absteigenden G.gletscher …   Herders Conversations-Lexikon

  • Grindelwald — Grindelwald, es una localidad suiza del cantón de Berna, situada en el distrito de Interlaken. * * * ► Valle de Suiza, en los Alpes Berneses; lo cierran por el S los picos Wetterhorn, Mettenberg y Eiger …   Enciclopedia Universal

  • Grindelwald —  Pour l’article homonyme, voir Gellert Grindelwald pour le personnage de la saga Harry Potter.  Grindelwald …   Wikipédia en Français

  • Grindelwald — Para el arrículo del personaje, véase Gellert Grindelwald. Grindelwald Escudo …   Wikipedia Español

  • Grindelwald — Infobox Swiss town subject name = Grindelwald municipality name = Grindelwald municipality type = municipality imagepath coa = Grindelwald coat of arms.png|pixel coa= languages = German canton = Berne iso code region = CH BE district = Interlaken …   Wikipedia

  • Grindelwald — ▪ Switzerland  Alpine village and valley, Bern canton, south central Switzerland. The village is scattered on the slopes of the Lütschine Valley (Lütschental), part of the Grindelwald Valley in the Bernese Oberland (Bernese Alps) (highland),… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”