Oberammergau

Oberammergau
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Oberammergau
Oberammergau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Oberammergau hervorgehoben
47.59666666666711.064444444444837
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Garmisch-Partenkirchen
Höhe: 837 m ü. NN
Fläche: 30,06 km²
Einwohner:

5.228 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 174 Einwohner je km²
Postleitzahl: 82487
Vorwahl: 08822
Kfz-Kennzeichen: GAP
Gemeindeschlüssel: 09 1 80 125
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schnitzlergasse 5
82487 Oberammergau
Webpräsenz: www.gemeinde-oberammergau.de
Bürgermeister: Arno Nunn
Lage der Gemeinde Oberammergau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Ettaler Forst Wallgau Unterammergau Uffing am Staffelsee Spatzenhausen Seehausen am Staffelsee Saulgrub Riegsee (Gemeinde) Oberau Oberammergau Murnau am Staffelsee Mittenwald Krün Großweil Grainau Garmisch-Partenkirchen Farchant Ettal Bad Bayersoien Bad Kohlgrub Ohlstadt Eschenlohe Schwaigen Landkreis Ostallgäu Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen Landkreis Weilheim-Schongau ÖsterreichKarte
Über dieses Bild

Oberammergau ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Sie liegt im Ammertal am Fluss Ammer. Bekannt ist Oberammergau vor allem durch die alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele (zuletzt im Jahr 2010), die ortsansässigen Kunsthandwerker („Herrgottsschnitzer“) sowie die mit Lüftlmalerei verzierten Häuser. Sehenswerte Beispiele dieser barocken Malerei sind unter anderem die Fassaden am Forsthaus, am Mußldomahaus und am Pilatushaus.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Klima

Der Jahresniederschlag beträgt 1471 Millimeter und liegt im oberen Drittel der von den Messstellen des Deutschen Wetterdienstes erfassten Werte. Über 97 % der Orte haben niedrigere Werte. Der trockenste Monat ist der Februar; am meisten regnet es im Juli. Im niederschlagreichsten Monat fällt ca. 2,6 mal soviel Regen wie im trockensten Monat. Die jahreszeitlichen Niederschlagschwankungen liegen im oberen Drittel. Bei über 99 % aller Orte schwankt der monatliche Niederschlag weniger.

Geschichte

Ansichtskarte von 1918 mit dem Oberammergauer Hausberg, dem Kofel
Blick vom Kofel auf Oberammergau

Die Hofmark Oberammergau war ein Teil des Herrschaftsgerichts Murnau des Klosters Ettal und bis 1803 Sitz eines Oberen und Unteren Gerichts. Im Jahr 1818 entstand im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern die heutige Gemeinde.

Seit 1938 war die Gemeinde Standort der Wehrmacht. Vor allem Gebirgs-, Nachrichten- und Sanitäts-Truppenteile waren hier untergebracht.

Im Zweiten Weltkrieg wurde südöstlich des Orts in der ehemaligen Hötzendorf-Gebirgsjägerkaserne eine große Erprobungs- und Fertigungsanlage für Kampfflugzeuge der Firma Messerschmitt AG unter dem Namen Oberbayerische Forschungsanstalt errichtet. Zwangsarbeiter mussten dort unter der Regie der Nazis eine unterirdische Fabrik mit künstlichen Stollen im Berg Laber bauen.

Jedes Jahr findet der traditionsreiche König-Ludwig-Langlauf statt, bei welchem mehrere tausend Teilnehmer in der freien (Samstag) und der klassischen Technik (Sonntag) an den Start gehen.

Jedes Jahr findet das traditionsreiche König-Ludwig-Feuer statt.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat von Oberammergau setzt sich aus 20 Mitgliedern zusammen, zuzüglich Bürgermeister. Nach der Kommunalwahl vom 2. März 2008 ergab sich folgende Sitzverteilung:

Partei/Liste Sitze
CSU 1
SPD 1
Für unser Dorf 6
Dorfpolitik – neu überdacht 2
Die Frauenliste 2
Parteilose Wählergemeinschaft 2
Neutrale Ammergauer Liste 1
Mit Augenmaß 2
Entschieden für Oberammergau 2
Unabhängiges Mitglied 1
Gesamt 20

Bürgermeister

Erster Bürgermeister der Gemeinde ist Arno Nunn (ohne Liste), zweiter Bürgermeister ist Karl-Heinz Götz (Neutrale Ammergauer Liste).

Wappen

Die Wappenbeschreibung lautet: In Blau ein oben und unten durchgehendes goldenes Passionskreuz mit abhängendem silbernen Tuch, beiderseits eine wachsende silberne Schwurhand.

Städtepartnerschaft

Bundeswehrverwaltungsschule

Ein Triebwagen der Baureihe 426 im Bahnhof Oberammergau

Oberammergau ist Standort der Bundeswehrverwaltungsschule IV bekannt. Dort werden Verwaltungsbeamte des mittleren Dienstes und Verwaltungsfachangestellte ausgebildet. Daneben werden zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter der Bundeswehrverwaltung durchgeführt.

Verkehr

Oberammergau ist über die Bundesstraße 23 (Deutsche Alpenstraße) sowie über die stündlich verkehrende Ammergaubahn, die in Murnau am Staffelsee von der Linie MünchenGarmisch-Partenkirchen abzweigt und dort ihren Endpunkt hat, zu erreichen. Zwischen Oberammergau und Oberau zweigt eine Straße ab, die vorbei am Schloss Linderhof über den Ammersattel zum Tiroler Plansee und nach Reutte führt.

Kultur

Passionsspiel

Passionstheater

Im Pestjahr 1633 hatten die Einwohner von Oberammergau gelobt, regelmäßig ein Passionsspiel aufzuführen. Heute finden die Oberammergauer Passionsspiele unter breiter Mitwirkung der Ortsbevölkerung alle zehn Jahre statt. Im Jahr 2000 besuchten rund 500.000 Besucher aus aller Welt das wohl bekannteste Passionsspiel der Welt im Oberammergauer Passionsstheater. 2010 führten die Einwohner der Gemeinde Oberammergau das Spiel zum 41. Mal auf, vor mehr als 515.000 Zuschauern bei 109 Vorstellungen.

Bauwerke

Pilatushaus

Liste der Baudenkmäler in Oberammergau

Söhne und Töchter der Gemeinde

Geburtshaus von Ludwig Thoma
  • Ludwig Thoma (* 1867, † 1921), Schriftsteller.
  • Anton Lang (* 1875, † 1938), bekannter Jesus-Darsteller 1900, 1910, 1922
  • Ernst Maria Lang (* 1916), Architekt in München und Karikaturist der Süddeutschen Zeitung von 1947 bis 2003.
  • Max Streibl (* 1932, † 1998), Politiker (CSU), 1988 bis 1993 Bayerischer Ministerpräsident.
  • Nikolaus Lang (* 1942), Künstler, Professor an der Akademie der Künste in München von 2000 bis 2005.
  • Michaela Geiger (* 1943, † 1998), Politikerin (CSU), MdB und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
  • Christian Stückl (* 1961), Regisseur und Intendant des Münchner Volkstheaters, Spielleiter der Passionsspiele in den Jahren 1990, 2000 und 2010.

Literatur

  • Ludwig Utschneider: Oberammergau im Dritten Reich – 1933–1945. Historischer Verein Oberammergau 1999 e. V., Oberammergau 2000, ISBN 3-9807212-0-5.
  • Ludwig Utschneider: Die Straßennamen von Oberammergau. Historischer Verein Oberammergau 1999 e. V., Oberammergau 2005.
  • Ludwig Utschneider: Bibliographie zur Geschichte Oberammergaus und der Passionsspiele. (= Der Ammergau, Schriftenreihe des Historischen Vereins Oberammergau; Band 3). Historischer Verein Oberammergau 1999 e. V., Oberammergau 2003, ISBN 3-9807212-2-1 (Volltext als PDF)
  • Gerd Holzheimer, Elisabeth Tworek, Herbert Woyke (Hrsg.): Leiden schafft Passionen. Oberammergau und sein Spiel. A1 Verlag, München 2000, ISBN 3-927743-49-6.
  • Christine Rädlinger: Oberammergau 1869–2000 – Zwischen Tradition und Fortschritt. Eigenverlag der Gemeinde Oberammergau 2002, ISBN 3-930000-08-3.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Oberammergau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Oberammergau – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oberammergau — from the summit of Kofel …   Wikipedia

  • Oberammergau — Oberammergau …   Wikipédia en Français

  • Oberammergau — Oberammergau, s. Ammergan u. Passionsspiele …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Oberammergau — Oberammergau, Gemeinde im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Garmisch, an der Ammer, in einem Alpental, an der Eisenbahn Murnau O., 841 m ü. M., hat eine kath. Kirche, eine Zeichen , Modellier und Schnitzschule, ein Museum für Altertümer und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oberammergau — Oberammergau, Dorf im bayr. Reg. Bez. Oberbayern, an der Ammer (s.d.), (1900) 1559 E.; Schnitzerei. Berühmt die seit 1634 alle 10 Jahre (zuletzt 1900) von Einwohnern aufgeführten Passionsspiele (Darstellungen aus der Leidensgeschichte Christi).… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Oberammergau — [ō΄bər äm′ər gou΄] village in S Germany, in the state of Bavaria: site of a Passion play performed usually every ten years: pop. 4,700 …   English World dictionary

  • Oberammergau — Armas Mapa Datos básicos …   Wikipedia Español

  • Oberammergau — Original name in latin Oberammergau Name in other language Obaammagau, Oberamergau, Oberammergau, ZOX, shang a ma gao, Оберамергау, Обераммергау State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 47.59812 latitude 11.06692 altitude 840… …   Cities with a population over 1000 database

  • Oberammergau — Ober|ạm|mer|gau: Ort in Bayern. * * * Ober|ạmmergau,   Gemeinde im Landkreis Garmisch Partenkirchen, Oberbayern, 850 m über dem Meeresspiegel, im Ammergebirge der bayerischen Voralpen, 5 300 Einwohner; Berufsfac …   Universal-Lexikon

  • Oberammergau — geographical name town S Germany in Bavaria SSW of Munich population 4906 …   New Collegiate Dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”