Liedermacher

Liedermacher

Der Begriff Liedermacher bezeichnet im deutschsprachigen Raum einen Sänger, der Musik und Texte seines Programms überwiegend selbst geschrieben oder originär bearbeitet hat.

Der Vortrag eines Liedermachers basiert im Kern auf eigener Interpretation und musikalischer Begleitung. Auch wenn die Aufführung gelegentlich mit einer Begleitband erfolgt, liegt meist großes Gewicht auf dem anspruchsvollen, oft witzig-kritischen Text.

Inhaltsverzeichnis

Verhältnis zu Songwriting und Chansons

Der Singer-Songwriter (englisch) im Verständnis Bob Dylans ist vom Begriff des Liedermachers vor allem regional (nordamerikanischer Raum) und stilistisch abzugrenzen. Es gibt darüber hinaus neben dem deutschen Liedermacher den Chansonnier (französisch), den Cantautore (italienisch) bzw. Cantautor (spanisch) sowie den Bard (russisch). Die Inhalte haben in der Regel Bezug zur Erfahrungswelt des Liedermachers und sind persönlich oder auch politisch geprägt.

Berühmte Chansonniers sind unter anderem Édith Piaf, Juliette Gréco, Charles Aznavour, Jacques Brel, Jacques Dutronc, Maurice Chevalier und Serge Gainsbourg. Zu den bekannten Cantautores gehören León Gieco (Argentinien), Pablo Milanés (Kuba), Violeta Parra, Víctor Jara (beide Chile) sowie Daniel Viglietti und Alfredo Zitarrosa (Uruguay). Die wohl bedeutendsten Bardy aus Russland bzw. der Sowjetunion waren Wladimir Wyssozki und Bulat Okudschawa.

Stilrichtungen

Das Genre des Liedermachers enthält wegen der individuellen Ausdrucksform eine Vielzahl unterschiedlicher musikalischer und textlicher Stil-Ausprägungen:

Zither-Manä (2010)
Reinhard Mey (1974)

Typisch für Liedermacher ist die gleichzeitige Zugehörigkeit zu mehreren dieser Kategorien. So singt Reinhard Mey auch humorvolle sowie gesellschaftskritische Lieder.

Weitere bekannte Liedermacher finden sich in der Kategorie „Liedermacher“.

Liedermaching

Seit den 1990er Jahren hat sich im deutschsprachigen Raum eine neue Form, das so genannte „Liedermaching“, entwickelt. Die Vertreter dieser Gattung setzen sich textlich sowie musikalisch deutlich vom klassischen Liedermacher ab. Als Begründer der Liedermaching-Szene gilt unter anderem das Bonner Liedermacherduo Joint Venture (1993–2000, bestehend aus Götz Widmann und Martin „Kleinti“ Simon).

Weitere Vertreter dieses Genres sind die Monsters of Liedermaching (seit 2003).

Rechtsextreme Liedermacher

Waren seit den 1960er Jahren Liedermacher fast ausschließlich dem linksintellektuellen Spektrum zuzuordnen, so gibt es seit einigen Jahren auch rechtsextreme Liedermacher. Nach Angaben von Blick nach Rechts listete das Bundesamt für Verfassungsschutz 2003 in einer internen Studie unter anderem die folgenden „rechtsextremistischen Liedermacher“ auf: Jörg Hähnel, Veit Kelterborn, Annett Moeck, Michael Müller und Frank Rennicke. Einige davon sind wegen Volksverhetzung vorbestraft und inhaftiert, manche ihrer Aufnahmen sind indiziert.[1]

Siehe auch

Literatur

  • Robert von Zahn (Hrsg.): Folk & Liedermacher an Rhein und Ruhr. agenda-Verlag, Münster 2002, ISBN 978-3-89688-125-0
  • Lutz Kirchenwitz: Folk, Chanson und Liedermacher in der DDR. Dietz Verlag, Berlin 1993, ISBN 3-320-01807-8
  • Roland Zoss: Saitenstrassen. Musikroman über die Seventies. Fischer Media, Münsingen 1998, ISBN 3-85681-380-2; e-book 2011, ISBN 978-1-61842-095-4
  • Stephan Hammer: Mani Matter und die Liedermacher. Zum Begriff des 'Liedermachers' und zu Matters Kunst des Autoren-Liedes, Peter Lang, Bern etc. 2010, ISBN 978-3-0343-0307-1

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Liedermacher – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Blick nach Rechts 2003

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liedermacher — Liedermacher …   Deutsch Wörterbuch

  • Liedermacher — Liedermacher, das wurde für die Kulturschickeria einer, der zwar schlecht Gitarre spielt, aber dafür auch keine Stimme hat. «Wolf Biermann, Affenfels» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Liedermacher — Balladesänger * * * Lie|der|ma|cher 〈m. 3〉 jmd., der zeitkritische Lieder dichtet, vertont u. selbst vorträgt * * * Lie|der|ma|cher, der: jmd., der zu Liedern mit aktuellem Inhalt Text u. Musik schreibt [u. sie selbst vorträgt]. * * *… …   Universal-Lexikon

  • Liedermacher — der Liedermacher, (Aufbaustufe) jmd., der Musik und Texte zu aktuellen, meist politischen Themen selbst schreibt und vorträgt Beispiel: Das Regime hat viele Liedermacher hart verfolgt …   Extremes Deutsch

  • Liedermacher — Lie·der·ma·cher der; s, ; jemand, der Text und Musik für Lieder (besonders Chansons) schreibt (und sie selbst singt) || hierzu Lie·der·ma·che·rin die; , nen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Liedermacher — Lie|der|ma|cher …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Liedermacher Veit — Veit Kelterborn (* 1975) aus Rudolstadt in Thüringen ist ein rechtsextremer Liedermacher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und musikalisches Wirken 2 Veröffentlichungen 3 Quellen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Liedermacher Michael — Michael Müller (bzw. „Liedermacher Michael“) (* 1975) ist ein rechtsextremer Liedermacher aus Amberg. Er trat für die NPD auf Platz 6 der Landesliste bei der Landtagswahl in Niedersachsen an. Müller ist verheiratet mit Annett Müller und wohnt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Liedermacher — Austria 3 live (2006) Österreichische Liedermacher ist die Bezeichnung für österreichische Sänger, die selbstverfasste Songs vortragen. In den frühen Jahren waren deren Texte stark von Wiener Dialekt, „Wiener Schmäh“ und schwarzem Humor… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Liedermacher — Umschlagillustration zu Julius Stindes Roman Der Liedermacher (Berlin 1893) Der Liedermacher ist ein Berliner Künstlerroman von Julius Stinde, erstmals 1893 erschienen und seither nicht wieder neu aufgelegt. Julius Stinde hatte das reife… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”