Fliegerhorst

Fliegerhorst

Fliegerhorst ist die Bezeichnung für einen Militärflugplatz der deutschen Luftwaffe, der deutschen Marineflieger und der Luftstreitkräfte des österreichischen Bundesheers.

In Deutschland wird der Name der nächstgelegenen Stadt der Bezeichnung dabei nachgestellt. Beispielsweise heißt der Militärflugplatz bei WunstorfFliegerhorst Wunstorf“.

Alle deutschen Fliegerhorste haben einen vierstelligen ICAO-Code, der mit ET beginnt. Der dritte Buchstabe bietet einen groben Anhalt, ob sich die jeweilige Einrichtung im Norden („N“) oder im Süden („S“) der Bundesrepublik Deutschland befindet. Beispielsweise ETNH: Fliegerhorst Hohn, ETSH: Fliegerhorst Holzdorf. Plätze der Marine tragen an dieser Stelle ein „M“.

Der letzte Buchstabe stellt – soweit möglich – einen Bezug zur zugeordneten Stadt dar. Ist der Anfangsbuchstabe der Stadt bereits anderweitig vergeben, wird ein anderer, freier Buchstabe aus dem Ortsnamen gewählt. Beispielsweise Fliegerhorst Lechfeld: ETSL, Fliegerhorst Landsberg/Lech: ETSA.

Fliegerhorste sind entsprechend ihrer hauptsächlichen Nutzung durch Kampf- und Transportflugzeugverbände der Bundeswehr ausgestattet und unterscheiden sich darin von den Heeresflugplätzen. Alle Fliegerhorste haben eine Kontrollzone und sind unter Instrumentenflugbedingungen anfliegbar. Dazu stehen meist mehrere Anflughilfen zur Verfügung, wie ungerichtete Funkfeuer, VASIS oder PAPI, TACAN, ILS, spezielle Vorrichtungen für Anflüge mittels bordeigenem Radar der Luftfahrzeuge (ARA – Airborne Radar-Approach) und weitere Möglichkeiten sowie das flugplatzeigene Präzisionsanflugradar.

Bei hauptsächlicher Nutzung durch Kampfflugzeuge sind in der Regel Kabelfanganlagen an den Enden der Runway installiert.

Anders als bei Heeresflugplätzen besteht zwischen dem Fliegerhorst und dem Unterkunfts- und Verwaltungsbereich meist eine räumliche Trennung von mehreren Kilometern. Damit soll bei einem Angriff auf den Flugplatz die Führung des Verbandes weiterhin sichergestellt werden. Dadurch kommt es vor, dass Fliegerhorste eine andere postalische Adresse haben als ihre tatsächliche Lage es vermuten ließe. Beispielsweise ist der Fliegerhorst Landsberg/Lech postalisch über Penzing erreichbar. Dies führt dazu, dass der Flugplatz oft irrtümlich als Fliegerhorst Penzing bezeichnet wird.

Fliegerhorste der Bundeswehr in Deutschland

Die Bundeswehr betreibt zurzeit folgende, aktive Fliegerhorste:

Ehemalige Fliegerhorste in Deutschland

Dies sind die ehemaligen Fliegerhorste der Bundeswehr:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fliegerhorst — (Дрезден,Германия) Категория отеля: Адрес: Moritzburger Weg 24, 01109 Дрезден, Германия …   Каталог отелей

  • Fliegerhorst — Flie|ger|horst 〈m. 1; Mil.〉 Militärflugplatz * * * Flie|ger|horst, der (Militär): Militärflugplatz. * * * Fliegerhorst,   Bezeichnung für einen Militärflugplatz, der über alle Anlagen und Einrichtungen zum Einsatz und zur …   Universal-Lexikon

  • Fliegerhorst — Horst: Die auf das Westgerm. beschränkte Substantivbildung mhd., ahd. hurst »Gesträuch, Hecke, Dickicht«, mnd. horst »Krüppelholz, niedriges Gestrüpp«, engl. hurst »Wäldchen, Gehölz; ‹bewaldeter› Hügel; Sandbank« gehört zu der unter ↑ Hürde… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fliegerhorst — Flie|ger|horst …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Fliegerhorst Landsberg — / Penzing …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Penzing — Fliegerhorst Landsberg / Penzing …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Landsberg/Lech — BW …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Nörvenich — BW …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Neuburg — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Fliegerhorst Schönewalde/Holzdorf — Fliegerhorst Schönewalde/Holzdorf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”