Leibnitz

Leibnitz
Leibnitz
Wappen von Leibnitz
Leibnitz (Österreich)
Leibnitz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Leibnitz
Kfz-Kennzeichen: LB
Fläche: 5,96 km²
Koordinaten: 46° 47′ N, 15° 33′ O46.78305555555615.545275Koordinaten: 46° 46′ 59″ N, 15° 32′ 42″ O
Höhe: 275 m ü. A.
Einwohner: 7.796 (1. Jän. 2011)
Bevölkerungsdichte: 1.308,05 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 8430 sowie 8435
Vorwahl: 03452
Gemeindekennziffer: 6 10 22
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 24
8430 Leibnitz
Website: www.leibnitz.at
Politik
Bürgermeister: Helmut Leitenberger (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(25 Mitglieder)
15 SPÖ, 7 ÖVP, 1 FPÖ, 1 Grüne, 1 BFL
Lage der Stadt Leibnitz im Bezirk Leibnitz
Allerheiligen bei Wildon Arnfels Berghausen Breitenfeld am Tannenriegel Ehrenhausen Eichberg-Trautenburg Empersdorf Gabersdorf (Steiermark) Gamlitz Glanz an der Weinstraße Gleinstätten Gralla Großklein Hainsdorf im Schwarzautal Heiligenkreuz am Waasen Heimschuh Hengsberg Kaindorf an der Sulm Kitzeck im Sausal Lang Lebring-Sankt Margarethen Leibnitz Leutschach Oberhaag Obervogau Pistorf Ragnitz Ratsch an der Weinstraße Retznei Sankt Andrä-Höch Sankt Georgen an der Stiefing Sankt Johann im Saggautal Sankt Nikolai im Sausal Sankt Nikolai ob Draßling Sankt Ulrich am Waasen Sankt Veit am Vogau Schloßberg Seggauberg Spielfeld Stocking Straß in Steiermark Sulztal an der Weinstraße Tillmitsch Vogau Wagna Weitendorf Wildon Wolfsberg im Schwarzautal SteiermarkLage der Gemeinde Leibnitz im Bezirk Leibnitz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Panorama über Leibnitz und Wagna in Richtung Osten
Panorama über Leibnitz und Wagna in Richtung Osten
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Leibnitz ist eine Stadt im österreichischen Bundesland Steiermark mit 7796 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2011) und liegt 33,5 km südlich von Graz zwischen den Flüssen Mur und Sulm im Leibnitzer Feld. Zur Stadt gehört die Katastralgemeinde Altenmarkt und der Stadtteil Linden.

Leibnitz gilt vor allem als Wein-, Kultur-, Schul- und Einkaufsstadt und ist Bezirkshauptstadt des gleichnamigen Bezirkes. In Hauptplatznähe befinden sich gastronomische Beherbergungsbetriebe. Das Leibnitzer Feld wird intensiv landwirtschaftlich genutzt durch Anbau von Mais und anderen Getreidesorten oder für Kürbisse, um Kürbiskernöl herstellen zu können.

Inhaltsverzeichnis

Öffentliche Verkehrsmittel und Erreichbarkeit

Leibnitz ist an das steirische Schnellbahnsystem mit stündlichen Verbindungen nach Graz Hauptbahnhof und Spielfeld-Straß angeschlossen. In der Frühspitze und Rushhour am Abend wird die Schnellbahn im 15- bis 30-Minuten-Intervall geführt. Intercity- und Eurocity-Züge verkehren im 2-Stunden-Takt nach Wien und Ljubljana, Zagreb oder Maribor. Der Bahnhof Leibnitz wird von bis 2012 zu einer modernen Verkehrsstation umgebaut.

Kultur

Schulen und Bildung

Seit den 60er Jahren hat sich die Stadt Leibnitz zu einem Schulzentrum entwickelt. Zwei Kindergärten betreuen die Kleinsten. Zwei Volksschulen, zwei Hauptschulen (ab heuer Neue Mittelschulen), eine Polytechnische Schule und das BRG und BG Leibnitz bilden die Grundlage für die weiterführenden Schulen wie die Handelsschule und Handelsakademie Leibnitz und die HTL Kaindorf. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Fachschule für Obst- und Weinbau in Silberberg. Für die musikalische Ausbildung ist die Franz Koringer-Musikschule zuständig.

Infrastruktur

Die Stadt besitzt einen Eislaufplatz, ein Kino, ein Freibad mit Campingplatz und nahegelegenen Tennisplätzen. Ein Einkaufszentrum wurde ab 2007 in der Wasserwerkstraße gebaut. Im „Kulturzentrum Leibnitz“ finden regelmäßig Konzerte, Gospels und Filmvorführungen statt. Ebenfalls hat sich das „Marenzihaus“ als kulturelle Einrichtung für Kabaretts, Jazz und Lesungen bewährt. Veranstaltungen sind das Herbstfest mit Erntedankumzug mit der steirischen Weinkönigin, die Leibnitzer Weinwoche mit dem Leibnitzer Hobbykünstlermarkt, die Leibnitzer Junkerpräsentation und ein Perchtenlauf.

Die Hügel im Umland werden als Weinanbaugebiete genutzt. Auf ihnen befinden sich Buschenschankbetriebe, die meisten in den nahegelegenen Gemeinden Kitzeck und Gamlitz. Der „Südsteirische Weinwinter“ findet nach dem Perchtenlauf bis in den Februar statt.

Der Hauptplatz wurde im Rahmen der Landesausstellung 2004 über die Römer umgestaltet. Dieser Platz wurde 2008 zum schönsten Platz der Steiermark gewählt. Der Titel wurde am 25. Juli im Rahmen einer öffentlichen Feier übergeben.

Das südsteirische Weinland im Umkreis von Leibnitz wird durchzogen von Radwegen, wobei Leibnitz von Graz aus über eine Abzweigung vom Murradweg erreichbar ist. Der Sulmradweg, der teilweise auf der Trasse der historischen Sulmtalbahn verläuft, führt für Radwanderungen nach Westen, beispielsweise nach Gleinstätten.

Städtepartnerschaften

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Die römische Stadt Flavia Solva in der Marktgemeinde Wagna- Römermuseum Flavia Solva
  • Schloss Seggau mit eingemauerten „Römersteinen“ wird auch als Tagungszentrum genutzt.
  • Kloster Leibnitz
  • Der 381 m hohe Frauenberg mit Frauenbergkirche und dem Tempelmuseum ist von archäologischer Bedeutung, da aufgrund von Funden eine Besiedelung bereits seit der Jungsteinzeit nachgewiesen werden konnte.
  • Kleines Sanitärmuseum, Leibnitz
  • Römerhöhle Aflenz, Wagna
  • Wächterhaus bei der Römerhöhle Aflenz, Wagna
  • 11 Genussplätze der besten Lagen. Südsteiermark. Leibnitz - Wagna - Seggauberg
  • Sulmsee
  • Weinbauschule Silberberg
  • Sausaler Weinstraße
  • Südsteirische Weinstraße
  • Weststeirische Weinstraße
  • Kitzeck, höchstgelegener Weinbauort Europas
  • Städtisches Bad Leibnitz

Söhne und Töchter der Stadt

  • Das Adelsgeschlecht „von Leibnitz“ (ausgestorben). Siehe Friedrich III. von Leibnitz.
  • Karl Morré (1832–1897), Volksdichter und Reichstagsabgeordneter, betrieb eine Landwirtschaft in Leibnitz
  • Franz Koringer (1921–2000), Direktor der Musikschule, Univ.Prof., Komponist
  • Emmerich Assmann (* 8. Januar 1926), ehemaliger Industrieller, Politiker
  • Klaus Kada (* 1940), Architekt
  • Thomas Muster (* 1967), ehemaliger Tennisspieler und Weltranglisten-Führender.
  • Andrea Wenzl (* 1979), Schauspielerin

Historische Landkarten

Weblinks

 Commons: Leibnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leibnitz [2] — Leibnitz (Leibniz), Gottfried Wilhelm, Freiherr von L., geb. 6. (1.) Juli 1646 in Leipzig, wo sein Vater Professor der Rechte war, bezog schon in seinem 15. Jahre die Universität Leipzig, Jurisprudenz als Berufswissenschaft mit vielseitigen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leibnitz — Leibnitz,   1) Bezirkshauptstadt in der südlichen Steiermark, Österreich, nahe der slowenischen Grenze, auf dem Leibnitzer Feld, der Aufschüttungsebene zwischen der Mur und ihrem Nebenfluss Sulm, 275 m über dem Meeresspiegel, 6 900 Einwohner;… …   Universal-Lexikon

  • Leibnitz [1] — Leibnitz, Marktflecken im steyerischen Kreise Marburg am Zusammenfluß der Lasnitz u. Sulm; 1259 Ew.; Viehhandel. Dabei Schloß Seckau mit einer Sammlung römischer Alterthümer, welche auf dem dabeiliegenden Leibnitzer Felde, zwischen Grätz u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leibnitz — Leibnitz, Marktflecken in Steiermark, an der Sulm, die hier die Laßnitz aufnimmt, und an der Südbahnlinie Wien Triest gelegen, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit Fabrikation von Leder und Schuhwaren, Konserven,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leibnitz — Leibnitz, Bezirksort in Steiermark, am Zusammenflusse der Sulm und Laßnitz, (1900) 2860 E.; Fabrikation von landw. Maschinen und Zündwaren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Leibnitz — Infobox Ort in Österreich Art = Stadt Name = Leibnitz Wappen = lat deg = 46 | lat min = 46 | lat sec = 59 lon deg = 15 | lon min = 32 | lon sec = 42 Bundesland = Steiermark Bezirk = Leibnitz Höhe = 275 Fläche = 5.96 Einwohner = 7395 Stand = 2005… …   Wikipedia

  • Leibnitz — Pour le philosophe et scientifique allemand, voir Gottfried Wilhelm Leibniz. Leibnitz Blason de Leibnitz …   Wikipédia en Français

  • Leibnitz — Original name in latin Leibnitz Name in other language Lajbnic, Leibnitz, Stiria, Leibnitz, Styria, Lipnica, lai bu ni ci, laipeunicheu, raipunittsu, Лайбниц, Лајбниц State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 46.78161 latitude 15.53836 …   Cities with a population over 1000 database

  • Leibnitz — Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Leipnitz (Schlesien), Leubnitz (Sachsen), Leibnitz (Österreich). Bekannter Namensträger: Gottfried Wilhelm Leibniz, deutscher Mathematiker und Philosoph (17./18.Jh.) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Leibnitz — Sp Lebnicas Ap Leibnitz L mst. ir adm. sr., Austrija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”