NHL 1943/44

NHL 1943/44
National Hockey League
◄ vorherige Saison 1943/44 nächste ►
Meister: Logo der Montréal Canadiens Montréal Canadiens
• NHL  |  American Hockey League ↓

Die NHL-Saison 1943/44 war die 27. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 50 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Montréal Canadiens nach einem 4:0-Erfolg in der Finalserie gegen die Chicago Black Hawks. 28 Spieler der New York Rangers waren wegen des Zweiten Weltkrieges bei der Armee. Zu Beginn der Saison standen nur sechs Spieler aus der Vorsaison im Kader. Das neu formierte Team holte aus den ersten 15 Spielen nur ein Unentschieden.

Das Spiel erlebte eine gravierende Veränderung durch einige Regeländerungen. Bis zu dieser Saison war es für das verteidigende Team nicht erlaubt über die eigene blaue Linie zu passen. Seit dieser Saison gibt es auch die rote Mittellinie.

Inhaltsverzeichnis

Reguläre Saison

Abschlusstabelle

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Montreal Canadiens 38 5 7 234 109 83
Detroit Red Wings 26 18 6 214 177 58
Toronto Maple Leafs 23 23 4 214 174 50
Chicago Blackhawks 22 23 5 178 187 49
Boston Bruins 19 26 5 223 268 43
New York Rangers 6 39 5 162 310 17

Beste Scorer

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Herb Cain Boston 48 36 46 82
Doug Bentley Chicago 50 38 39 77
Lorne Carr Toronto 50 36 38 74
Carl Liscombe Detroit 50 36 37 73
Elmer Lach Montreal 48 24 48 72
Clint Smith Chicago 50 23 49 72
Bill Cowley Boston 36 30 41 71
Bill Mosienko Chicago 50 32 38 70
Art Jackson Boston 49 28 41 69
Gus Bodnar Toronto 50 22 40 62

Stanley-Cup-Playoffs

Alle Spiele fanden im Jahr 1944 statt

Runde 1

Montreal Canadiens vs. Toronto Maple Leafs
Datum Auswärtsteam Heimteam
21. März Toronto 3 1 Montreal
23. März Toronto 1 5 Montreal
25. März Montreal 2 1 Toronto
28. März Montreal 4 1 Toronto
30. März Toronto 0 11 Montreal
Montreal gewinnt die Serie mit 4:1.
Detroit Red Wings vs. Chicago Blackhawks
Datum Auswärtsteam Heimteam
21. März Chicago 2 1 Detroit
23. März Chicago 1 4 Detroit
25. März Detroit 0 2 Chicago
27. März Detroit 1 7 Chicago
30. März Chicago 5 2 Detroit
Chicago gewinnt die Serie mit 4:1.

Stanley-Cup-Finale

Montreal Canadiens vs. Chicago Blackhawks
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
4. April Chicago 1 5 Montreal
6. April Montreal 3 1 Chicago
9. April Montreal 3 2 Chicago
13. April Chicago 4 5 Montreal OT
Montreal gewinnt die Serie mit 4:0 und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Toe Blake Montreal 9 7 11 18

NHL-Auszeichnungen

Calder Memorial Trophy: Gus Bodnar, Toronto Maple Leafs
Hart Memorial Trophy: Babe Pratt, Toronto Maple Leafs
Lady Byng Memorial Trophy: Clint Smith, Chicago Blackhawks
Vezina Trophy: Bill Durnan, Montreal Canadiens

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • NHL 1942/43 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1942/43 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1944/45 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1944/45 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1993/94 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1993/94 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1994/95 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1994/95 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1995/96 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1995/96 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1997/98 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1997/98 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1998/99 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1998/99 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1999/00 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1999/2000 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 2000/01 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”