NHL 1957/58

NHL 1957/58
National Hockey League
◄ vorherige Saison 1957/58 nächste ►
Meister: Logo der Montréal Canadiens Montréal Canadiens
• NHL  |  American Hockey League ↓

Die NHL-Saison 1957/58 war die 41. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 70 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Montreal Canadiens nach einem 4:2-Erfolg in der Finalserie gegen die Boston Bruins. Maurice Richard traf als erster NHL Spieler zu Tor Nr. 500. Wie schon bei seinen Toren Nr. 100, 200, 325 und 400 war auch dieses Mal der Gegner Chicago. Als erster farbiger Spieler lief für Boston Willie O’Ree auf.

Inhaltsverzeichnis

Reguläre Saison

Abschlusstabelle

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Montreal Canadiens 43 17 10 250 158 96
New York Rangers 32 25 13 195 188 77
Detroit Red Wings 29 29 12 176 207 70
Boston Bruins 27 28 15 199 194 69
Chicago Blackhawks 24 39 7 163 202 55
Toronto Maple Leafs 21 38 11 192 226 53

Beste Scorer

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Dickie Moore Montreal 70 36 48 84
Henri Richard Montreal 67 28 52 80
Andy Bathgate NY Rangers 65 30 48 78
Gordie Howe Detroit 64 33 44 77
Bronco Horvath Boston 67 30 36 66
Ed Litzenberger Chicago 70 32 30 62
Fleming Mackell Boston 70 20 40 60
Jean Beliveau Montreal 55 27 32 59
Alex Delvecchio Detroit 70 21 38 59
Don McKenney Boston 70 28 30 58

Stanley-Cup-Playoffs

Alle Spiele fanden im Jahr 1958 statt

Runde 1

Montreal Canadiens vs. Detroit Red Wings
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
25. März Detroit 1 8 Montreal
27. März Detroit 1 5 Montreal
30. März Montreal 2 1 Detroit OT
1. April Montreal 4 3 Detroit
Montreal gewinnt die Serie mit 4:0.
New York Rangers vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
25. März Boston 3 5 NY Rangers
27. März Boston 4 3 NY Rangers OT
29. März NY Rangers 0 5 Boston
1. April NY Rangers 5 2 Boston
3. April NY Rangers 1 6 Boston
5. April NY Rangers 2 8 Boston
Boston gewinnt die Serie mit 4:2.

Stanley-Cup-Finale

Montreal Canadiens vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
8. April Boston 1 2 Montreal
10. April Boston 5 2 Montreal
13. April Montreal 3 0 Boston
15. April Montreal 1 3 Boston
17. April Boston 2 3 Montreal OT
20. April Montreal 5 3 Boston
Montreal gewinnt die Serie mit 4:2 und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Fleming Mackell Boston 12 5 14 19

NHL-Auszeichnungen

Art Ross Trophy: Dickie Moore, Montreal Canadiens
Calder Memorial Trophy: Frank Mahovlich, Toronto Maple Leafs
Hart Memorial Trophy: Gordie Howe, Detroit Red Wings
Lady Byng Memorial Trophy: Camille Henry, New York Rangers
Vezina Trophy: Jacques Plante, Montreal Canadiens
James Norris Memorial Trophy: Doug Harvey, Montreal Canadiens

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • NHL 1956/57 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1956/57 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1958/59 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1958/59 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1917/18 — National Hockey League   Saison 1917/18 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1918/19 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1918/19 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1919/20 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1919/20 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1920/21 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1920/21 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1921/22 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1921/22 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1922/23 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1922/23 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1923/24 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1923/24 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 1924/25 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 1924/25 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”