Hohenthann

Hohenthann
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hohenthann
Hohenthann
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hohenthann hervorgehoben
48.66666666666712.1487
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Landshut
Höhe: 487 m ü. NN
Fläche: 68,32 km²
Einwohner:

3.843 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 56 Einwohner je km²
Postleitzahl: 84098
Vorwahl: 08784
Kfz-Kennzeichen: LA
Gemeindeschlüssel: 09 2 74 141
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausplatz 1
84098 Hohenthann
Webpräsenz: www.84098-hohenthann.de
Bürgermeister: Peter Dreier (Freie Wähler e. V.)
Lage der Gemeinde Hohenthann im Landkreis Landshut
Isar Landkreis Altötting Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Erding Landkreis Freising Landkreis Kelheim Landkreis Mühldorf am Inn Landkreis Regensburg Landkreis Rottal-Inn Landkreis Straubing-Bogen Landshut Adlkofen Aham Altdorf (Niederbayern) Altfraunhofen Baierbach Bayerbach bei Ergoldsbach Bodenkirchen Bruckberg (Niederbayern) Buch am Erlbach Eching (Landkreis Landshut) Ergolding Ergoldsbach Essenbach Furth (Niederbayern) Gerzen Geisenhausen Hohenthann Kröning Kumhausen Neufahrn in Niederbayern Neufraunhofen Niederaichbach Obersüßbach Pfeffenhausen Postau Rottenburg an der Laaber Schalkham Tiefenbach (bei Landshut) Velden (Vils) Vilsbiburg Vilsheim Weihmichl Weihmichl Wörth an der Isar WurmshamKarte
Über dieses Bild

Hohenthann ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Landshut. Die ländlich strukturierte Gemeinde ist flächenmäßig eine der größten des Landkreises und besteht aus insgesamt 62 Ortsteilen, deren wichtigste Andermannsdorf, Kirchberg, Oberergoldsbach, Petersglaim, Schmatzhausen, Türkenfeld, Wachelkofen, Weihenstephan und Hohenthann sind.

Die Pfarrkirche St. Laurentius
Die Schlosskapelle St. Johannes Nepomuk

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Hohenthann liegt nördlich von Landshut in der Planungsregion Landshut am östlichen Rand der Hallertau.

Es existieren folgende Gemarkungen: Andermannsdorf, Petersglaim, Schmatzhausen, Türkenfeld, Wachelkofen, Weihenstephan, Oberergoldsbach.

Geschichte

Das Vorkommen zahlreicher Keltenschanzen zeigt eine frühe Besiedlung. Zur Römerzeit gehörte das Gebiet zur Provinz Rätien. Erstmals urkundlich erwähnt wird Hohenthann im Jahre 1125 in der Monumenta Augensia. Das erwähnte Ortsadelsgeschlecht der Hohenthanner war bis 1407 am Ort ansässig. Die Hofmark gehörte später den Grafen von Deyring, die von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis 1818 auch Inhaber des Ortsgerichts Hohenthann waren. Der Ort war Teil des Kurfürstentums Bayern und bildete eine geschlossene Hofmark, deren Sitz Hohenthann war. 1818 entstand mit dem Bayerischen Gemeindeedikt der Vorläufer der heutigen Gemeinde. Die heutige Gemeinde entstand während der Gemeindegebietsreform in Bayern durch den Zusammenschluss mehrerer umliegender Gemeinden.

Geschichte der Ortsteile

Andermannsdorf wird bereits im Jahr 822 urkundlich erwähnt. Der Ortsteil Kirchberg wird mit Graf Arterius I. bereits im Jahr 812 erwähnt. Kirchberg war bis 1945 selbst Gemeinde und gehörte dann bis zur Eingemeindung 1978 zu Andermannsdorf. Die erste urkundliche Erwähnung von Petersglaim („Glaim“) und Grafenhaun („Hawn“) finden sich um das Jahr 1140. Um 1133 schenkte die Gattin des Udalrichs von Wolfstein ein Landgut in der Villa „Smuteshusa“ an das Stift St. Kastulus in Moosburg. Tükenfeld ist schon Anfang des 11. Jahrhunderts als „Turtinveld“ belegt. Weihenstephan wird urkundlich zum ersten Mal 1229 im bayerischen Herzogsurbar erwähnt. Die Kirche in Weihenstephan wird erstmals urkundlich im Jahr 1259 erwähnt. Das örtliche Schloss wurde von Carl Freiherr von Etzdorf auf Weihenstephan und Stamsried († 1712) erbaut und ist heute im Besitz der Familie Deroy von Fürstenberg. 1818 entstanden mit dem Bayerischen Gemeindeedikt die Gemeinden Andermannsdorf, Kirchberg, Oberergoldsbach, Petersglaim, Schmatzhausen, Türkenfeld, Wachelkofen und Weihenstephan.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 2.681 Einwohner, 1987 2.661 Einwohner, 2000 3.591 Einwohner, 2004 3909 Einwohner und 2006 3767 Einwohner gezählt.

Religionen

Katholische Pfarreien bestehen bei St. Laurentius in Hohenthann, St. Katharina in Schmatzhausen und St. Andreas in Andermannsdorf. Diese bilden einen Pfarrverband.

Politik

Bürgermeister ist Peter Dreier (Freie Wähler e.V.). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Fritz Rauchenecker (CSU).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1.911.000 €, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 624.000 €.

Kultur

Sehenswürdigkeiten

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Bierfest mit Zeltparty (zweites Juliwochenende)
  • Brauerei-Hoffest (Mitte September)
  • Weihnachtsmarkt (1. Adventssonntag)

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft 25, im produzierenden Gewerbe 353 und im Bereich Handel und Verkehr 103 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 395 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 1291. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 1 Betrieb, im Bauhauptgewerbe 8 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 170 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2843 ha, davon waren 2089 ha Ackerfläche und 742 ha Dauergrünfläche. In Hohenthann gibt es durch die Lage am östlichen Ende der Hallertau einige Hopfenbauern.

Verkehr

Durch Hohenthann führt die Staatsstraße 2143, welche Landshut mit Langquaid verbindet. Außerdem durchqueren einige Kreisstraßen die Gemeinde Hohenthann.

Bildung

Im Jahr 2005 gab es folgende Einrichtungen:

  • 2 Kindergärten: Gemeindekindergarten und Waldkindergarten
  • 1 Volksschule mit 18 Lehrern und 290 Schülern

Vereine

  • Bavaria Schützen Weihenstephan
  • Bayerische Jungbauernschaft Grafenhaun (Landjugend)
  • Bund der Selbstständigen
  • Burgschützen Eberstall
  • Burschenverein Schmatzhausen
  • CSU-Hohenthann
  • Deutsche Pfadfinder St. Georg
  • Eicherfreunde Türkenfeld
  • EV Grafenhaun (Eishockey)
  • FC Hohenthann e.V.
  • Fatimabruderschaft
  • Frauenbund
  • Frauenbund Andermannsdorf
  • Frauenbund Kläham-Oberergoldsbach
  • Freie Wähler in der Gemeinde Hohenthann e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Hohenthann
  • Goldbachtaler Schützen Oberergoldsbach
  • Hubertus Schützenverein Hohenthann
  • Imkerverein Schmatzhausen
  • Josefiverein
  • Katholische Landjugend Hohenthann
  • Katholische Landjugend Schmatzhausen
  • Katholische Landjugend Weihenstephan
  • Katholische Landvolkbewegung
  • KLJB Kläham-Oberergoldsbach
  • Krieger- und Soldatenverein
  • Krieger- und Soldatenverein Oberergoldsbach
  • Metzenbrüder
  • Modellflugverein Hohenthann e.V.
  • Motorradfreunde Oberergoldsbach
  • Obst- und Gartenbauverein
  • Obst- und Gartenbauverein Kläham-Oberergoldsbach
  • Stockclub Andermannsdorf
  • Stockschützen Grafenhaun
  • SV Kläham-Oberergoldsbach
  • Trachtenverein Andermannsdorf-Rahstorf
  • Verein der Johannes Anhänger
  • Wacker Türkenfeld
  • Waldkindergarten e.V.
  • Freiwillige Feuerwehren der Ortschaften Andermannsdorf, Oberergoldsbach, Petersglaim, Schmatzhausen-Egg, Türkenfeld, Unkofen, Wachelkofen und Weihenstephan

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Hohenthann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hohenthann — Infobox German Location Wappen = Wappen Hohenthann.png lat deg = 48 |lat min = 40 lon deg = 12 |lon min = 6 Lageplan = Hohenthann Lage im Landkreis.png Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Niederbayern Landkreis = Landshut Höhe = 487 Fläche =… …   Wikipedia

  • Hohenthann — 48° 40′ 00″ N 12° 06′ 00″ E / 48.6667, 12.1 …   Wikipédia en Français

  • Hohenthann — Original name in latin Hohenthann Name in other language Hohentan, Hohenthann State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 48.66115 latitude 12.09251 altitude 478 Population 3741 Date 2013 02 13 …   Cities with a population over 1000 database

  • Hohenthann (Begriffsklärung) — Hohenthann ist der Ortsname von Hohenthann, Gemeinde im Landkreis Landshut, Bayern Hohenthann (Obertaufkirchen), Ortsteil der Gemeinde Obertaufkirchen, Landkreis Mühldorf am Inn, Bayern Hohenthann (Tuntenhausen), Ortsteil der Gemeinde… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Kirchberg (Hohenthann) — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Burg Kirchberg bei Hohenthann; die Burg Kirchberg auf dem Hausberg oberhalb des Dorfes Ziegenhain, siehe Hausberg (Jena) p3 Burg Kirchberg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Hohenthann — In der Liste der Baudenkmäler in Hohenthann sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Hohenthann und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des Denkmalschutzgesetztes …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Landshut — Die Liste der Orte im Landkreis Landshut listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Landshut auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmatzhausen — Gemeinde Hohenthann Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Kirchberg — p3 Burg Kirchberg Kupferstich von Michael Wening in der Topographia Bavariae um 1700 …   Deutsch Wikipedia

  • Doppelgeschossige Kirche — Romanische Landkirchen mit profanem Obergeschoss in Altbayern und Niederösterreich. Blaue Kreise = Kirchenstandorte. Rote Kreise = nachgewiesenes Besitztum der Pabonen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”