S-Bahn Augsburg

S-Bahn Augsburg
S-Bahn Deutschland
S-Bahn Augsburg
S-Bahn Augsburg Liniennetzplan.jpg

Möglicher Liniennetzplan der Regio-S-Bahn Augsburg

Staat Deutschland
Verkehrsverbund
Tarifverbund
AVV
Linien noch nicht festgelegt
Stationen ca. 50
Fernbahnhöfe 2
Betreiber Bayerische Regiobahn und DB Regio Allgäu-Schwaben

Die S-Bahn Augsburg ist ein Projekt, das sich noch in der Planung befindet und auf Dauer den gesamten Großraum Augsburg mit einem Regio-S-Bahn-Verkehr versorgen soll. Dabei sollen die bisherigen AVV-Regionalbahnen durch mehrere Durchmesserlinien ersetzt werden. Als zentraler Knotenpunkt soll dabei die „Mobilitätsdrehscheibe” Augsburg Hauptbahnhof dienen.

Mit Einführung des Taktverkehrs auf einigen Linien Ende 2007 wurde die Umsetzung des S-Bahn-ähnlichen Schienenverkehrs im Raum Augsburg eingeleitet.

Inhaltsverzeichnis

Mobilitätsdrehscheibe Augsburg-Hauptbahnhof

Ein grundlegendes Element der derzeitigen Planungen ist der Um- und Ausbau des Augsburger Hauptbahnhofes zu einer sogenannten „Mobilitätsdrehscheibe“, bei der er als Knotenpunkt von Nah-, Regional- und Fernverkehr dienen soll. Hierbei sollen alle S-Bahn-Linien den Hauptbahnhof bedienen, wobei die meisten dort aber nicht enden werden. Durch aufeinander abgestimmte Fahrpläne sollen ferner kürzere Warte- und damit Reisezeiten erreicht werden.

Die Planungen sehen dabei folgende Maßnahmen vor:

  • Erweiterung des Bahnhofes um einen weiteren Bahnsteig (Gleise 10 und 11)
  • Umbaumaßnahmen, um den Bahnhof vollständig barrierefrei zu gestalten (Aufzüge, Rampen etc.)
  • Bau einer unterirdischen Straßenbahnhaltestelle für mehrere Straßenbahnlinien (siehe hierzu auch: Nahverkehr in Augsburg)
  • Reaktivierung der Haltepunkte Hirblinger Straße, Biburg/Neusäß-Vogelsang Paar.

Im Zuge dieser Arbeiten soll der Bahnhof auch rundum modernisiert werden, so dass vor allem eine gute Orientierung und ein hoher Komfort gewährleistet sind.

Aktuelle Situation

Im Nahverkehrsplan fixiertes Zielnetz der Regio-S-Bahn Augsburg

Mit dem Beschluss des Nahverkehrsplanes der Stadt Augsburg für die Jahre 2006 bis 2011, der am 27. April 2006 gefasst wurde, ging die Einführung des Regio-Schienen-Taktes Augsburg in eine erste Planungsphase ein. Dabei wurde ein Zielnetz für das Jahr 2011 beschlossen, das bis dahin erreicht werden soll.[1] Kleinere Elemente dieses Beschlusses haben sich inzwischen wieder verändert – so hat die Kommission zum Beispiel von der Reaktivierung des Haltepunktes Augsburg Hirblinger Straße zwischenzeitlich Abstand genommen. Die weitere Entwicklung des Systems zu einer „S-Bahn“ bleibt abzuwarten – in den offiziellen Pressemitteilungen wird von einem „leistungsfähigen Regionalbahnverkehr mit S-Bahn-Charakter“ gesprochen.

Ein erster Schritt in diese Richtung war die Einführung eines 15-Minuten-Taktes zwischen Augsburg Hauptbahnhof und Bobingen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2007. Zwischen Mering und dem Augsburger Hauptbahnhof hat die Einführung des Fugger-Express, einer ganztägigen Regional-Express-Verbindung zwischen München und Augsburg (beziehungsweise weiterführend nach Ulm und Donauwörth/Treuchtlingen/Aalen) im 30-Minuten-Takt, im Zusammenspiel mit den schon bestehenden Regionalbahnlinien zum Fahrplanwechsel 2008 ebenfalls einen 15-Minuten-Takt ergeben. Dabei kommen neue vierteilige LIREX/BR-440-Triebzüge zum Einsatz, die je nach Bedarf geflügelt, gestärkt oder geschwächt werden können.

Andere Zustände dagegen blockieren einen weiteren Fortschritt: So müssen Teilstrecken des zukünftigen Liniennetzes wegen der Taktzeiten (zu Stoßzeiten bis zu 15  Minuten) dreigleisig ausgebaut sein, was aber z. B. zwischen Augsburg-Oberhausen und Westheim beziehungsweise Meitingen noch nicht gegeben ist. Dieser Ausbau ist jedoch im aktuellen Bundesverkehrswegeplan nicht enthalten und somit weder planerisch noch finanziell abgesichert. Ohne Aufnahme in den Plan, der 2015 neu aufgestellt wird, fehlt die Grundlage für Baukostenzuschüsse durch den Bund, weswegen ein vorheriger Baubeginn unrealistisch erscheint.

Die Planungen zum Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs inkl. Königsplatz wurden durch ein Bürgerbegehren Ende 2007 um knapp zwei Jahre verzögert.

Streckenverlauf

Laut „Nahverkehrsplan 2006 - 2011“ der Stadt Augsburg sowie der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg sollen folgende acht Bahnstrecken in das Regio-S-Bahn-System einbezogen werden, wobei die Haltepunkte Mering-St. Afra und Paar neu eingerichtet werden.[1] Außerdem wird die Einrichtung eines Haltepunktes an der Augsburger Fußballarena gefordert, die unmittelbar an der Strecke Augsburg-Buchloe liegt.[2] Der genaue Verlauf und die Nummerierung der Durchmesserlinien sind noch nicht festgelegt.

Bahnstrecke Länge Bahnhöfe
Schnellfahrstrecke Augsburg–München
A. HauptbahnhofA. Haunstetter StraßeA.-HochzollKissingMering-St. AfraMeringAlthegnenbergHaspelmoorMammendorf1
31 km 9
Paartalbahn
A. HauptbahnhofA. Haunstetter StraßeA.-HochzollFriedberg – Friedberg-Paar – DasingObergriesbachAichachRadersdorf
32 km 9
Bahnstrecke Augsburg–Nürnberg
A. HauptbahnhofA.-OberhausenGersthofenGablingenLangweid am LechMeitingen-HerbertshofenMeitingenWestendorfNordendorfMertingenBäumenheimDonauwörthOtting-Weilheim
63 km 13
Weststrecke Augsburg–Ulm
A. HauptbahnhofA.-OberhausenA. Hirblinger StraßeNeusäßNeusäß-WestheimBiburg/Neusäß-VogelsangDiedorfGessertshausenKutzenhausenMödishofenDinkelscherben
26 km 11
Staudenbahn
A. HauptbahnhofA.-OberhausenA. Hirblinger StraßeNeusäßNeusäß-WestheimNeusäß-VogelsangDiedorfGessertshausenGessertshausen-MargertshausenFischachFischach-WollmetshofenLangenneufnach
42 km 12
Bahnstrecke Augsburg–Buchloe
A. HauptbahnhofA. MorellstraßeA. Messe (– A. Stadion)A.-InningenBobingenSchwabmünchen
25 km 6 (7)
Lechfeldbahn
A. HauptbahnhofA. MorellstraßeA. Messe (– A. Stadion)A.-InningenBobingenOberottmarshausenLagerlechfeldKlosterlechfeld
25 km 8 (9)
Ammerseebahn
A. HauptbahnhofA. Haunstetter StraßeA.-HochzollKissingMering-St. AfraMeringMerchingSchmiechen
22 km 8
1 In Mammendorf besteht Umsteigemöglichkeit zur S-Bahnlinie S3 des Münchner Verkehrsverbundes MVV.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Stadt Augsburg: Nahverkehrsplan 2006 - 2011
  2. Augsburger Allgemeine vom 28. Juli 2008

Wikimedia Foundation.

Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • R-Bahn Augsburg — Die R Bahn Augsburg ist ein schienengebundenes Nahverkehrssystem für den Ballungsraum Augsburg und wird von DB Regio Bayerisch Schwaben und der Bayerischen Regiobahn betrieben. Alle sieben Linien verkehren unter dem gemeinsamen Tarifsystem des… …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburg Hbf — Augsburg Hauptbahnhof Empfangsgebäude des Augsburger Hauptbahnhofs Bahnhofsdaten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburg Hauptbahnhof — Empfangsgebäude des Augsburger Hauptbahnhofs Daten Kategorie 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptbahnhof Augsburg — Augsburg Hauptbahnhof Empfangsgebäude des Augsburger Hauptbahnhofs Bahnhofsdaten Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Augsburg-Inningen — Augsburg Inningen Bahnhofsdaten Kategorie Nahverkehrssystemhalt Art …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Augsburg-Messe — Augsburg Messe Bahnhofsdaten Kategorie Nahverkehrssystemhalt A …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Augsburg-Morellstraße — Augsburg Morellstraße …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Augsburg-Haunstetter Straße — Augsburg Haunstetter Straße Bahnhofsdaten Kategorie Nahverkehrssyste …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Augsburg Messe — Augsburg Messe Blick auf den Bahnsteig Daten Kategorie 6 Betriebsar …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Augsburg–Ulm — Augsburg–Ulm Kursbuchstrecke (DB): 980 Streckennummer: 5302 Streckenlänge: 85,0 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D4 Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”