Mater Dolorosa (Graz)

Mater Dolorosa (Graz)
Kath. Filialkirche Schmerzhafte Muttergottes und angebauter Pfarrhof; September 2011

Die Kirche Mater Dolorosa oder Kirche zur Schmerzhaften Mutter ist eine kleine Kirche an der Grazer Stadtgrenze in Messendorf im achten Stadtbezirk St. Peter. Sie bildet die Stationskaplanei Graz-Messendorf der Pfarre Graz-St. Peter im Dekanat Graz-Süd der Stadtkirche Graz, und ist mit dem Missionshaus Messendorf der Comboni-Missionare verbunden.

Geschichte und Gestaltung

Der im Jahr 1909 errichtete neogotische Bau ist seit 1941 Stationskaplanei. In den Jahren 1934 und 1960 wurde die Kirche renoviert.

Der Westturm ist viergeschossig und trägt einen Spitzhelm. An die Südseite ist das Pfarrhaus angebaut.

Das einschiffige Langhaus besteht aus drei Jochen und hat ein Kreuzrippengewölbe auf Wanddiensten. Die einheitliche Ausstattung des Innenraumes stammt aus der Bauzeit. Im Betraum befindet sich ein Mariahilf-Gnadenbild nach dem Vorbild von Lucas Cranach d. Ä. Die Fassadensgraffiti außen zeigen den heiligen Christophorus und des Petrus Claver von Hans Oberstaller aus dem Jahr 1966. Das Tympanonfresko mit einer Darstellung von Maria mit Kind stammt von Franz Mikschowsky (1933).

Literatur

  • DEHIO Graz. Bearbeitet von Horst Schweigert. Schroll, Wien 1979, S. 211.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mater-Dolorosa-Kirche — bzw. Mutter Gottes der Schmerzen Kirche, Maria Schmerzen Kirche, Sankt Maria von den Sieben Schmerzen oder Unserer Lieben Frau von den Schmerzen Kirche heißen die Marienkirchen und kapellen, die das Patrozinium des Gedächtnis der Schmerzen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in Graz — Die Liste der Kirchen in Graz ist eine Auflistung und Kurzbeschreibung von etwa 60 katholischen, fünf evangelischen einem koptisch orthodoxen und einem altkatholischen Kirchengebäude im Grazer Stadtgebiet. Die insgesamt mehr als 60… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ordensniederlassungen in der Stadtkirche Graz — Liste der Ordensniederlassungen in der Stadtkirche Graz: Ordensgemeinschaften, Kongregationen und Säkularinstituten im Seelsorgebereich der Stadtkirche Graz. Insgesamt sind in der Stadtkirche 39 Ordensniederlassungen angesiedelt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Mariahilferkirche (Graz) — Mariahilfkirche und Minoritenkloster, vom Grazer Schloßberg aus gesehen …   Deutsch Wikipedia

  • Franziskanerkloster Graz — Überblick vom Grazer Schloßberg aus mit dem Franziskanerkloster Graz in der Mitte Das Franziskanerkloster Graz ist ein von den Minderen Brüdern des Heiligen Franziskus von Assisi in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts am Ufer der Mur im… …   Deutsch Wikipedia

  • Antoniuskirche (Graz) — Antoniuskirche Die Antoniuskirche ist eine römisch katholische Kirche im ersten Grazer Gemeindebezirk Innere Stadt. Sie liegt am östlichen Schlossberghang neben dem Steirischen Volkskundemuseum in der Paulustorgasse. Sie ist der Pfarre Graz Dom… …   Deutsch Wikipedia

  • Krankenhaus der Elisabethinen Graz — Krankenhaus der Elisabethinen und Elisabethinenkirche Das Krankenhaus der Elisabethinen ist ein Spital im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Josefskirche (Graz) — Josefskirche Die Kirche Hl. Josef, auch (St. )Josefskirche bzw. Pfarrkirche Graz St. Josef oder Jubiläumskirche ist eine katholische Pfarrkirche in Graz. Sie ist Sitz der Pfarre Graz St. Josef im Dekanat Graz Süd des Stadtkirche Graz, und… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Christoph (Graz) — St. Christoph (2010) Die Kirche St. Christoph bzw. Pfarrkirche Graz Thondorf ist eine römisch katholische Kirche im 7. Grazer Stadtbezirk Liebenau. Sie ist die Pfarrkirche der Pfarre Graz St. Christoph in Thondorf im Dekanat Graz Süd… …   Deutsch Wikipedia

  • Herz-Jesu-Kirche (Graz) — Herz Jesu Kirche Die Herz Jesu Kirche bzw. Prarrkirche Graz Herz Jesu ist eine im neugotischen Backsteinstil erbaute römisch katholische Kirche im Grazer Stadtteil St. Leonhard. Das 1881 1887 erbaute Gebäude besitzt den dritthöchsten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”