Eishockey-Weltmeisterschaft 1958

Eishockey-Weltmeisterschaft 1958

Die 25. Eishockey-Weltmeisterschaft und 36. Eishockey-Europameisterschaft, die vom 28. Februar bis zum 9. März 1958 in Oslo (Norwegen) stattfand, sah die Rückkehr der westlichen Eishockeynationen in den WM-Spielbetrieb.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer

Die Weltmeisterschaftstrophäe von 1953 bis 1959

Nach dem Boykott vom Vorjahr nahmen in diesem Jahr mit Titelverteidiger Schweden, Vizeweltmeister UdSSR, der Tschechoslowakei, Kanada und der USA wieder alle Top-Mannschaften am Turnier teil. Trotzdem war mit nur acht gemeldeten Teams die Teilnehmerzahl vergleichsweise gering, so dass auch in diesem Jahr kein B-Turnier ausgetragen wurde. Der bundesdeutsche Eishockeyverband schickte aufgrund desolater Leistungen des Nationalteams im Vorfeld der Weltmeisterschaft keine Mannschaft zu den diesjährigen Titelkämpfen. Überragendes Team des Turniers waren die Whitby Dunlops, die als kanadische Nationalmannschaft bei diesem Turnier aufliefen und für Kanada den 17. Titelgewinn realisierten. Die UdSSR gewann ihrerseits die vierte Europameisterschaft der Geschichte.

Spiele

28. Februar 1958 Oslo US flag 48 stars.svg USA Flag of Poland.svg Polen 12:4 (4:2,2:0,6:2)
28. Februar 1958 Oslo TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Flag of Finland.svg Finnland 5:1 (2:0,2:0,1:1)
28. Februar 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen Flag of Sweden.svg Schweden 0:9 (0:0,0:5,0:4)
1. März 1958 Oslo Flag of Sweden.svg Schweden Flag of Finland.svg Finnland 5:2 (0:1,2:0,3:1)
1. März 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR 2:10 (0:1,1:5,1:4)
1. März 1958 Oslo Canadian Red Ensign.svg Kanada Flag of Poland.svg Polen 14:1 (8:1,1:0,5:0)
2. März 1958 Oslo Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR Flag of Finland.svg Finnland 10:0 (5:0,1:0,4:0)
2. März 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen Canadian Red Ensign.svg Kanada 0:12 (0:4,0:6,0:2)
3. März 1958 Oslo TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Flag of Poland.svg Polen 7:1 (4:0,2:0,1:1)
3. März 1958 Oslo Canadian Red Ensign.svg Kanada Flag of Finland.svg Finnland 24:0 (7:0,7:0,10:0)
4. März 1958 Oslo Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4:4 (3:1,0:2,1:1)
4. März 1958 Oslo Flag of Sweden.svg Schweden US flag 48 stars.svg USA 8:3 (3:2,1:0,4:1)
5. März 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen US flag 48 stars.svg USA 1:6 (1:1,0:2,0:3)
5. März 1958 Oslo Flag of Finland.svg Finnland Flag of Poland.svg Polen 2:2 (0:1,0:1,2:0)
6. März 1958 Oslo Canadian Red Ensign.svg Kanada Flag of Sweden.svg Schweden 10:2 (6:0,1:1,3:1)
6. März 1958 Oslo TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei US flag 48 stars.svg USA 2:2 (1:0,1:1,0:1)
6. März 1958 Oslo Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR Flag of Poland.svg Polen 10:1 (3:0,5:1,2:0)
6. März 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen Flag of Finland.svg Finnland 1:2 (0:0,1:0,0:2)
7. März 1958 Oslo Canadian Red Ensign.svg Kanada TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 6:0 (2:0,0:0,4:0)
7. März 1958 Oslo Flag of Sweden.svg Schweden Flag of Poland.svg Polen 12:2 (2:1,6:1,4:0)
7. März 1958 Oslo Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR US flag 48 stars.svg USA 4:1 (1:0,2:0,1:1)
8. März 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 0:2 (0:1,0:1,0:0)
8. März 1958 Oslo Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR Flag of Sweden.svg Schweden 4:3 (1:0,2:2,1:1)
8. März 1958 Oslo Canadian Red Ensign.svg Kanada US flag 48 stars.svg USA 12:1 (4:0,2:0,6:1)
9. März 1958 Oslo US flag 48 stars.svg USA Flag of Finland.svg Finnland 4:2 (2:0,1:1,1:1)
9. März 1958 Oslo Flag of Sweden.svg Schweden TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 7:1 (2:1,3:0,2:0)
9. März 1958 Oslo Flag of Norway.svg Norwegen Flag of Poland.svg Polen 8:3 (1:1,3:2,4:0)
9. März 1958 Oslo Canadian Red Ensign.svg Kanada Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR 4:2 (0:1,1:0,3:1)

Abschlusstabelle der Weltmeisterschaft

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Canadian Red Ensign.svg Kanada 7 7 0 0 82: 6 +76 14: 0
2 Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR 7 5 1 1 44:15 +29 11: 3
3 Flag of Sweden.svg Schweden 7 5 0 2 46:22 +24 10: 4
4 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 7 3 2 2 21:21 0 8: 6
5 US flag 48 stars.svg USA 7 3 1 3 29:33 - 4 7: 7
6 Flag of Finland.svg Finnland 7 1 1 5 9:51 -42 3:11
7 Flag of Norway.svg Norwegen 7 1 0 6 12:44 -32 2:12
8 Flag of Poland.svg Polen 7 0 1 6 14:65 -51 1:13

Meistermannschaften

Weltmeister 1958
Canadian Red Ensign.svg
Kanada
Sid Smith, Harry Sinden (C), Sandy Air, Robert Attersley, Frank Bonello, Connie Broden, Roy Edwards, Fred Etcher, Bus Gagnon, George Gosselin, John Henderson, Jean-Paul Lamirande, Don McBeth, Gord Myles, Ted O’Connor, Tom O’Connor, Ed Redmond, George Samolenko, Alf Treen
Trainer: Sid Smith
Silber
Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg
UdSSR
Nikolai Putschkow, Jewgeni Jerkin - Nikolai Sologubow, Iwan Tregubow, Genrich Sidorenkow, Dimitri Ukolow, Alfred Kutschewski - Juri Pantjuchow, Alexei Guryschew, Nikolai Chlystow, Konstantin Loktew, Wenjamin Alexandrow, Alexander Tscherepanow, Juri Krylow, Juri Kopylow, Wladimir Jelisarow, Walentin Bystrom
Trainer: Anatoli Tarassow, Wladimir Jegorow
Bronze
Flag of Sweden.svg
Schweden
Thord Flodqvist, Rune Gudmundsson - Lars Björn, Gert Blomé, Vilgot Larsson, Roland Stoltz, Hans Svedberg - Sigurd Bröms, Karl-Sören Hedlund, Sven Johansson, Erling Lindström, Lars-Eric Lundvall, Nils Nilsson, Ronald Pettersson, Gösta Westerlund, Carl-Göran Öberg, Hans Öberg
Trainer: Ed Riegle

Auszeichnungen

Topscorer

Spieler Tore Assists Punkte
1. Canadian Red Ensign.svg Conell Broden 11 7 18
2. Canadian Red Ensign.svg Jack McKenzie 12 5 17
3. Canadian Red Ensign.svg Robert Attersley 10 7 17
3. Canadian Red Ensign.svg Sid Smith 9 5 14
5. SchwedenSchweden Sven Johansson 7 7 14
6. Sowjetunion 1955UdSSR Wenjamin Alexandrow 4 10 14
7. SchwedenSchweden Carl-Göran Öberg 5 8 13
8. SchwedenSchweden Nils Nilsson 7 4 11
Sowjetunion 1955UdSSR Konstantin Loktew 7 4 11
Canadian Red Ensign.svg Tom O'Connor 7 4 11

Abschlussplatzierung der Europameisterschaft

RF Team
1 Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg UdSSR
2 Flag of Sweden.svg Schweden
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Flag of Finland.svg Finnland
5 Flag of Norway.svg Norwegen
6 Flag of Poland.svg Polen

Eishockey-Europameister 1958
Flag of the Soviet Union (1955-1980).svg
UdSSR


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1928 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympische Winterspiele 1928 in St. Moritz (Schweiz) galt zugleich als dritte IIHF Eishockey Weltmeisterschaft und 13. Eishockey Europameisterschaft. Das Turnier fand vom 11. bis zum 19. Februar 1928 statt. 11… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1948 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympischen Winterspiele 1948 in St. Moritz (Schweiz) galt zugleich als 15. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft und 26. Eishockey Europameisterschaft. Die Spiele fanden vom 30. Januar bis zum 8. Februar 1948 statt …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1968 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1968/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1968 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1936 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1936/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1936 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1960 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1960/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1960 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1964 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1964/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1964 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1920 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympischen Sommerspiele 1920 in Antwerpen, Belgien galt lange Zeit als Demonstrationswettbewerb und gehörte somit nicht zum offiziellen olympischen Programm. Erst in jüngster Vergangenheit ist es vom IOC als… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1924 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympische Winterspiele 1924 in Chamonix (Frankreich) war der erste offizielle Eishockey Wettbewerb bei den Olympischen Spielen. Er galt zugleich als zweite IIHF Eishockey Weltmeisterschaft. Das Turnier fand… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1932 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympische Winterspiele 1932 in Lake Placid (USA) galt zugleich als 6. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft. Das Turnier fand vom 4. bis zum 13. Februar 1932 statt. Nur vier Mannschaften nahmen daran teil, weil… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 2007 der Herren — Die 71. A Eishockey Weltmeisterschaft der Herren 2007 (Russisch 71. Чемпионат мира по хоккею с шайбой среди мужчин 2007 в группе А / 71. Čempionat mira po chokkeju s šajboj sredi mužčin 2007 v gruppe A) wurde von der IIHF an Russland vergeben und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”