Grosser Rat (Bern)

Grosser Rat (Bern)
Session des Grossen Rates im Berner Rathaus
Grosser Rat, Bern, 1735

Der Grosse Rat ist das Kantonsparlament des Kantons Bern und damit dessen gesetzgebende Behörde. Er tritt jährlich zu fünf Sessionen im Berner Rathaus zusammen, welche in der Regel zehn Tage dauern. Die 160 Mitglieder des Rates "werden alle vier Jahre von den Stimmberechtigten an der Urne gewählt" (letztmals am 28. März 2010). Der Grosse Rat wird im Proporz (Verhältniswahlrecht) gewählt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Der Grosse Rat erlässt Gesetze und Dekrete und genehmigt internationale Verträge sowie interkantonale Verträge, soweit diese nicht in die Zuständigkeit des Regierungsrates fallen.

Er wählt den Grossratspräsidenten, den Regierungspräsidenten, den Staatsschreiber, den Präsidenten von Obergericht und Verwaltungsgericht sowie weitere Gerichtsmitglieder, sofern diese nicht der Volkswahl unterstehen.

Der Grosse Rat ist die oberste Aufsichtsbehörde über den Regierungsrat, Gerichte und Verwaltung. Des Weiteren entscheidet er über Gegenstände, die der Volksabstimmung unterliegen, entscheidet bei Zuständigkeitskonflikten zwischen den obersten kantonalen Behörden und beschliesst Amnestien und Begnadigungen.

Im Gegensatz zu anderen Kantonen gibt es im Kanton Bern kein obligatorisches Finanzreferendum ab Ausgaben einer bestimmten Höhe. Der Grosse Rat kann also frei entscheiden. Vielmehr ist es so, dass im Kanton Bern die Entscheidungsgewalt über neue Ausgaben einmaliger Art bis zur Höhe von 1 Million Franken und neue wiederkehrenden Ausgaben bis zu 200'000 Franken in den Händen des Regierungsrates liegt (Artikel 89 Kantonsverfassung).[2]

Hingegen räumt Artikel 62 ein fakultatives Finanzreferendum ein, welches jedoch erst ab einmaligen Ausgaben von über zwei Millionen Franken oder wiederkehrenden Ausgaben über 400'000 Franken ergriffen werden kann. Ein Referendum gilt im Kanton Bern als zustande gekommen, wenn die schriftliche Zustimmung von 10'000 Stimmberechtigten innerhalb von drei Monaten erfolgt ist.

Wählbarkeit

Mitglieder des Grosses Rats dürfen nicht zugleich Mitglieder des Regierungsrates, kantonaler richterlicher Behörden oder Personen der zentralen oder dezentralen kantonalen Verwaltung sein.

Wahlkreise

Gemäss Kantonsverfassung geschieht die Verteilung der Mandate entsprechend der Einwohnerzahl. Für den Berner Jura gilt insbesondere, dass ihm mindestens 12 Mandate zustehen. Weiter heisst es, dass für die französischsprachige Minderheit im Wahlkreis Biel-Seeland eine angemessene Vertretung sicherzustellen ist.

Konkret geregelt wird die Wahlkreisaufteilung im Gesetz über die Politischen Rechte.[3]

Der Kanton wurde bis zur Wahlkreisreform[4] 2010 in 8 Wahlbezirke unterteilt; mit der Reform wurde die Anzahl der Wahlkreise auf 9 erhöht und es gab einen teilweisen Neuzuschnitt der Grenzen (Artikel 24b); des Weiteren wird die Mindestzahl von 12 Vertretern für den Wahlbezirk Berner Jura festgelegt sowie der garantierte Anspruch der französischsprachigen Bevölkerung im Wahlbezirk Biel-Seeland gemäss ihrem prozentualen Bevölkerungsanteil (Artikel 24c). Die genaue Zahl an Mandaten pro Wahlkreis wird per Regierungsratsbeschluss veröffentlicht und festgehalten. (Artikel 24d).

Wahlkreis Anzahl Vertreter
Berner Jura 12
Biel-Seeland 25
Oberaargau 12
Emmental 15
Mittelland-Nord 20
Bern 20
Mittelland-Süd 22
Thun 17
Oberland 17

Mitglieder des Grossen Rates

Stand: 1. November 2011

Name Partei Wohnort Wahljahr Funktion
Michael Adrian Aebersold SP Bern 2010 Mitglied
Jean-Pierre Aellen PSA Tavannes 1990 Mitglied
Christoph Ammann SP Meiringen 2006 Mitglied
Pierre Amstutz Grüne Corgémont 2008 Mitglied
Bernhard Antener SP Langnau im Emmental 1998 2.Grossratsvizepräsident
Ueli Augstburger SVP Gerzensee 2010 Mitglied
Eva Baltensperger SP Zollikofen 2005 Mitglied
Alfred Bärtschi SVP Lützelflüh 2010 Mitglied
Antonio Bauen Grüne Münsingen 2010 Mitglied
Hans Baumberger FDP Langenthal 2008 Mitglied
Christoph Berger SVP Aeschi bei Spiez 2010 Mitglied
Roberto Bernasconi SP Malleray 2009 Mitglied
Peter Bernasconi SP Worb 1998 Mitglied
Melanie Sarah Beutler-Hohenberger EVP Mühlethurnen 2010 Mitglied
Patric Bhend SP Thun 2006 Mitglied
Jean-Michel Blanchard SVP Malleray 2002-2006
2008
Mitglied
Andreas Blank SVP Aarberg 2002 Mitglied
Andreas Blaser SP Steffisburg 2004 Mitglied
Peter Bonsack EDU Kallnach 2010 Mitglied
Peter Brand SVP Münchenbuchsee 2002 Mitglied
Christian Brönnimann BDP Zimmerwald 2004 Mitglied
Thomas Brönnimann GLP Mittelhäusern 2010 Mitglied
Ursula E. Brunner SP Hinterkappelen 2008 Mitglied
Manfred Bühler SVP Cortébert 2010 Mitglied
Matthias Burkhalter SP Rümligen 2001 Mitglied
Andreas Burren SVP Lanzenhäusern 2010 Mitglied
Francis Daetwyler SP Saint-Imier 1989-2002
2010
Mitglied
Eva Desarzens-Wunderlin Boll Biberist 2006-2010
2010
Mitglied
Peter Eberhart BDP Erlenbach im Simmental 1998-2006
2009
Mitglied
Jakob Etter BDP Treiten 2006 Mitglied
Erich Feller BDP Münsingen 2010 Mitglied
Hans Rudolf Feller FDP Steffisburg 2004 Mitglied
Gerhard Fischer SVP Meiringen 2002 Mitglied
Peter Flück FDP Brienz 2006 Mitglied
Fritz Freiburghaus SVP Rosshäusern 2005 Mitglied
Martin Friedli EDU Sumiswald 1997 Mitglied
Ueli Frutiger BDP Oberhofen am Thunersee 2010 Mitglied
Thomas Fuchs SVP Bern 2002 Mitglied
Pierre-André Geiser SVP Tavannes 2010 Mitglied
Sabina Geissbühler-Strupler SVP Herrenschwanden 2005-2006
2008
Mitglied
Alfred Gerber SVP Gohl 1999 Mitglied
Niklaus Gfeller EVP Rüfenacht 1999 Mitglied
Beat Giauque FDP Ittigen 2002 Grossratspräsident
Jan Gnägi BDP Jens BE 2010 Mitglied
Samuel Graber SVP Horrenbach-Buchen 2003 Mitglied
Christoph Grimm Grüne Burgdorf BE 2006 Mitglied
Pierre-Yves Grivel FDP Biel 2006 Mitglied
Markus Grossen EVP Reichenbach im Kandertal 2000 Mitglied
Patrick Gsteiger EVP Perrefitte 2010 Mitglied
Lars Guggisberg SVP Kirchlindach 2010 Mitglied
Monika Gygax-Böninger BDP Obersteckholz 2010 Mitglied
Christian Hadorn SVP Ochlenberg 2002 Mitglied
Franz Haldimann BDP Burgdorf BE 2002 Mitglied
Kathy Hänni-Lehmann Grüne Kirchlindach 2003 Mitglied
Christine Häsler Grüne Burglauenen 2002 Mitglied
Rita Haudenschild Grüne Spiegel BE 2005 Mitglied
Anita Herren-Brauen BDP Rosshäusern 2010 Mitglied
Erich Hess SVP Bern 2010 Mitglied
Lorenz Hess BDP Stettlen 2002 Mitglied
Thomas Heuberger Grüne Oberhofen am Thunersee 2001 Grossratsbüromitglied
Irma Hirschi PSA Moutier 2006 Grossratsbüromitglied
Andreas Hofmann SP Bern 1998 Mitglied
Elisabeth Hufschmid SP Biel 2004 Mitglied
Maria Esther Iannino Gerber Grüne Hinterkappelen 2006 Mitglied
Natalie Imboden Grüne Bern 2010 Mitglied
Fritz Indermühle SP Schwarzenburg 2002 Mitglied
Jürg Iseli SVP Zwieselberg 2005 Mitglied
Harald Jenk SP Liebefeld 2001 Mitglied
Josef Jenni EVP Oberburg 2006 Mitglied
Ueli Jost SVP Thun 2010 Mitglied
Marc Jost EVP Thun 2006 Mitglied
Daniel Kast CVP Bern 2006 Mitglied
Bettina Keller Grüne Hinterkappelen 2006 Mitglied
Carlo Kilchherr SVP Thun 2003 Mitglied
Hans Kipfer EVP Thun 2008 Grossratsbüromitglied
Adrian Kneubühler FDP Nidau 2004 Mitglied
Thomas Knutti SVP Weissenburg im Simmental 2010 Mitglied
Mathias Kohler BDP Uetendorf 2010 Mitglied
Vania Kohli BDP Bern 2010 Mitglied
Sabine Kronenberg GLP Biel 2010 Mitglied
Blaise Kropf Grüne Bern 2002 Mitglied
Hugo Kummer SVP Burgdorf BE 2010 Grossratsbüromitglied
Bethli Küng-Marmet SVP Saanen 1998 Mitglied
Ueli Lehmann BDP Zäziwil 2009 Mitglied
Danielle Lemann SP Langnau im Emmental 2006 Mitglied
Samuel Leuenberger BDP Trubschachen 1999 Mitglied
Anna-Magdalena Linder Grüne Bern 2009 Mitglied
Ruedi Löffel-Wenger EVP Münchenbuchsee 2002 Mitglied
Anita Luginbühl-Bachmann BDP Krattigen 2010 Mitglied
Silvia Lüthi Grüne Ins BE 2010 Mitglied
Willy Marti SVP Kallnach 2010 Mitglied
Irène Marti Anliker SP Bern 2002 Mitglied
Enea Martinelli-Messerli BDP Matten bei Interlaken 2010 Mitglied
Nadine Masshardt SP Bern 2006 Mitglied
Roland Matti FDP La Neuveville 1990-1994
2011
Mitglied
Luc Mentha SP Liebefeld 2010 Mitglied
Walter Messerli SVP Interlaken 2006 Mitglied
Markus Meyer SP Roggwil 1998 Mitglied
Émilie Moeschler SP Biel 2010 Mitglied
Michèle Morier-Genoud SP Biel 2007 Mitglied
Werner Moser SVP Landiswil 2010 Mitglied
Peter Moser FDP Biel 1998 Mitglied
Barbara Mühlheim Grüne Bern 2006 Mitglied
Philippe Müller FDP Bern 2010 Mitglied
Moritz Müller SVP Bowil 2010 Mitglied
Roland Näf-Piera SP Muri BE 2005 Mitglied
Walter Neuenschwander BDP Rubigen 2005 Mitglied
Stefan Oester EDU Belp 2009 Mitglied
Corrado Pardini SP Lyss 2002 Mitglied
Hans-Jörg Pfister FDP Zweisimmen 1994 Mitglied
Nadja Pieren SVP Burgdorf BE 2010 Mitglied
Fritz Reber SVP Schangnau 2002 Mitglied
Hans-Jörg Rhyn SP Zollikofen 2003 Mitglied
Bernhard Riem BDP Iffwil 2010 Mitglied
Hans Rösti SVP Kandersteg 2002 Mitglied
Fritz Ruchti SVP Seewil 2006 Mitglied
Daphné Rüfenacht Grüne Biel 2011 Mitglied
Thomas Rufener SVP Langenthal 2010 Mitglied
Therese Rufer-Wüthrich BDP Zuzwil 1998 1.Grossratsvizepräsidentin
Margreth Schär SP Lyss 1998 Mitglied
Corinne Debora Schärer Grüne Bern 1999 Mitglied
Marianne Schenk-Anderegg BDP Schüpfen 2010 Mitglied
Ulrich Scheurer SP Lengnau 2009 Mitglied
Martin Schlup SVP Schüpfen 2010 Mitglied
Hans Schmid SVP Achseten 2006 Mitglied
Corinne Schmidhauser FDP Bremgarten BE 2009 Mitglied
Christine Schnegg-Affolter EVP Lyss 2005 Mitglied
Donat Schneider SVP Diessbach bei Büren 2010 Mitglied
Alfred Schneiter EDU Thierachern 1997 Mitglied
Peter Schori SVP Spiegel BE 2002-2010
2011
Mitglied
Franziska Schöni-Affolter GLP Bremgarten BE 2010 Mitglied
Jürg Schürch SVP Huttwil 1982-1990
1998-2006
2010
Mitglied
Elisabeth Schwarz-Sommer SVP Steffisburg 2003 Mitglied
Hans Rudolf Schweizer SVP Utzigen 2010 Mitglied
Peter Siegenthaler SP Thun 2010 Mitglied
Heinz Siegenthaler BDP Rüti bei Büren 1998 Mitglied
Tanja Sollberger GLP Bern 2010 Mitglied
Peter Sommer FDP Wynigen 2006 Mitglied
Ueli Spring BDP Lyss 2002 Mitglied
Christoph Stalder FDP Bern 2002 Mitglied
Daniel Steiner-Brütsch EVP Langenthal 2008 Mitglied
Béatrice Struchen SVP Epsach 2002 Mitglied
Béatrice Stucki SP Bern 2005 Mitglied
Margrit Stucki-Mäder SP Bern 2004 Mitglied
Peter Studer BDP Utzenstorf 2001 Mitglied
Ueli Studer SVP Niederscherli 2010 Mitglied
Ruedi Sutter FDP Grosshöchstetten 2006 Mitglied
Hans-Ulrich Trachsel EDU Reichenbach BE 2011 Mitglied
Mathias Tromp BDP Bern 2010 Mitglied
Emil von Allmen SP Gimmelwald 1998 Mitglied
Dave von Kaenel FDP Villeret 2010 Mitglied
Käthi Wälchli SVP Obersteckholz 2002 Grossratsbüromitglied
Flavia Wasserfallen SP Bern 2002 Mitglied
Dieter Widmer BDP Wanzwil 1994 Mitglied
Adrian Wüthrich SP Huttwil 2010 Mitglied
Fritz Wyss SP Wengi 2010 Mitglied
Elisabeth Zäch SP Burgdorf BE 2010 Mitglied
Hannes Zaugg-Graf SP Uetendorf 2010 Grossratsbüromitglied
Maxime Zuber PSA Moutier 2002 Mitglied
Katrin Zumstein FDP Bützberg 2006 Mitglied

Frau Danielle Lemann hat per November 2011 ihren Rückzug aus dem Grossen Rat erklärt. Für sie wird in der NovembersessionFrau Andrea Lüthi aus Burgdorf nachrücken

Weblinks

Quellen

  1. Erklärung zum Verhältniswahlrecht
  2. Verfassung des Kantons Bern
  3. Gesetz über die Politischen Rechte im Kanton Bern
  4. Wahlkreisreform 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grosser Rat — Die Bezeichnung Grosser Rat ist in einigen deutschsprachigen sowie allen französisch , italienisch und rätoromanischsprachigen Schweizer Kantonen die offizielle Bezeichnung des jeweiligen Kantonsparlamentes. Eine Ausnahme ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Grosser Rat (Basel-Stadt) — Basler Rathaus Grosser Rat, Basel, 2009 Der Grosse Rat …   Deutsch Wikipedia

  • Grosser Rat (Freiburg) — Der Grosse Rat des Kantons Freiburg (frz.: Grand Conseil du canton de Fribourg) ist das Parlament des Kantons Freiburg. Er umfasst 110 Abgeordnete, die in acht Wahlkreisen im Proporzverfahren für fünf Jahre gewählt werden. Die derzeitige… …   Deutsch Wikipedia

  • Grosser Rat (Aargau) — Der Grosse Rat des Kantons Aargau ist das Parlament des Kantons Aargau. Er tagt im Grossratsgebäude in Aarau und ist die gesetzgebende und oberste aufsichtsführende Behörde des Kantons. Seine 140 Mitglieder werden nach Proporzverfahren für vier… …   Deutsch Wikipedia

  • Grosser Rat (Thurgau) — Der Grosse Rat des Kantons Thurgau ist das Parlament des Kantons Thurgau. Er tritt in der Regel einmal alle zwei Wochen an einem Mittwoch Vormittag zusammen; in den Monaten April bis September im Rathaus Frauenfeld, in den Monaten Oktober bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Rat der Zweihundert — Der Rat der Zweihundert bildete sich ab dem späten 13. Jahrhundert in Zürich, Bern, Freiburg, Basel und Genf als Grosser Rat, der 200 bis 300 Mitglieder aufwies. Dort hatte er die Funktion der Legislativbehörde. Weblinks Eintrag im Historischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bern — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Grosser Vaterländischer Krieg — Ostfront Teil von: Zweiter Weltkrieg Datum 22 Juni 1941–8 Mai 1945 Ort Osteuropa, Deutschland Ausgang Sowjetischer Sieg. Niedergang des dritten Reichs …   Deutsch Wikipedia

  • Kanton Bern — Canton de Berne Wappen Basisdaten Staat: Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Grossratswahl in Bern 2010 — Die Grossratswahl in Bern 2010 war die Wahl zum Grossen Rat des Kantons Bern und fand am 28. März 2010 statt. Wahl des Grossen Rats des Kantons Bern 2010 Wähleranteil in Prozent[1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”