Worklecy

Worklecy
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Räckelwitz
Räckelwitz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Räckelwitz hervorgehoben
51.25583333333314.223611111111164Koordinaten: 51° 15′ N, 14° 13′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Direktionsbezirk: Dresden
Landkreis: Bautzen
Verwaltungsverband: Am Klosterwasser
Höhe: 164 m ü. NN
Fläche: 11,51 km²
Einwohner: 1201 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 104 Einwohner je km²
Postleitzahl: 01920
Vorwahl: 035796
Kfz-Kennzeichen: BZ
Gemeindeschlüssel: 14 6 25 470
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Hauptstraße 41
01920 Räckelwitz
Webpräsenz:
Bürgermeister: Franz Brußk (CDU)
Lage der Gemeinde Räckelwitz im Landkreis Bautzen
Karte

Räckelwitz, sorbisch Worklecy, ist eine Gemeinde in der sächsischen Oberlausitz. Sie ist Mitglied im Verwaltungsverband Am Klosterwasser (Zarjadniski zwjazk „Při Klóšterskej wodźe“). Der Ort Räckelwitz selbst hat 535 Einwohner[2] und liegt im sorbischen Kernsiedlungsgebiet. Im Jahre 2001 waren 61,9 % der Einwohner der Gemeinde des Sorbischen mächtig[3].

Inhaltsverzeichnis

Geographie und Verkehr

Die Gemeinde befindet sich ca. 8 km östlich der Stadt Kamenz und ca. 15 km nordwestlich von Bautzen im Süden des „Niederlandes“ (Delany) der ehemaligen Klosterpflege St. Marienstern. Die A 4 ist über den Anschluss Uhyst (ca. 6 km) zu erreichen. Die Gemeinde liegt in der westlichen Oberlausitz am Rande des Westlausitzer Hügel- und Berglandes, im Übergang zwischen der flachen Teichlandschaft im Norden und dem Lausitzer Bergland im Süden. Östlich am Ort Räckelwitz vorbei fließt das Klosterwasser, ein Nebengewässer der Schwarzen Elster.

Geschichte

Räckelwitz wurde im Jahr 1280 als Rokolewicz erstmals urkundlich erwähnt. Seit dem Jahr 1304 befand sich hier ein Rittergut. Die letzte Eigentümerin dieses Gutes, Gräfin Monika zu Stolberg, vererbte das Herrenhaus dem Malteserorden. Im Zeitraum von 1903 bis 2000 befand sich dann im ehemaligen Herrenhaus ein katholisches Krankenhaus dieses Ordens.

Ortsgliederung

Die Gemeinde Räckelwitz hat folgende Ortsteile (Einwohnerzahlen von 2006)[4]:

  • Dreihäuser (Horni Hajnk), 11 Einwohner
  • Höflein (Wudwor), 135 Einwohner
  • Neudörfel (Nowa Wjeska), 171 Einwohner
  • Räckelwitz (Worklecy), 532 Einwohner
  • Schmeckwitz (Smječkecy), 316 Einwohner
  • Teichhäuser (Haty), 27 Einwohner

Sehenswürdigkeiten

  • Herrenhaus

Barockes Herrenhaus mit neun Achsen und einer Freitreppe. Bemerkenswert ist die Schlosskapelle im Stil der Beuroner Kunstschule. Im Herrenhaus war ein Krankenhaus eingerichtet. Die Anbauten des 20. Jahrhunderts harren noch des Abrisses. Im Gartenhaus leben die Schwestern, die bis zu ihrem Ruhestand im Krankenhaus gearbeitet haben. Am Haus befinden sich mehrere Wappen und Monogrammsteine der Grafen zu Stolberg-Stolberg.

Bildung

Die Gemeinde Räckelwitz verfügt über eine Grundschule und die Mittelschule „Michał Hórnik“, eine von vier verbliebenen sorbischen Mittelschulen in Sachsen.

Söhne und Töchter der Gemeinde

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen: Bevölkerungsentwicklung
  2. Angabe für 2006 von am-klosterwasser.de
  3. Walde, Martin: Demographisch-statistische Betrachtungen im Gemeindeverband "Am Klosterwasser" in: Lětopis 51 (2004), Heft 1
  4. Angaben auf am-klosterwasser.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Räckelwitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Räckelwitz — Infobox Ort in Deutschland name = Räckelwitz Worklecy Wappen = lat deg = 51 |lat min = 15 lon deg = 14 |lon min = 14 Lageplan = Bundesland = Sachsen Regierungsbezirk = Dresden Landkreis = Bautzen Verwaltungsverband = Am Klosterwasser Höhe = 164… …   Wikipedia

  • Räckelwitz — Worklecy …   Wikipédia en Français

  • Рэкельвиц — Коммуна Рэкельвиц Räckelwitz Worklecy Страна ГерманияГермания …   Википедия

  • Ottendorf-Okrilla — Ottendorf Okrilla …   Wikipedia

  • Cunewalde — Cunewalde …   Wikipedia

  • Demitz-Thumitz — Elementary school …   Wikipedia

  • Doberschau-Gaußig — Dobruša Huska Doberschau Gaußig Church in Gaußig …   Wikipedia

  • Malschwitz — Malešecy Malschwitz …   Wikipedia

  • Neschwitz — Njeswačidło Neschwitz Castle …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”