Liste der mit Braunschweig verbundenen Personen

Liste der mit Braunschweig verbundenen Personen

Folgende Personen wurden zwar nicht in Braunschweig geboren, sind aber durch ihr Wirken mit der Stadt verbunden.

Siehe auch
Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

B

  • Wilhelm Friedemann Bach (* 22. November 1710 in Weimar; † 1. Juli 1784 in Berlin), Komponist und Organist, lebte von 1770 bis 1774 in Braunschweig
  • Tina Bachmann (* 1. August 1978), Hockeyspielerin und Olympiasiegerin
  • Joachim Bäse (* 2. September 1939 in Wenden bei Braunschweig), ehemaliger Fußballspieler (1959–1973, Libero und Mittelfeldspieler) und einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig
  • Eberhard Baring (* 6. Dezember 1608 in Lübeck; † 6. März 1659 in Hannover), lutherischer Theologe, Pädagoge und Polyhistor
  • Scooter Barry (* 13. August 1966 in San Francisco, USA), ehemaliger deutsch-amerikanischer Basketballspieler bei der SG Braunschweig
  • August Christian Bartels (* 9. Dezember 1749 in Harderode; † 16. Dezember 1826 in Wolfenbüttel), lutherischer Theologe und hoher Kirchenbeamter in Braunschweig
  • Fritz Bauer (* 16. Juli 1903 in Stuttgart; † 1. Juli 1968 in Frankfurt am Main), Richter und Staatsanwalt, von 1949 bis 1956 zunächst Landgerichtsdirektor, dann Generalstaatsanwalt in Braunschweig
  • Johann Georg Beck (* 24. April 1676 in Augsburg; † 7. August 1722 in Braunschweig), Kupferstecher, lebte und wirkte in Braunschweig von 1706 bis 1722
  • Franziska Bennemann (* 30. Mai 1905 in Hermsdorf [bei Ruhland]/Provinz Brandenburg; † 26. August 1986 in Braunschweig), Politikerin (SPD)
  • Oswald Berkhan (* 19. März 1834 in Blankenburg im Harz; † 15. Februar 1917 in Braunschweig), Mediziner. Mitbegründer der Neu-Erkeröder Anstalten für Kranke und Behinderte und Reformator des Sonderschulwesens
  • Rudolf Berndt (* 27. Juli 1910 in Cremlingen; † 2. Juni 1987 in Weddel), Ornithologe und Naturschützer
  • Johann Georg Bertram (* 10. September 1670 in Lüneburg; † 2. August 1728 in Braunschweig), lutherischer Theologe und Landeshistoriker, Pastor an St. Martini
  • Werner Bertram (* 26. April 1835 in Ottenstein; † 1. Dezember 1899 in Braunschweig), lutherischer Theologe, Pastor an St. Katharinen, Braunschweiger Superintendent und Botaniker
  • Bert Bilzer (* 13. August 1913 in Bautzen; † 16. Dezember 1980 in Braunschweig), Kunsthistoriker und von 1953 bis 1977 Direktor des Städtischen Museums Braunschweig
  • Arthur Blaustein (* 4. September 1878 in Stolp, Hinterpommern; † 30. April 1942 in Baden-Baden), Jurist, Nationalökonom und Hochschullehrer; arbeitete beim Verband für das kaufmännische Bildungswesen in Braunschweig
  • Hermann Bruno Otto Blumenau (* 26. Dezember 1819 in Hasselfelde/Harz; † 30. Oktober 1899), Gründer der Stadt Blumenau (Brasilien)
  • Wilhelm von Bode (* 10. Dezember 1845 in Calvörde; † 1. März 1929 in Berlin), Kunsthistoriker und Museumsfachmann
  • Emil Bodenstab (* 20. Juli 1856 in Calvörde; † 23. August 1924 in Braunschweig), Apotheker und Heimatforscher
  • Bartholomäus Botsack (* 24. April 1649 in Lübeck; † 16. April 1709 in Kopenhagen), lutherischer Theologe und Pastor an der Katharinenkirche in Braunschweig, Superintendent für die Kirchen und Schulen der Provinz Braunschweig, Professor und Konsistorialassessor in Kopenhagen
  • August Heinrich Werner Brandes (* 21. Oktober 1798 in Goslar; † 28. Januar 1858 in Braunschweig), Pädagoge und Hochschullehrer am Collegium Carolinum
  • Hans Heinrich Georg Brandes (* 23. Mai 1803 in Bortfeld (Braunschweig); † 6. Oktober 1868 in Braunschweig), deutscher Landschafts- und Porträtmaler, Galerieinspektor in Braunschweig
  • Brun I. von Braunschweig (* 960–980; † um 1014), Brunone, Graf von Braunschweig
  • Hermann Buchler (* 16. September 1815 in Triest; † 4. Mai 1900 in Braunschweig), Kaufmann und Industrieller
  • Andreas Heinrich Bucholtz (* 25. November 1607 in Schöningen; † 20. Mai 1671 in Braunschweig), Theologe, Philologe und Romanschriftsteller
  • Heinrich Büssing (* 29. Juni 1843 in Nordsteimke [heute Wolfsburg]; † 27. Oktober 1929), Industrieller, Ingenieur, Pionier des LKW - sowie Omnibus-Baus (sh. Büssing AG)
  • Heinz Butin (* 13. April 1928 in Bad Godesberg), Phytopathologe und Forstwissenschaftler, langjähriger Leiter des Instituts für Pflanzenschutz im Forst der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft

C

  • Joachim Heinrich Campe (* 29. Juni 1746 in Deensen, bei Holzminden; † 22. Oktober 1818 in Braunschweig), Schriftsteller, Sprachforscher, Pädagoge und Verleger
  • Albrecht Heinrich Carl Conradi (1698/1699–1774), deutscher Bauverwalter und Kartograf
  • Heinrich Cordes (* 19. Mai 1906; † 12. März 1999 in Hildesheim), Chemiker und Hochschullehrer an der TH Braunschweig vor und nach 1945
  • Euricius Cordus, genannt Eberwein, eigentlich Heinrich Ritze (* 1486 in Simtshausen bei Wetter (Oberhessen), † 24. Dezember 1535 in Bremen), Humanist, Dichter, Arzt und Botaniker; 1523–1527 Stadtarzt in Braunschweig

D

  • Brandanus Daetrius (* 4. Juni 1607 in Hamburg; † 22. November 1688 in Wolfenbüttel; auch Dätri Brandan), lutherischer Theologe, Stadtsuperintendent von Braunschweig, Oberhofprediger, Konsistorialdirektor sowie Abt im Kloster Riddagshausen, begraben in der Kirche des Klosters
  • Karl Dauber (* 20. August 1841 in Holzminden; † 13. Mai 1922 in Braunschweig), Gymnasiallehrer und Schuldirektor in Holzminden, Wolfenbüttel und Braunschweig
  • Alexander David (* 17. Januar 1687 in Halberstadt; † 14. Oktober 1765 in Braunschweig), herzoglicher Kammerrat, Wiederbegründer der Jüdischen Gemeinde Braunschweig
  • Wolf-Dieter Deckwer (* 3. August 1941 in Finsterwalde; † 4. Oktober 2006 in Oldenburg), Chemiker, seit 1986 Leiter der Abteilung Bioverfahrenstechnik der GBF (jetzt Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung) und Hochschullehrer an der TU Braunschweig
  • Julius Dedekind (* 11. Juli 1795 in Holzminden; † 2. August 1872 in Braunschweig), Jurist und von 1822 bis 1872 Lehrer am Collegium Carolinum
  • Thomas Dexel (* 28. Juni 1916 in Jena; † 6. Juli 2010 in Braunschweig), von 1955 bis 1996 Leiter der Formsammlung der Stadt Braunschweig
  • Walter Dexel (* 7. Februar 1890 in München; † 8. Juni 1973 in Braunschweig), Maler, Werbegrafiker, Designer, Verkehrsplaner, Kunsthistoriker und Museumsleiter
  • Paul Diercke (* 9. Juli 1874 in Stade; † 23. Juli 1937 in Braunschweig), Kartograf
  • Paul Dorn (* 15. Januar 1901 in Hollfeld; † 12. Juli 1959 in Braunschweig), Geologe und Hochschullehrer an der TH Braunschweig
  • Anna Dräger-Mühlenpfordt (* 9. Oktober 1887 in Lübeck; † 31. Januar 1984 in Braunschweig; gebürtig Anna Dräger), Malerin und Grafikerin

E

  • Hans Ebeling (* 1906; † 26. Mai 1967 in Braunschweig), Geschichtsdidaktiker und Schulbuchautor, Lehrer und Schulrat in Braunschweig
  • Heinrich Ebeling (* 14. Oktober 1840 in Vorsfelde bei Helmstedt; † nach 1913), Altphilologe
  • Carl Friedrich Echtermeier (* 27. Oktober 1845 in Kassel; † 30. Juli 1910 in Braunschweig), Bildhauer
  • Hans Eckensberger (* 16. März 1897 in Leipzig; † 13. Januar 1966 in Braunschweig), Journalist, Zeitungsverleger und Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung
  • Kurt Edzard (* 26. Mai 1890 in Bremen; † 22. Oktober 1972 in Braunschweig), Bildhauer, Hochschullehrer an der TH Braunschweig
  • Samuel Levi Egers (* 11. Juni 1769 in Halberstadt; † 3. Dezember 1842 in Braunschweig), braunschweigischer Landesrabbiner
  • Heinrich Eggersglüß (* 10. März 1875 in Untereinzingen, Landkreis Fallingbostel; † 6. Juli 1932 in Braunschweig), Heimatdichter (der „Heidedichter“ genannt)
  • Ferdinand Eichhorn (* 22. November 1853 in Garlstorf; † 18. Februar 1934 in Braunschweig), Kaffee-Kaufmann und Unternehmer
  • Frauke Eickhoff (* 24. Oktober 1967 in Celle), Judoka (Weltmeisterin und Vizeeuropameisterin)
  • Ekbert I. von Meißen († 11. Januar 1068), Brunone, sächsischer Graf und Markgraf von Meißen, Förderer des Handels in Braunschweig
  • Ekbert II. von Meißen (* um 1059/1061; † 3. Juli 1090 im Selketal, Harz), Brunone, Markgraf von Meißen und Graf von Friesland, Gründer des Braunschweiger Cyriakusstiftes
  • Hartmut El Kurdi (* 1964 in Amman, Jordanien), Schriftsteller, Dramatiker, Satiriker, Kinderbuchautor, u.a. Preisträger des Deutschen Kinderhörspielpreises. Lebte von 1995 bis 2009 in Braunschweig.
  • Gottlieb Elster (* 8. Oktober 1867 in Greene; † 6. Dezember 1917 in Braunschweig), Bildhauer
  • Theodor Engelbrecht (* 18. Januar 1813 auf dem Vorwerk Monplaisir in Halchter bei Wolfenbüttel; † 4. August 1892 in Braunschweig), Arzt und einer der bedeutendsten deutschen Pomologen des 19. Jahrhunderts
  • Martin Erdmann (* 23. Juli 1896 in Ingeleben; † 1. September 1977 in Braunschweig), lutherischer Theologe und braunschweigischer Landesbischof
  • Alexander Leopold von Erichsen (* 10. Mai 1787 in Nikolai (Oberschlesien); † 2. Februar 1876 in Braunschweig), Generalleutnant und letzter Stadtkommandant von Braunschweig
  • Philipp Erlanger (* 31. März 1870 in Frankfurt am Main; † 20. April 1934 in Braunschweig), Maler und Bildhauer
  • Christian Ludwig Ermisch (* 15. November 1652 in Celle; † 19. Dezember 1722 in Braunschweig), lutherischer Theologe, Pastor an der Braunschweiger Katharinenkirche und seit 1693 Superintendent der Stadt Braunschweig
  • Johann Joachim Eschenburg (* 7. Dezember 1743 in Hamburg; † 29. Februar 1820 in Braunschweig), Literaturhistoriker und Hochschullehrer
  • Till Eulenspiegel (* um 1300 in Kneitlingen; † 1350 in Mölln), ein Schalksnarr und Gaukler. Titelheld eines Buches, dessen Geschichten sich z. T. in Braunschweig zugetragen haben (sollen).

F

G

  • Karl Christian Gärtner (* 24. November 1712 in Freiberg; † 14. Februar 1791 in Braunschweig), Schriftsteller
  • Gustav Gassner (* 17. Januar 1881 in Berlin; † 5. Februar 1955 in Lüneburg), Botaniker, Phytomediziner und Hochschullehrer an der Technischen Hochschule Braunschweig, seit 1951 Ehrensenator
  • Wilhelm von Gebhardi (* 28. August 1738 in Wolfenbüttel; † 24. Februar 1809 in Braunschweig), Architekt und Leiter des herzoglich-braunschweigischen Baudepartements
  • Bernd Gersdorff (* 18. November 1946 in Berlin), ehemaliger Fußballspieler (1969–1976, Stürmer), einer der „Torschützenkönige“ bei Eintracht Braunschweig
  • Friedrich Gerstäcker (* 10. Mai 1816 in Hamburg; † 31. Mai 1872 in Braunschweig), Schriftsteller (z. B. „Die Flußpiraten des Mississippi“)
  • Gertrud von Braunschweig (* um 1060; † 9. Dezember 1117 in Braunschweig), Brunonin, Markgräfin von Meißen, Gründerin des späteren Aegidienklosters (1115)
  • Klaus Gerwien (* 11. September 1940 in Lyck), ehemaliger Fußballspieler (1961–1973, Allroundspieler), einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig
  • Carl Giesecke (1854–1938), Maschinenbauingenieur und Industrieller, Mitbegründer der Braunschweiger Mühlenbauanstalt „Amme, Giesecke und Konegen“ (seit 1925 MIAG)
  • Friedrich Oskar Giesel (* 20. Mai 1852 in Winzig/Schlesien; † 14. November 1927 in Braunschweig), Chemiker und Pionier der Radioaktivitätsforschung
  • Lorenz Gieseler (* in Osterode; † Ende Februar 1684 in Braunschweig), Mediziner, Stadtphysikus in Braunschweig von 1657–1684
  • Paul Gmeiner (* 26. August 1892 in Afferde-Unna; † 18. April 1944 im Außenkommando Heinkel des KZ Sachsenhausen), führender KPD-Politiker der Weimarer Zeit in Braunschweig, Landtagsabgeordneter 1924–1933, führte den KPD-Widerstand in Braunschweig bis Ende 1933
  • Hermann Graf von Görtz-Wrisberg (* 5. April 1819 in Hannover; † 22. Februar 1889 in Braunschweig), Jurist, Politiker und braunschweigischer Staatsminister, Vorsitzender des Regentschaftsrates
  • Otto Graff, (* 17. August 1917 in Berlin-Steglitz), von 1949 bis 1980 Zoologe und Bodenkundler an der damaligen Forschungsanstalt für Landwirtschaft, Braunschweig-Völkenrode (heute von Thünen-Institut)
  • Friedrich Konrad Griepenkerl (* 10. Dezember 1782 in Peine; † 6. April 1849 in Braunschweig), Germanist, Pädagoge, Musikwissenschaftler und Dirigent
  • Wolfgang Robert Griepenkerl (* 4. Mai 1810 in Hofwil; † 16. Oktober 1868 in Braunschweig), Dramatiker, Erzähler und Kunstkritiker
  • Herman Grote (* 29. Januar 1885 in Hohegeiß im Harz; † 21. März 1971 ebd.), Pädagoge und Komponist. Besonders bekannt als Komponist und Texter des um 1926 in Braunschweig entstandenen „Niedersachsenliedes“.
  • Johann Grothusen (* 26. Januar 1586 in Hildesheim; † 15. November 1648 in Braunschweig), Jurist, Syndikus der Stadt Braunschweig, Geheimer Rat und Kanzler
  • Friedrich Grotrian (* 1803 in Schöningen; † 1860 in Braunschweig), Klavierbauer und Unternehmer
  • Wolfgang Grzyb (* 29. Juli 1940, † 7. Oktober 2004), Fußballspieler (1966–1978, Abwehrspieler), einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig

H

  • Wilhelm Habich (* 20. Oktober 1840 in Clausthal; † 2. März 1933 in Braunschweig), Bildhauer
  • Friedhelm Haebermann (* 24. Juli 1946 in Duisburg), ehemaliger Fußballspieler (1969–1978, Abwehrspieler), einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig
  • August Hampe (* 20. April 1866 in Holzminden; † 6. Februar 1945 ebd.), deutscher Jurist und Politiker des Freistaates Braunschweig
  • Karl August von Hardenberg (* 31. Mai 1750 in Essenrode, bei Lehre; † 26. November 1822 in Genua), preußischer Staatsmann, wirkte zwischen 1781 und 1790 in Braunschweig
  • Johann Christoph Harenberg (* 28. April 1696 in Langenholzen bei Alfeld; † 12. November 1774 in Braunschweig), evangelischer Theologe und Historiker, Hochschullehrer am Collegium Carolinum
  • Johann Oswald Harms (getauft 30. April 1643 in Hamburg; † 1708 in Braunschweig), Maler und bedeutender Bühnenbildner des Barock
  • Wolter Hasemann (beigesetzt 11. Juli 1614 in Braunschweig), Steinmetz, Bildhauer und Baumeister
  • Heinrich Heffter (* 17. Mai 1903 in Bad Polzin; † 13. Januar 1975 in Braunschweig), Historiker, Hochschullehrer für Geschichte an der TH Braunschweig
  • Reinhold Heidecke (* 2. Januar 1881 in Aschersleben (Harz); † 26. Februar 1960 in Braunschweig), Mitbegründer des Kameraherstellers Rollei
  • Berthold Heilig (* 26. Oktober 1914 in Heidelberg; † 7. November 1978 in San Miguel de Tucumán, Argentinien), NSDAP-Kreisleiter in Braunschweig und Gauinspekteur für das Land Braunschweig sowie stellvertretender Gauleiter Süd-Hannover-Braunschweig
  • Heinrich (V.) der Ältere von Braunschweig (* um 1173/74; † 28. April 1227 in Braunschweig), Welfe, 1195–1212 Pfalzgraf bei Rhein
  • Heinrich der Löwe (* um 1129/1135 am Bodensee, vermutlich in oder um Ravensburg; † 6. August 1195 in Braunschweig), Welfe, Herzog von Sachsen und Bayern, baute Braunschweig zu seiner Residenzstadt aus
  • Ernst Ludwig Theodor Henke (* 22. Februar 1804 in Helmstedt; † 1. Dezember 1872 in Marburg), evangelischer Theologe, Professor am Collegium Carolinum
  • August Hermann (* 14. September 1835 in Lehre; † 20. Februar 1906 in Braunschweig), Pädagoge und Autor, führte gemeinsam mit Konrad Koch das Fußballspiel in Deutschland ein
  • Levi Herzfeld (* 28. Dezember 1810 in Ellrich; † 11. März 1884 in Braunschweig), braunschweigischer Landesrabbiner von 1843 bis 1884
  • Walther Hoeck (* 13. Juni 1885 in Holzminden; † 12. Februar 1956 in Egolfs im Allgäu), Maler
  • Hoffmann von Fallersleben (* 2. April 1798 in Fallersleben [heute Wolfsburg]; † 19. Januar 1874 in Corvey), Schriftsteller, Dichter des „Lieds der Deutschen“ und Sprachforscher
  • Jakob Hofmann (* 17. Dezember 1876 in Aschaffenburg; † 26. Juni 1955 in Braunschweig), Bildhauer und Zeichner, schuf u.a. Masken am ehemaligen Gebäude der Öffentlichen Bücherei in Braunschweig, Denkmale für das 70. und das 92. Infanterie-Regiment, Pieta für die Katharinenkirche, Skulptur eines Löwen für das Kolonialdenkmal im Braunschweiger Stadtpark, bronzenen Siegfried-Brunnen für das Siegfriedviertel, Braunschweiger „Besenmännchen“, Büste Heinrich Jaspers und erneuerte die verwitterten Figuren des Braunschweiger Gewandhauses
  • Reiner Hollmann (* 30. September 1949 in Walsum), Fußballtrainer, ehemaliger Fußballspieler, einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig
  • Karl Hoppe (* 21. Oktober 1892 in Osterwieck; † 27. Juni 1973 in Braunschweig), Germanist und Raabe-Forscher
  • Ernst Wilhelm Horn (* 1732/33 in Wilnau, Altmark; † 17. April 1812 in Braunschweig), Architekt des Spätbarock
  • Die Goldschmiede, Bildhauer und Erzgießer der Familie Howaldt: David Ferdinand Howaldt, Georg Ferdinand Howaldt (* 8. April 1802 in Braunschweig) und Hermann Heinrich Howaldt (* 5. Januar 1848 in Braunschweig)

I

J

K

  • Hans Kaiser (* 27. April 1914 in Bochum;† 2. Oktober 1981 in Soest), Künstler des Informel, lebte 1937–1938 in Braunschweig
  • Heinrich Kielhorn (* 2. September 1847 in Vallstedt; † 1. Dezember 1934 in Braunschweig), Pionier der Sonderschulpädagogik
  • Balthasar Kircher (* Baden-Baden; † nach 1601), Steinmetz und Steinbildhauer
  • Stefan Kläsener (* 15. Oktober 1964 in Dortmund), Journalist und Theologe, 2006–2009 stellvertretender, seit 2010 amtierender Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung
  • Dietrich Klagges (* 1. Februar 1891 in Herringsen; † 12. November 1971 in Bad Harzburg), Politiker der NSDAP, in der Zeit des Nationalsozialismus Ministerpräsident des Freistaates Braunschweig, SS - Obergruppenführer, Verfolgung politischer Gegner, verantwortlich für die Deportation von Juden in die Konzentrationslager, nach Kriegsende verurteilt wegen Beteiligung an Morden, Folterungen etc.
  • Bernhard Klein (* vor 1600 in Stuttgart), Steinbildhauer und Stuckateur
  • Walter Klöditz (* 7. Dezember 1911 in Großenhain; † 25. Dezember 1994 in Braunschweig), SPD-Politiker und von 1972 bis 1974 Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig
  • Friedrich August Knost (* 21. September 1899 in Osnabrück; † 22. August 1982 ebenda), Verwaltungsjurist, 1936 Kommentator der nationalsozialistischen Nürnberger Rassegesetze, 1956–1964 Präsident des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Braunschweig
  • Hermann Koch (* 29. Dezember 1899 in Harriehausen; † 10. Februar 1984), Möbelfabrikant und seit 1945 Politiker der CDU
  • Adolf Otto Koeppen (* 7. November 1902 in Magdeburg; † 25. Juni 1972 in Braunschweig), Maler, Graphiker und Karikaturist
  • Albrecht Köstlin (* 12. August 1905 in Ochsenhausen; † 17. Dezember 1970 in Braunschweig), Agrarökonom, Agronom und Leiter der FAL in Braunschweig-Völkenrode
  • Karl Friedrich Ernst Koldewey (* 26. April 1839 in Barmke, Kreis Helmstedt; † 16. September 1909 in Braunschweig), Pädagoge und Historiker
  • Julius Konegen (* 1. Juli 1857 in Königsberg/Preußen; † 9. Mai 1916 in Braunschweig), Maschinenbauingenieur und Industrieller, Mitbegründer der Braunschweiger Mühlenbauanstalt „Amme, Giesecke und Konegen“ (seit 1925 MIAG)
  • Carl Koppe (* 9. Januar 1844 in Soest; † 10. Dezember 1910 in Köln), Geodät und Hochschullehrer an der TH Braunschweig, maßgeblich an der Vermessung des Gotthardtunnels (1874–1875) beteiligt.
  • Georg Ludwig Korfes (* 29. Oktober 1769 in Ottenstein; † 31. Dezember 1810 in Lissabon), braunschweigischer Offizier in den Koalitionskriegen gegen Napoleon
  • Peter Joseph Krahe (* 8. April 1758 in Mannheim; † 7. Oktober 1840 in Braunschweig), Architekt und Braunschweiger Hofbaumeister
  • Arnold Kramer (* 17. Mai 1863 in Wolfenbüttel; † 9. Mai 1918 in Braunschweig), Bildhauer, Schöpfer des Eulenspiegel-Brunnens
  • Helmut Kramer (* 30. März 1930 in Helmstedt), Jurist und Rechtshistoriker, Richter am Oberlandesgericht Braunschweig, Gründungsmitglied und bis 2006 Vorsitzender des „Forum Justizgeschichte e. V.“, Autor von Fachbüchern zur Justizgeschichte der NS- und Nachkriegszeit
  • Werner Küchenthal (* 13. Januar 1882 in Münchehof; † 20. Juni 1976 in Hedeper) Jurist, DNVP-Mitglied ab 1919, Minister in zwei Regierungen des Freistaats Braunschweig vor 1933, u.a. einer Koalition zwischen DNVP und NSDAP, NSDAP-Mitglied ab Mai 1933, in der Zeit des Nationalsozialismus Präsident der braunschweigischen Staatsbank
  • Klaus-Dieter Kühbacher (* 30. Oktober 1943 in Heerlen, Niederlande), Verwaltungsbeamter und Politiker (SPD), 1974–1976 Landtagsabgeordneter in Niedersachsen, 1976–1990 Bundestagsabgeordneter, 1990–1995 Finanzminister in Brandenburg, 1995–2002 Präsident der Landeszentralbank Berlin/Brandenburg und Mitglied im Zentralbankrat der Deutschen Bundesbank
  • Wolf-Dietrich von Kurnatowski (1908–1972), Kirchenrechtler und Pfarrer der Christengemeinschaft

L

  • Hans Lampe (* unbekannt; † 1604 in Braunschweig), Baumeister des Gewandhauses in Braunschweig
  • Christian Gottlob Langwagen (* 1752 oder 1753 in Dresden; † 13. August 1805 in Braunschweig), Architekt und Braunschweiger Hofbaumeister
  • Ludwig Leichtweiß (* 5. April 1878 in Eberstadt; † 11. Juli 1958 in Braunschweig), Pionier der Wasserbauforschung
  • Johann Anton Leisewitz (* 9. Mai 1752 in Hannover; † 10. September 1806 in Braunschweig), Schriftsteller und Jurist
  • Johannes Leitzen (* 13. November 1848 in Stadtoldendorf; † 30. Dezember 1922 in Blankenburg (Harz)), Maler und Architekt, von 1876 bis 1917 Direktor der Städtischen Gewerbeschule Braunschweig
  • Walter Lerche (* 7. Oktober 1901 in Vorsfelde; † 26. Dezember 1962 in Wolfenbüttel), Jurist und während der Zeit des Nationalsozialismus Richter am Sondergericht Braunschweig
  • Henry Litolff (* 6. Februar 1818 in London; † 6. August 1891 in Colombes), englischer Komponist und Pianist, lebte von 1847 bis 1860 in Braunschweig, wo er den bedeutenden Henry Litolff's Verlag (für Musikliteratur) gründete
  • Lothar III. (* vor dem 9. Juni 1075; † 4. Dezember 1137 in Breitenwang, Tirol), auch Lothar von Süpplingenburg oder Lothar von Supplinburg genannt, Herzog von Sachsen sowie König (ab 1125) und Kaiser (ab 1133) des Heiligen Römischen Reiches
  • Erich Walter Lotz (* 11. Februar 1895 in Aschersleben; † 20. Dezember 1966 in Braunschweig), von 1946 bis 1960 Oberstadtdirektor von Braunschweig, Ehrenbürger
  • Georg Lübke (* 31. März 1859 in Bülstringen; † 17. Juli 1924 in Braunschweig), Hochschullehrer für Architektur an der TH Braunschweig von 1901 bis 1924
  • Gebhard Levin Lüdecke (* 27. Februar 1662 in Calbe (Saale), † 27. November 1732 in Braunschweig) war über 40 Jahre Bürgermeister der Stadt Braunschweig
  • Hugo Luther (* 18. November 1849 in Wolfenbüttel; † 30. Juni 1901 in Goslar), Maschinenbauingenieur und Industrieller, Leiter der Maschinenfabrik und Mühlenbauanstalt G. Luther

M

  • Wilhelm Mansfeld (* 7. Mai 1831 in Wolfenbüttel; † 26. August 1899 in Braunschweig), Jurist, von 1892 bis 1899 Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig
  • Wilhelm Mansfeld (* 16. Oktober 1875 in Wolfenbüttel; † 25. Dezember 1955 in Braunschweig), Jurist, von 1945 bis 1948 Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig
  • Gerhard Marquordt (* 7. Juni 1881 in Wierthe; † 18. November 1950 in Braunschweig), Jurist, Verwaltungsbeamter und DVP-Politiker
  • Paul Jonas Meier (* 22. Januar 1857 in Magdeburg; † 11. Februar 1946 in Braunschweig), Archäologe und von 1901 bis 1924 Direktor des Herzoglichen Museums Braunschweig (heute HAUM)
  • Hans Meier-Branecke (* 4. Juli 1900 in Stadtoldendorf; † 10. April 1981 in Braunschweig), Jurist, NSDAP-Mitglied seit 1933, NS-Kriegsrichter, nach 1945 Oberlandesgerichtsrat und ab 1950 Senatspräsident am Oberlandesgericht Braunschweig
  • Franz Merkhoffer („Pferde-Franz“; * 29. November 1946), ehemaliger Fußballspieler (1968–1984, Abwehrspieler), einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig
  • Albert Methfessel (* 6. Oktober 1785 in Stadtilm; † 25. März 1869 in Heckenbeck bei Gandersheim), Komponist und Dirigent, Hofkapellmeister in Braunschweig
  • Bianka Minte-König (* 28. Juli 1947 in Berlin), Schriftstellerin und Hochschullehrerin für Literatur-, Medien- und Theaterpädagogik an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
  • Richard Moderhack (* 14. Oktober 1907 in Berlin), Historiker und von 1956 bis 1970 Direktor des Stadtarchivs und der Stadtbibliothek Braunschweig
  • Jürgen Moll (* 16. November 1939; † 16. Dezember 1968), als Fußballspieler (1958–1968), einer der „Rekordspieler“ und „Torschützenkönige“ bei Eintracht Braunschweig
  • Willy Moog (* 22. Januar 1888 in Neuengronau; † 24. Oktober 1935 in Braunschweig), Philosoph und Hochschullehrer an der TH Braunschweig

N

  • Georg Niemeier (* 25. Oktober 1903 in Soest; † 22. März 1984 in Bad Nauheim), Geograph, in der Zeit des Nationalsozialismus NSDAP- und SA-Mitglied, verantwortlich für die "weltanschauliche Schulung" im NS-Lehrerbund, Hochschullehrer in Göttingen, Münster und Straßburg, 1956–1966 Hochschullehrer an der TH Braunschweig

O

  • Werner Oehlmann (* 1901 in Schöppenstedt bei Braunschweig; † 1985), Musikkritiker, Musikpädagoge, Autor, in der Zeit des Nationalsozialismus Konzertbegleiter und Musikreferent in Berlin, Veröffentlichungen in NS-Zeitschriften, 1946 bis 1948 Leiter der Städtischen Musikschule Braunschweig, 1950 bis 1966 Musikredakteur beim Berliner Tagesspiegel
  • Hermann Oetting (* 27. März 1937 in Gladbeck), Ingenieur und Politiker (SPD), 1971–1975 Bundestagsabgeordneter

P

  • Georg Heinrich Pfeiffer (* 1662 in Hamburg; † 4. April 1734 in Braunschweig), lutherischer Theologe, Pastor an der Katharinenkirche und Bibliothekar. Seine Privatbibliothek zählte rund 5500 Bände.
  • Wilhelm Pockels (* 19. Juli 1832 in Wolfenbüttel; † 13. Januar 1904 in Braunschweig), Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig von 1879 bis 1904
  • Werner Pöls (* 15. März 1926 in Manker bei Fehrbellin; † 21. Februar 1989 in Braunschweig), Historiker und CDU-Politiker
  • Ludwig Popp (* 3. Juli 1911 in Kulmbach; † 24. Mai 1993 in Bimöhlen in Holstein), Bakteriologe, Hochschullehrer an der TH Braunschweig
  • Rudolf Prescher (* 19. März 1912 in Dresden; † 15. Juni 1997 in Braunschweig) beim Bombenangriff vom 15. Oktober 1944 maßgeblich an der Rettung von ca. 23.000 vom Feuer eingeschlossener Menschen beteiligt
  • Philipp Ludwig Probst (* 25. März 1633 in Gandersheim; † 17. November 1718 in Braunschweig), auch Probst von Wendhausen genannt, fürstlich braunschweig-lüneburgischer Premierminister, Kanzler und Landsyndikus

Q

  • Adolf Quensen (* 2. März 1851 in Gandersheim; † 16. April 1911 in Helwan/Ägypten), Braunschweiger Hofdekorations- und Kirchenmaler

R

S

  • Wilhelm Sagebiel (* 9. Dezember 1855 in Boitferde bei Hameln; † 24. März 1940 in Braunschweig), braunschweigischer Hofbildhauer
  • Herz Samson (* 1738 in Wolfenbüttel; † 12. oder 23. Dezember 1794 in Braunschweig), braunschweigischer Hofbankier und Kammerrat jüdischer Herkunft
  • Hubert Schlebusch (* 28. Juni 1893 in München-Gladbach; † 20. Oktober 1955 in Braunschweig), Lehrer, SPD-Politiker und 1945/46 erster Nachkriegs-Ministerpräsident des Landes Braunschweig, 1946–1955 Präsident des Niedersächsischen Verwaltungsbezirks Braunschweig
  • Albert Schmid (* 18. Juli 1812 in Leinde; † 14. November 1891 in Braunschweig), erster Präsident der Oberlandesgerichts Braunschweig
  • Konrad Arnold Schmid (* 23. Februar 1716 in Lüneburg; † 16. November 1789 in Braunschweig), Schriftsteller und Philologe
  • Ernst Schmidt (* 11. Februar 1892 in Vögelsen bei Lüneburg; † 22. Januar 1975 in München), Thermodynamiker und Hochschullehrer an der TH Braunschweig
  • Walter Schmidt (* 2. August 1937), ehemaliger Fußballspieler (1959–1969, Rechter Läufer und Mittelfeldspieler), einer der „Rekordspieler“ bei Eintracht Braunschweig
  • Adolf Schmidt-Bodenstedt (* 9. April 1904 in Fallersleben; † 18. August 1981 in Bad Harzburg), Lehrer, NS-Funktionär und Politiker
  • Michael Schwarz (* 1940 in Greifswald), Kunsthistoriker, 1983–2004 Hochschullehrer an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 1994–2004 deren Präsident, 1997–2001 Sprecher der Konferenz der Präsidentin, Präsidenten, Rektorin und Rektoren deutscher Kunsthochschulen
  • Hans-Christoph Seebohm (* 4. August 1903 in Emanuelssegen/Oberschlesien; † 17. September 1967 in Bonn), Politiker (DP und CDU), 1947–1963 Präsident der IHK in Braunschweig und mehrfach Minister des Landes Niedersachsen und der Bundesrepublik Deutschland
  • Friedrich Seele (* 15. Mai 1819 in Minden; † 6. Juli 1859 in Braunschweig), Kaufmann, Unternehmer und Braunschweiger Stadtrat
  • Johannes Selenka (* 25. Juni 1801 in Hochheim am Main; † 14. Mai 1871 in Braunschweig), Buchbinder, Wegbereiter der deutschen Handwerkerbewegung und Handwerksordnung sowie Mitbegründer einer Vorläufereinrichtung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)
  • Eugen Sierke (* 2. September 1845 in Saalfeld, Ostpreußen; † 21. November 1925 in Braunschweig), Kulturhistoriker und Zeitungsredakteur
  • Hans Sievers (* 25. Februar 1893 in Hamburg; † 16. Februar 1965 in Kiel), Pädagoge und SPD-Politiker, von 1927–1930 braunschweigischer Justiz- und Volksbildungsminister
  • Julius Spiegelberg (* 18. Februar 1833 in Peine; † 24. Januar 1897 in Köln), Unternehmer, Gründer der ersten Jutespinnerei auf dem europäischen Festland und der "Braunschweigischen Aktiengesellschaft für Jute- und Flachs-Industrie"
  • Werner Spieß (* 5. Februar 1891 in Düsseldorf; † 7. Dezember 1972 in Braunschweig), Archivar, von 1935 bis 1956 Direktor des Stadtarchivs und der Stadtbibliothek Braunschweig
  • Karl Steinacker (* 2. September 1872 in Wolfenbüttel; † 31. Januar 1944 in Braunschweig), Kunsthistoriker und von 1910 bis 1935 Leiter des Vaterländischen Museums Braunschweig
  • Gustav Steinbrecher (* 3. Februar 1876 in Groß Beckern bei Liegnitz; † 30. Januar 1940 im KZ Mauthausen), Buchdrucker, Arbeitersekretär, SPD-Politiker und braunschweigischer Landesminister
  • Theodor Steinweg (* 1825 in Seesen; † 1889 in Braunschweig), Klavierbauer.
  • Alfred Sternthal (* 25. September 1862 in Köthen; † 24. April 1942 in Chicago), Dermatologe, Pionier der dermatologischen Strahlentherapie und Kämpfer für öffentliche Gesundheitspflege
  • August Stisser (* 13. September 1671 in Oebisfelde; † 21. Mai 1741 in Braunschweig), lutherischer Theologe, Superintendent in Braunschweig
  • Johann Heinrich Stobwasser (* 16. November 1740 in Lobenstein; † 31. August 1829 in Braunschweig), Lackwarenfabrikant
  • Georg Christoph Sturm (getauft 23. November 1698 in Wolfenbüttel; beerdigt 9. April 1763 in Braunschweig), Architekt des Spätbarock und erster Braunschweiger Hofbaumeister
  • Die Musiker von Such A Surge

T

  • Carl Tappe (* 31. Juli 1816 in Schöppenstedt; † 8. Mai 1885 in Braunschweig), Braunschweiger Stadtbaurat
  • Matthias Theisen (* 30. Januar 1885 in Essen; † 10. April 1933 in Braunschweig), deutscher Politiker (zunächst der KPD, dann der SPD) in Braunschweig, der von der SS ermordet wurde
  • Wilhelm Erdmann Florian von Thielau (* 19. Mai 1800 auf Gut Niedersickte; † 12. November 1865 in Braunschweig), Politiker (u. a. Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung)
  • Daniel Thulesius (* 6. Mai 1889 in Hamburg; † 3. April 1967 in Braunschweig), Architekt und von 1918–1957 Hochschullehrer an der Technischen Hochschule Braunschweig
  • Heinrich Emil Timerding (* 23. Januar 1873 in Straßburg; † 1945 in Braunschweig), Mathematiker und Hochschullehrer an der TH Braunschweig
  • Fritz Timme (* 20. Juni 1903 in Celle; † 26. Mai 1976 in Braunschweig), Historiker und Hochschullehrer an der TH Braunschweig
  • Paul Trautmann (* 24. Februar 1881 in Frankfurt an der Oder; † 13. August 1929 in Braunschweig), Braunschweiger Oberbürgermeister von 1925 bis 1929
  • Franz Trinks (* 19. Juni 1852 in Helmstedt; † 2. Oktober 1910 in Braunschweig), Erfinder der ersten schreibenden Rechenmaschine der Welt

U

  • Karl Uhde (* 21. August 1813 in Hohegeiß; † 1. September 1885 in Braunschweig), Chirurg, von 1844 bis 1885 Leiter des herzoglichen Krankenhauses zu Braunschweig
  • Lothar Ulsaß (* 9. September 1940 in Hannover, † 18. Juni 1999 in Wien), Fußballspieler (1964–1971, Mittelstürmer), einer der „Torschützenkönige“ bei Eintracht Braunschweig

V

  • Franz Varrentrapp (* 29. August 1815 in Frankfurt am Main; † 4. März 1877 in Braunschweig), Chemiker und Unternehmer, Mitbegründer der Braunschweiger Konservenindustrie
  • Eduard Vieweg (* 15. Juli 1797 in Berlin; † 1. Dezember 1869 in Braunschweig), Verleger
  • Friedrich Vieweg (* 11. März 1761 in Halle (Saale), † 25. Dezember 1835 in Braunschweig), Verleger und Gründer des Vieweg-Verlags
  • Johann Caspar von Völcker (* 21. Januar 1655 in Lüneburg; † 10. September 1730 in Braunschweig), Ingenieur, Architekt, Braunschweiger Festungsbaudirektor und Generalmajor
  • Peter Wilhelm Friedrich von Voigtländer (* 17. November 1812 in Wien; † 8. April 1878 in Braunschweig), Optiker und Fotopionier

W

  • Rudolf Wassermann (* 5. Januar 1925 in Letzlingen; † 13. Juni 2008 in Goslar), Jurist und Rechtswissenschaftler, 1971–1990 Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig, 1969–1980 stv. bzw. Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen, 1976–1990 Präsident des Niedersächsischen Landesjustizprüfungsamts, 1977–2000 Mitglied des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs, Initiator der als „Wassermann-Modell“ bezeichneten einstufigen Juristenausbildung an der Universität Hannover, Gesamtherausgeber der Reihe Alternativkommentare des Luchterhand-Verlags
  • Erna Wazinski (* 7. September 1925 in Ihlow; † 23. November 1944 in Wolfenbüttel), Rüstungsarbeiterin, die im Alter von 19 Jahren vom Sondergericht Braunschweig zum Tode verurteilt wurde.
  • Friedrich Weber (* 27. Februar 1949 in Ehringshausen/Wetzlar), lutherischer Theologe und seit 2002 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Braunschweig
  • Pascha Johann Friedrich Weitsch (* 16. Oktober 1723 in Hessen am Fallstein; † 6. August 1803 in Salzdahlum), Landschaftsmaler und Zeichner
  • Ehm Welk (* 29. August 1884 in Biesenbrow [Ortsteil von Angermünde]; † 19. Dezember 1966 in Bad Doberan), Schriftsteller, zwischen 1910 und 1919 Journalist in Braunschweig. Sein Roman „Im Morgennebel“ gibt die Ereignisse der Novemberrevolution in der Stadt wieder, 1934 nach öffentlicher Kritik der NS-Pressezensur kurzzeitige Internierung im KZ Oranienburg, in der DDR Volkshochschulgründer und bekannter Schriftsteller
  • Dr. med. Hildegard Wesse, geborene Irmen (* 28. März 1911 in Strotzbüsch; † 27. Mai 1997 in Braunschweig) war als Ärztin an den Euthanasieverbrechen der Nationalsozialisten beteiligt.
  • Wilfried Wester-Ebbinghaus (* 17. Januar 1947 in Bielefeld; † 12. Juli 1993 in der Nordsee) war von 1986 bis zu seinem Tod Hochschullehrer für Photogrammetrie und Kartographie an der TU Braunschweig
  • George Westermann (* 23. Februar 1810 in Leipzig; † 7. September 1879 in Wiesbaden), Verleger
  • Gottlob Wiedebein (* 21. Juli 1779 in Eilenstedt bei Halberstadt; † 17. April 1854 in Braunschweig), Hofkapellmeister am „Herzoglichen Hoftheater“ und Komponist
  • Arend Joachim Friedrich Wiegmann (* 30. März 1770 in Hadersleben; † 12. März 1853 in Braunschweig), Apotheker und Botaniker, Dozent am Collegium Carolinum
  • Johannes Winkler (* 29. Mai 1897 in Bad Carlsruhe; † 27. Dezember 1947 in Braunschweig), Raumfahrtpionier, startete 1931 die erste europäische Flüssigkeitsrakete, in der Zeit des Nationalsozialismus Fortsetzung seiner Tätigkeit in den Junkerswerken, im Zweiten Weltkrieg zunächst Luftfahrtforschungsanstalt Hermann Göring (LFA), ab 1941 Aerodynamische Versuchsanstalt, 1945–1947 Berichte an die Royal Air Force über seine Raketenforschungen
  • Carl Wolf (* 28. März 1820 in Blankenburg; † 21. August 1876 in Oels), Architekt
  • Ronald Worm („Ronnie“; * 7. Oktober 1953 in Duisburg), Fußballtrainer, ehemaliger Fußballspieler (1979–1987, Stürmer), einer der „Torschützenkönige“ bei Eintracht Braunschweig

Z


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von mit Bonn verbundenen Personen — Diese Liste führt Personen auf, die der Bundesstadt Bonn besonders verbunden sind. Siehe auch die Liste der Angehörigen der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universität …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter in Braunschweig geborener Personen — Die folgenden Personen wurden in Braunschweig geboren. Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Braunschweig hatten, ist in dieser Aufstellung, die im Übrigen keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, nicht berücksichtigt. Siehe auch Liste der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Personen der Stadt Braunschweig — Die folgenden Personen wurden in Braunschweig geboren. Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Braunschweig hatten, ist in dieser Aufstellung, die im Übrigen keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, nicht berücksichtigt. Siehe auch Liste der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Braunschweig — Die folgenden Personen wurden in Braunschweig geboren. Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Braunschweig hatten, ist in dieser Aufstellung, die im Übrigen keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, nicht berücksichtigt. Siehe auch Liste der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Braunschweig — Seit 1838 verleiht die Stadt Braunschweig die Ehrenbürgerwürde. Zunächst wurden damit Kaufleute und Fabrikanten geehrt, die ihre Waren mindestens einhundert Mal auf einer der Braunschweiger Messen angeboten hatten. Im Laufe der Jahrzehnte… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Braunschweig — Die folgenden Personen wurden in Braunschweig geboren. Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Braunschweig hatten, ist in dieser Aufstellung, die im Übrigen keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, nicht berücksichtigt. Siehe auch Liste der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenbürger der Stadt Braunschweig — Seit 1838 verleiht die Stadt Braunschweig die Ehrenbürgerwürde. Zunächst wurden damit Kaufleute und Fabrikanten geehrt, die ihre Waren mindestens einhundert Mal auf einer der Braunschweiger Messen angeboten hatten. Im Laufe der Jahrzehnte… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Ulrich (Braunschweig-Wolfenbüttel) — Anton Ulrich von Braunschweig Wolfenbüttel (Porträt von Bernhard Francke) Anton Ulrich von Braunschweig Wolfenbüttel (* 4. Oktober 1633 in Hitzacker; † 27. März 1714 in Salzdahlum bei Wolfenbüttel) war Herzog zu Braunsch …   Deutsch Wikipedia

  • Bombenangriff auf Braunschweig am 15. Oktober 1944 — Das brennende Braunschweig zwischen 2:00 und 3:00 Uhr am frühen Morgen des 15. Oktober 1944, aufgenommen von einem am Angriff beteiligten Lancaster Bomber der RAF …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”