Liste deutscher Bezeichnungen russischer Orte

Liste deutscher Bezeichnungen russischer Orte

In dieser Liste werden russischen Orten (Städte, Flüsse, Inseln, etc.) deren (ehemalige) deutsche Bezeichnungen gegenübergestellt, die sie aus deutschsprachiger Sicht heute noch tragen oder zu Zeiten trugen, als die Gebiete zu einem Vorgänger der Bundesrepublik Deutschland beziehungsweise Österreich gehörten.

Historische Bezeichnungen, die im allgemeinen Gebrauch nicht mehr üblich sind (wohl aber im historischen), werden betont dargestellt.

Nördliches Ostpreußen / Oblast Kaliningrad

Die alten deutschen Bezeichnungen werden manchmal auch von den jetzigen russischen Einwohnern im privaten Gebrauch als Name für Geschäfte, Museen, Restaurants, Theater, Webseiten oder als eine Art Spitzname für die Städte (beispielsweise "Kenig" für das ehemalige Königsberg) verwendet.

Die hier aufgeführten deutschen Namen sind jedoch keine Exonyme im eigentlichen Sinne, sondern Historizismen. Beispielsweise entspricht dem deutschen Namen Königsberg auf Russisch nicht Калининград (Kaliningrad), sondern Кёнигсберг (Kjonigsberg) (vgl. den Artikel Kaliningrad in der russischen Wikipedia). Der Unterschied ist also kein geographischer (innerhalb vs. außerhalb Russlands verwendet) oder ethnischer (von Russen vs. von Deutschen verwendet), sondern ein zeitlicher (vor vs. nach ca. 1945). Königsberg etwa wurde 1946 durch einen formalen Akt umbenannt, wobei -burg mit -grad übersetzt, aber der bourgeoise König durch den Kommunisten Kalinin ersetzt wurde. Dieser Fall ist also völlig parallel zur Umbenennung z.B. von Chemnitz in Karl-Marx-Stadt, von Nieuw Amsterdam in New York usw. In einem Text, der sich auf die Zeit nach 1946 bezieht, ist also auch auf Deutsch Kaliningrad zu verwenden, ebenso wie die Stadt in einem russischen Text, in dem es um die Zeit vor 1946 geht, Кёнигсберг (Kjonigsberg) steht (so etwa beim Geburtsort Immanuel Kants, vgl. den russischen Wikipedia-Artikel über den Philosophen). Entsprechendes gilt auch für die anderen hier aufgeführten (kursiv geschriebenen) ehemaligen deutschen Ortsnamen — auch wenn es sinnvoll sein kann, sie zur Orientierung zusätzlich zum transkribierten russischen Namen mit anzugeben, wenn sie in Deutschland noch bekannt sind (z.B. bei Insterburg, Tilsit oder Trakehnen).

Hinweis: Anders als z.B. in Polen hat man in der Oblast Kaliningrad die deutschen Ortsnamen nicht immer im einzelnen durch russische Bezeichnungen ersetzt, sondern hat auch mehrere Orte unter einer Bezeichnung zusammengefasst. So kann es sein, dass mehrere Ortschaften denselben Namen haben.

Ortsliste

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

    • Abelischken: Белкино Belkino
    • Abellienen: Белинское Belinskoje
    • Abschermeningken, Kreis Gumbinnen: Речкалово Retschkalowo
    • Abschwangen: Тишино Tischino
    • Ackerbach: Тушино Tuschino
    • Ackermühle (1938–1946): Нагорное Nagornoje [der Ort ist nicht mehr existent]
    • Adamischken: Антоновка Antonowka
    • Adamsheide, Kreis Darkehmen (Angerapp): Абелино Abelino
    • Adelshof: Чистополье Tschistopolje
    • Adlig Gallgarben: Опушки Opuschki
    • Adlig Pillkallen: Мошенское Moschenskoje
    • Agnesenhof: Курортное Kurortnoje
    • Agonken: Кочубеево Kotschubejewo
    • Albehnen: Горки Gorki
    • Albrechtau: Алёшкино Aljoschkino
    • Alle (Fluss): Лава (Lawa)
    • Allenau: Поречье Poretschje
    • Allenburg: Дружба Druschba
    • Almenhausen: Каштаново Kaschtanowo
    • Alsnienen: Свободное Swobodnoje
    • Alt Budupönen: Калиново Kalinowo
    • Altdingelau (1938–1946): Задорожное Sadoroschnoje
    • Altenberg: Дорожное Doroschnoje
    • Altendorf: Вишнёвое Wischnjowoje
    • Altentrift: Боровичи Borowitschi
    • Althof, Kreis Friedland/Bartenstein: Песочное Pessotschnoje
    • Althof, Kreis Gerdauen: Гоголевское Gogolewskoje
    • Althof, Kreis Preußisch Eylau: Орехово Orechowo
    • Alt Kattenau: Фурмановка Furmanowka
    • Altlinde (1938–1946): Крушинино Kruschinino
    • Altlugau (1938–1946): Ивановка Iwanowka
    • Altpreußenfelde (1938–1946): Калиново Kalinowo
    • Alt Ragaischen: Нагорное Nagornoje
    • Altsiedel (1938–1946): Кочубеево Kotschubejewo
    • Altsnappen (1938–1946): Высокое Wyssokoje
    • Alt Thalau: Междулесье Meschdulessje
    • Alt Weynothen: Октябрьское Oktjabrskoje
    • Alxnupönen: Высокое Wyssokoje
    • Amwalde (1938–1946): Сенцово Senzowo
    • Angerapp (Fluss): Анграпа Angrapa
    • Angerapp (Ort) (1938-46): Озёрск Osjorsk
    • Angerhöh (1938–1946): Жучково Schutschkowo
    • Annaberg: Кузнецово Kusnezowo
    • Arnau: Марьино Marjino
    • Arndtshof: Домково Domkowo
    • Arnsberg: Победа Pobeda
    • Arweiden: Линейное Linejnoje
    • Astrau (1938–1946): Красное Krasnoje
    • Astrawischken, Kreis Darkehmen: Серово Serowo [nicht mehr existent]
    • Astrawischken, Kreis Gerdauen: Красное Krasnoje
    • Auerfluß: Междуречье Meschduretschje
    • Auersfeld (1938–1946): Камаричи Kamaritschi
    • Auerswalde: Краснодонское Krasnodonskoje
    • Auertal (1938–1946): [der Ort ist nicht mehr existent]
    • Auglitten: Прогрөсс Progress
    • Augstagirren: Сосновка Sosnowka
    • Aulenbach (1938-46): Калиновка Kalinowka
    • Aulowönen: Калиновка Kalinowka

B

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Bagdohnen, Kreis Darkehmen: Пески Peski
    • Bagdohnen, Kreis Pillkallen: Шейкино Scheikino
    • Bahnfelde (1938–1946): Станционное Stanzionnoje
    • Baiersfelde (1938-45): Майское Maiskoje
    • Balga (Burg): Бальга Balga (замок)
    • Balga (Ort): Весёлое Wessjoloje
    • Ballen (1938-46): Полянское Poljanskoje
    • Ballethen: Садовое Sadowoje
    • Ballupönen (Ksp. Tollmingkehmen), Kreis Goldap: Дубовая Роща Dubowaja Roschtscha
    • Ballupönen, Kreis Pillkallen: Полянское Poljanskoje
    • [Ballupönen, Kreis Tilsit-Ragnit]: Охотничье Ochotnitschje [nicht mehr existent]
    • Balschkehmen: Поречье Poretschje
    • Balsken (1938–1946): Поречье Poretschje
    • Barachelen: Узловое Uslowoje [nicht mehr existent]
    • Bareischkehmen: Первомайское Perwomaiskoje
    • Baringen (1938–1946): Первомайское Perwomaiskoje
    • Barraginn: Бородино Borodino
    • Barsen: Коратухино Kosatuchino
    • Bartenhof: Яблоновка Jablonowka
    • Bastental (1938–1946): Мелниково Melnikowo
    • Bauden (1938-1946): Никитино Nikitino
    • Bawien: Никитино Nikitino
    • Bekarten: Боровое Borowoje
    • Bergau: Цветково Schwetkowo
    • Bergfriede (1928–1946): [nicht mehr existent]
    • Beyershof: Боткино Botkino
    • Biehnendorf (1938-45): Ягодное Jagodnoje
    • Bilderweiten (1938–1946): Луговое Lugowoje
    • Bilderweitschen: Луговое Lugowoje
    • Bindemark (1938–1946): Гремячье Gremjatsche
    • Bindschuhnen (Bindszuhnen): Гремячье Gremjatsche
    • Birkenmühle (1938–1946): Калинио Kalinino
    • Bittehnen: Ягодное Jagodnoje
    • Bladiau: Пятидорожное Pjatidoroschnoje
    • Blankenau: Ершово Jerschowo
    • Blocken (1938–1946): Отрадное Otradnoje
    • Blockinnen: Отрадное Otradnoje
    • Bludau: Кострово Kostrowo
    • Bögen: Линейное Linejnoje
    • Böttchersdorf: Севское Sewskoje
    • Böttchershof: Неманское Nemanskoje
    • Bokellen: Фрунсенское Frunsenskoje
    • Bomben: Александровское Alexandrowskoje
    • Bombitten: Охотное Ochotnoje
    • Bothenen: Тростники Trostniki
    • Bothkeim: Чистополье Tschistopolje
    • Brachfeld (1938–1946): Узловое Uslowoje [nicht mehr existent]
    • Brahetal (1938–1946): Малая Дубровка Malaja Dubrowka
    • Brahmannsdorf (1938–1946): Солнечное Solnetschnoje
    • Branden (1938–1946): Лермонтово Lermontowo
    • Brandenau (1938–1946): Берестово Berestowo [nicht mehr existent]
    • Brandenburg: Ушаково Uschakowo
    • Brasdorf: Антоновка Antonowka
    • Bratricken: Малая Дубровка Malaja Dubrowka
    • Braxeinswalde: Отважное Otwatschnoje
    • Bredauen: Ягодное Jagodnoje
    • Bregden: Вавилово Wawilowo
    • Breitenstein (1938-46): Ульяново Uljanowo
    • Brenndenwalde (1938–1946): Шилово Schilowo
    • Brindlacken: Прудное Prudnoje
    • Brolost: Чаадаево Tschaadajewo
    • Bruchfelde (1938-46): (nicht mehr existent)
    • Bruchhöfen (1928–1946): Воскресенское Woskressenskoje
    • Bruderhof (1938–1946): Малое Путятино Maloje Putjatino
    • Budschedehlen: Бережки Bereschki
    • Budwischken: Быстрянка Bystrjanka
    • Bürgersdorf: Гордое Gordoje
    • Bugdschen (Bugdszen): Малая Дубровка Malaja Dubrowka [nicht mehr existent]
    • Burgkampen (1938–1946): Садовое Sadowoje
    • Buschfelde (1938–1946): Панфилово Panfilowo [nicht mehr existent]
    • Buttkuhnen: Покровское Pokrowskoje
    • Buylien: Дубрава Dubrawa

C

    • Camanten: Климовка Klimowka
    • Charlottenburg: Смольное Smolnoje
    • Charlottenhof: Бугрино Bugrino
    • Charlottenthal, Kreis Bartenstein (Friedland): Седово Sedowo
    • Charlottenthal, Kreis Heiligenbeil: Дубки Dubki
    • Christinenfeld: Совхосное Sowchosnoje
    • Cranz: Зеленоградск Selenogradsk

D

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Dagwitten: Большедорожное Bolschedoroschnoje
    • Dakehnen: Пензенское Pensenskoje
    • Daken (1938–1946): Пензенское Pensenskoje
    • Danzkehmen: Сосновка Sosnowka
    • Darkehmen: Озёрск Osjorsk
    • Degelgirren: Рубиновка Rubinowka
    • Degesen: Бабушкино Babuschkino
    • Demildschen (Demildszen): Себежское Sebeschskoje
    • Dettmitten: Извилино Iswilino
    • Deutsch Bahnau: Балтийское Baltijskoje
    • Deutsche Thierau: Иванцово Iwanzowo
    • Deutsch Wilten: Ермаково Jermakowo
    • Didlacken: Тельманово Telmanowo
    • Diedersdorf Ясная Поляна Jasnaja Poljana
    • Dingelau (1938–1946): Борок Borok
    • Dinglauken: Задорожное Sadoroschnoje
    • Ditthausen: Красный Бор Krasnyj Bor
    • Dittlacken (1938–1946): Тельманово Telmanowo
    • Dösen Скворцово Skorzowo
    • Dopönen: Покрышкино Pokryschkino
    • Dollstädt: Краснознаменске Krasnosnamenskoje
    • Dommelkeim, Kreis Friedland (Bartenstein): Филиппвка Filippowka
    • Domnau: Домново Domnowo
    • Domtau: Долгоруково Dolgorukowo
    • Dopsattel: Октябрьское Oktjabrskoje
    • Dothen Донское Donskoje (nicht mehr existent)
    • Drachenberg (1938–1946): Ново-Гурьевское Nowo-Gurjewskoje
    • Dreimühl (1938–1946): Панфилово Panfilowo
    • Drutschlauken: Дубровка Dubrowka
    • Dumbeln: Кузьмино Kusmino

E

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Ebenau (1938–1946): Вольное Wolnoje
    • Ebenrode (1938–1946): Нестеров Nesterow
    • Ebertann (1938–1946): Хлебниково Chlebnikowo
    • Egglenischken: Новгородское Nowgorodskoje
    • Eichhagen (1938–1946): Заводское Sawodskoje
    • Eisenbart: Константиновка Konstantinowka [nicht mehr existent]
    • Eiserwagen: Белый Яр Bely Jar
    • Elchwerder (1938-46): Головкино Golowkino
    • Elken (1938–1946): Донское Donskoje
    • Elkinehlen: Донское Donskoje
    • Ellern (1938–1946): Садовое Sadowoje
    • Elluschönen: Садовое Sadowoje
    • Emmahof: Богданово Bogdanowo
    • Enzuhnen: Чкалово Tschkalowo
    • Erlenflet (1938–1946): Новосөлье (Nowoselje) [nicht mehr existent]
    • Erlenhagen (1938–1946): Черняхово Tschernjachowo
    • Erlensee (1938–1946): Малое Ижевское Maloje Ischewskoje
    • Ernsthof, Kreis Darkehmen (Angerapp): Огородное Ogorodnoje
    • Ernsthof, Kreis Preußisch Eylau: Краснопартизанское Krasnopartisanskoje [nicht mehr existent]
    • Eschergallen (Eszergallen), Kreis Goldap: Ручейки Rutscheiki
    • Eschergallen (Eszergallen), Kreis Darkehmen: Кедрово Kedrowo [nicht mehr existent]
    • Escherningken (Eszerningken), Kreis Darkehmen (Angerapp): Кадымка Kadymka
    • Escherningken (Szerningken), Kreis Gumbinnen: Михайлово Michailowo
    • Escherningken (Eszerningken), Kreis Labiau: Красная Дубрава Krasnaja Dubrawa
    • Eschingen (1938–1946): Кадымка Kadymka
    • Eydtkau (1938–46): Чернышевское Tschernyschewskoje
    • Eydtkuhnen: Чернышевское Tschernyschewskoje

F

    • Fabiansfelde: Невское Newskoje
    • Fichtenberg (1935–1946): Пески Peski
    • Finkenwalde, Kreis Angerapp: [der Ort ist nicht mehr existent]
    • Fischhausen: Приморск Primorsk
    • Föhrenhorst (1938–1946): Большое Мостовое Bolschoje Mostowoje
    • Fräuleinhof: Кутузово Kutusowo
    • Freieneck (1938–1946): Кузьмино Kusmino [nicht mehr existent]
    • Freienfeld (1938–1946): Восточное Wostotschnoje
    • Friedenberg: Дворкино Dworkino
    • Friedland: Правдинск Prawdinsk
    • Friedrichsberg: Псковское Pskowskoje
    • Friedrichsfelde, Kreis Gumbinnen: [nicht mehr ausgewiesener Ortsteil der Stadt Gussew (Gumbinnen)]
    • Friedrichsfelde, Ksp. Darkehmen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Заполье Sapolje
    • Friedrichsfelde, Ksp. Karpowen, Kreis Darkehmen (Angerapp): [nicht mehr existent]
    • Friedrichsfelde, Kreis Labiau: Берёсовка Berjosowka
    • Friedrichsfelde, Kreis Bartenstein: Печорское Petschorskoje
    • Friedrichshof, Kreis Königsberg (Samland): Лесное Lesnoje
    • Friedrichswalde, Kreis Gerdauen: Ново-Бийское Nowo-Bijskoje
    • Frischenau: Ельняаки Jelnjaki
    • Frisches Haff: Калининградский залив (Kaliningradski saliw)
    • Frisching (Fluss): Прохладная Prochladnaja
    • Fritzenau (1938–1946): Порховское Porchowskoje
    • Fuchsberg, Kreis Königsberg: Семёново Semjonowo
    • Fuchsberg, Kreis Fischhausen: Холмогоровка Cholmogorowka
    • Fuchstal (1938–1946): Речкалово Retschkalowo

G

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Gallgarben: Маршальское Marschalskoje
    • Gallgarben, Adlig: Опушки Opuschki
    • Gallingen, Kreis Heiligenbeil: Липовка Lipowka
    • Gallitten: Песоцное Pesotschnoje
    • Garbnicken: Соловьёво Solowjowo
    • Gawaiten: Гаврилово Gawrilowo
    • Gedau: Донское Donskoje (nicht mehr existent)
    • Gellenau (1938–1946): Малое Пензенское Maloje Pensenskoje
    • Gelleschuhnen (Gelleszuhnen): Малое Пензенское Maloje Pensenskoje
    • Gembern (1938–1946): Задорожье Sadoroschje
    • Georgenau: Рошино Roschino
    • Georgenburg: Маёвка Majowka
    • Georgenfelde: Озерки Oserki
    • Georgenhain (1938–1946): Бородино Borodino
    • Georgenswalde: Отрадное Otradnoje
    • Gerdauen: Железнодорожный Schelesnodoroschny
    • Germau: Русское Russkoje
    • Gertlack: Елнино Jelnino
    • Gertlauken: Новая Деревня Nowaja Derewnja (übersetzt = Neudorf)
    • Geswethen: Нагорное Nagornoje
    • Gilge: Матросово Matrossowo
    • Gnadenthal: Богдановка Bogdanowka
    • Gneisenau: Холмогорье Cholmogorje
    • Gobienen: Нагорное Nagornoje [der Ort ist nicht mehr existent]
    • Godrienen: Ласкино Laskino
    • Göritten: Пушкино Puschkino
    • Götzlack: Крутой Яр Krutoi Jar
    • Gollau: Поддубное Poddubnoje
    • Gotthardsthal: Зверево Swerewo
    • Grasgirren: Борок Borok
    • Grenzberg (1938–1946): Придорожное Pridorotschnoje
    • Grenzen (1938–1946): Некрасово Nekrassowo
    • Grieben: Олехово Olechowo
    • Grimmen(1938–1946): Псковское Pskowskoje
    • Grischkehmen: Волочаево Wolotschajewo
    • Grischken (1938–1946): Волочаево Wolotschajewo
    • [Groschenweide] (1938–1946): Отрадное Otradnoje [nicht mehr existent]
    • Groß Allendorf: Костромино Kostromino
    • Groß Astrawischken: Красное Krasnoje
    • Groß Asznaggen: Придорожное Pridorotschnoje
    • Groß Bajohren: Майское Maiskoje
    • [Groß Ballupönen]: Охотничье Ochotnitschje [nicht mehr existent]
    • Groß Baum: Сосновка Sosnowka
    • Großbeinuhnen (1938–1946): Чернышевка Tschernyschewka
    • Groß Beynuhnen: Чернышевка Tschernyschewka
    • Grotz Datzen: Спорное [Spornoje] (nicht mehr existent)
    • Groß Degesen: Бабушкино Babuschkino
    • Groß Dexen: Нагорное Nagornoje
    • Groß Dirschkeim: Донское Donskoje
    • Groß Dumbeln: Малое Ижевское Maloje Ischewskoje
    • Groß Engelau: Демяновка Demjanowka
    • Groß Gnie: Гусево Gussewo (Kaliningrad, Prawdinsk)
    • Groß Grobienen: Малая Климовка Malaja Klimowka
    • Groß Gudellen: Западное Sapadnoje
    • Großguden (1938–1946): Западное Sapadnoje
    • Groß Haferbeck: Комарово Komarowo
    • Großheidekrug (1938–46): Взморье Wsmorje
    • Großheim: Костромино Kostromino
    • Groß Heydekrug: Взморье Wsmorje
    • Groß Hoppenbruch: Знаменка Snamenka
    • Groß Illmen: Пограничное Pogranitschnoje
    • Groß Keylau: Поддуное Poddubnoje
    • Groß Klitten: Черёмухово Tscherjomuchowo
    • Groß Lauth (1938–46): Невское Newskoje
    • Groß Lindenau: Озерки Oserki
    • Großlugau (1938–1946): Чайковское Tschaikowskoje
    • Groß Park: Гусево Gussewo
    • Groß Pelledauen: Минское Minskoje
    • Groß Pentlack: Каменка Kamenka
    • Groß Plauen: Федотово Fedotowo
    • Groß Polleiken (1938–1946): Нилово Nilowo
    • Groß Polleyken: Нилово Nilowo
    • Groß Rödersdorf: Новосёлово Nowosjolowo
    • Groß Rominten: Краснолесье Krasnolessje
    • Groß Sausgarten: Берёзовка Berjosowka
    • Groß Schwentischken: Пугачево Pugatschowo
    • Groß Skaisgirren: Большаково Bolschakowo
    • [Groß Skattegirren]: Отрадное Otradnoje [nicht mehr existent]
    • Groß Skirlack: Опоченское Opotschenskoje
    • Groß Sobrost: Зареченское Saretschenskoje
    • Groß Sodehnen: Некрасово Nekrassowo
    • Groß Sporwitten: Поддубное Poddubnoje
    • Groß Trakischken: Железнодорожное Schelesnodoroschnoje
    • Groß Uszballen: Воскресенское Woskressenskoje
    • Groß Wabbeln, Kreis Niederung (Elchniederung): (nicht mehr existent)
    • Groß Wabbeln, Kreis Tilsit-Ragnit: (nicht mehr existent)
    • Großwaltersdorf (1938–1946): Ольховатка Olchowatka
    • Großwalde (1938–1946): Первомайское (nicht mehr existent)
    • Groß Wannaglauken: Первомайское (nicht mehr existent)
    • Groß Wischtecken: Шувалово Schuwalowo
    • Groß Wohnsdorf: Курортное Kurortnoje
    • Großzedmar (1938–1946): Серово Serowo
    • Grünbaum: Сокольники Sokolniki
    • Grüneberg, Kreis Gerdauen: Кленовое Klenowoje
    • Grüneberg, Kreis Insterburg: Качалово Katschalowo [nicht mehr existent]
    • Grüneberg, Kreis Niederung: [nicht mehr existent]
    • Grünhagen: Гребное Grebnoje
    • Grünhaus: Зелёное Seljonoje
    • Grünheim, Kreis Gerdauen: Костромино Kostromino
    • Grüntann: Лазарево Lasarewo
    • Grünthal: Зеленцово Selenzowo
    • Grünwalde, Kr. Heiligenbeil: Липовка Lipowka
    • Grünwalde, Kr. Bartenstein: Антоново Antonowo
    • Grünweide (1938–1946): Покрышкино Pokryschkino
    • Grünwiese: Берёзовка Berjosowka
    • Gudwainen: Заручье Sarutschje
    • Gudwallen: Љвовское Lwowskoje
    • Gulbenischken: Онежское Oneschskoje
    • Gulbensee (1938–1946): Онежское Oneschskoje
    • Gumbinnen: Гусев Gussew
    • Gurdschen (Gurdszen): Хуторское Chutorskoje
    • Gutenfeld: Луговое Lugowoje
    • Gutfließ (1938–1946): Красная Дубрава Krasnaja Dubrawa
    • Guwöhnen: Рязанское Rjasanskoje [nicht mehr existent]

H

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Haffstrom: Шоссейное Schosseinoje
    • Hagelsberg: Михайлово Michajlowo
    • Hagenfließ: Лесково Leskowo
    • Hainau (1938–1946): Высокое Wyssokoje
    • Hallweg (1938–1946): Рязанское Rjasanskoje
    • Hallwischken: Рязанское Rjasanskoje
    • Hansruh (1938–1946): Заозёрное Saosjornoje
    • Hardteck (1938–1946): Краснолесье Krasnolessje
    • Hartental (1938–1946): Новохатка Nowochatka
    • Haselberg: Краснознаменск Krasnosnamensk
    • Hasenfeld (1938–1946): Дубровка Dubrowka
    • Hegehof (1938–1946): Залесье [Salesje] (nicht mehr existent)
    • Heide, Kr. Heiligenbeil: Тропинино Tropinino
    • Heiligenbeil: Мамоново Mamonowo
    • Heinrichsdorf, Kr. Bartenstein: Ровное Rownoje
    • Heinrichswalde: Славск Slawsk
    • Herdenau (1938–46): Прохладное Prochladnoje
    • Hermsdorf: Пограничный Pogranitschny
    • Herzogsrode (1938–46): Гаврилово Gawrilowo
    • Heyde, Kreis Bartenstein: Костюковка Kostjukowka
    • Hindenburg: Беломорское Belomorskoje
    • Hochlindenberg: Подлипово Podlipowo
    • Hoheneck (1938–1946): Толстово Tolstowo
    • Hohenfelde: Луговое Lugowoje
    • Hohenrode (1938–1946): Железнодорожное Schelesnodoroschnoje
    • Hohensalzburg (1938–46): Лунино Lunino
    • Hohenstein: Краснополье Krasnopolje
    • Hohenwaldeck (1938–1946): Токаревка Tokarewka
    • Hussehnen: Пограничное Pogranitschnoje

I

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Ilmenhagen (1938–1946): Белинское Belinskoje
    • Ilmenhorst (1938–1946): Белкино Belkino
    • Ilmsdorf: Ново-Бобруйск Nowo-Bobruisk
    • Inse: Причалы Pritschaly
    • Inster (Fluss): Инструч Instrutsch
    • Insterburg: Черняховск Tschernjachowsk
    • [Insterwalde] (1938–1946): Отрадное Otradnoje [nicht mehr existent]
    • Ischdaggen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Шилово Schilowo
    • Ischdaggen, Kreis Gumbinnen: Лермонтово Lermontowo
    • Ischdaggen, Kreis Insterburg: Берестово Berestowo [nicht mehr existent]
    • Iszlaudszen: Дмитриевка Dmitrijewka

J

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Jäcknitz: Узорное Usornoje
    • Jänichen (1938–1946): Свобода Swoboda
    • Jänischken, Kreis Insterburg: Свобода Swoboda
    • Jänischken, Kreis Pillkallen: Заозёрное Saosjornoje
    • Jentkutkampen: Садовое Sadowoje
    • Jenuciszki: Порховское Porchowskoje
    • Jockeln: Кирпичное Kirpitschnoje
    • Jodlauken: Володаровка Wolodarowka
    • Jodschen (Jodszen), Kreis Gumbinnen: Дворики Dworiki
    • Jodschen (Jodszen), Kreis Pillkallen: Нагорное Nagornoje [nicht mehr existent]
    • Jodschinn (Jodszinn): Чистополье Tschistopolje
    • Jogelehnen: Дзержиское Dserschinskoje
    • Jonasthal: Охтинское Ochtinskoje [nicht mehr existent]
    • Jucknischken, Kreis Gumbinnen: Станционное Stanzionnoje
    • Jucknischken, Kreis Stallupönen: Большое Мостовое Bolschoje Mostowoje
    • Juditten: Менделеево Mendelejewo (= Stadtteil von Kaliningrad)
    • Judtschen: Весёловка Wessjolowka
    • Jürgenfelde (1938–1946): Юдино Judino
    • Julienhof, Kreis Königsberg: Лужки Luschki
    • Julienhof, Kreis Heiligenbeil: Большедорожное Bolschedoroschnoje
    • Jungferngrund (1938–1946): Минское Minskoje
    • Jürgendorf (1938–1946): Дзержинское Dserschinskoje
    • Jürkendorf: Богдановка Bogdanowka
    • Jurgaitschen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Юдино Judino
    • Jurgaitschen, Kreis Goldap: Малая Петровка Malaja Petrowka [nicht mehr existent]
    • Jurgaitschen, Kreis Tilsit-Ragnit: Канаш Kanasch

K

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Kahlholz: Лозовое Losowoje
    • Kaimelskrug (1938–1946): Холмы [Cholmy] (nicht mehr existent)
    • Kainen: Вороново Woronowo
    • Kalgen: Болотниково Bolotnikowo
    • Kallnen, Kreis Darkehmen: Ново-Гурьевское Nowo-Gurjewskoje
    • Kallnen, Kreis Gumbinnen: (nicht mehr existent)
    • Kallningken: Прохладное Prochladnoje
    • Kaltenbach (1938–1946): Шатково Schatkowo
    • Kamanten, Kreis Darkehmen (Angerapp): Климовка Klimowka
    • Kamanten, Kreis Tilsit-Ragnit: Узловое Uslowoje [nicht mehr existent]
    • Kanthausen (1938–1946): Весёловка Wessjolowka (Kaliningrad, Tschernjachowsk)
    • Kapsitten: Ягодное Jagodnoje
    • Karben: Пригоркино Prigorkino
    • Kariotkehmen: Новоселье Nowoselje
    • Karkeln: Мысовка Myssowka
    • Karkeim (1938–1946): Новоселье Nowoselje
    • Karmitten: Отрадное Otradnoje
    • Karpauen (1938–46): Некрасово Nekrassowo
    • Karolinen: Донское Donskoje (nicht mehr existent)
    • Karpowen: Некрасово Nekrassowo
    • Karschau, Kreis Bartenstein (Friedland): Киселёвка Kisseljowka
    • Karteningken: Собиново Sobinowo
    • Kaschemeken (Kaszemeken): Белинское Belinskoje [nicht mehr existent]
    • Kaschen (1938–1946): Белинское Belinskoje [nicht mehr existent]
    • Kassuben: Ильинское Iljinskoje
    • Kattenau: Заветы Sawety
    • Kaukehmen: Ясное Jasnoje
    • Kavern: Первомайское (nicht mehr existent)
    • Kaydann: Бычково Bytschkowo
    • Keimkallen: Краснодонское Krasnodonskoje
    • Kellmen (1938–1946): Красный Бор Krasny Bor
    • Kellmienen: Красный Бор Krasny Bor
    • Kermuschienen (1936–1938): Порховское Porchowskoje
    • Kiaunen: Ветряк Wetrjak
    • Kiauten, Kreis Fischhausen: Лужки Luschki
    • Kiauten, Kreis Goldap: Смирново Smirnowo
    • Kiehlendorf: Тихое Tichoje
    • Kieselkehmen: Константиновка Konstantinowka
    • Kieselkeim (1938–1946): Константиновка Konstantinowka
    • Kilgis: Заречье Saretschje
    • Kinderhausen (1938–1946): Детское Detskoje
    • Kinderweitschen: Детское Detskoje
    • Kipitten: Холмогорье Cholmogorje
    • Kirchengrund: Храброво Chrabrowo
    • Kirpehnen: Поваровка Powarowka
    • Kirschkeim (1938–1946): Февральское Fewralskoje
    • Kirschnehnen: Василково Wasilkowo
    • Klaussitten: Мичурино Mitschurino
    • Kleedorf (1938–1946): Собиново Sobinowo
    • Kleinau (1938–1946): Малая Петровка Malaja Petrowka [nicht mehr existent]
    • Kleinbachrode (1938–1946): Прохладное Prochladnoje
    • Klein Bärwalde: Ивановка Iwanowka
    • Kleinbergental: Дубовское Dubowskoje
    • Kleinbeinuhnen (1938–1946): Ульяновское Uljanowskoje
    • Klein Beynuhnen: Ульяновское Uljanowskoje
    • Kleinblecken: Северный Sewerny
    • Klein Blumenau: Кремнево Kremnewo
    • Klein Datzen: Замостье Samostje
    • Klein Degesen: Выселки Wysselki
    • Klein Dexen: Фурманово Furmanowo
    • Klein Dirschkeim: Дворики Dworiki
    • Klein Dumbeln, Kreis Darkehmen: Карповка Karpowka
    • Kleinfriedeck (1938–1946): Заозёрное Saosjornoje
    • Kleinfritzenau (1938–1946): Прудное Prudnoje
    • Klein Gnie: Мозырь Mosyr
    • Kleingrenzberg (1938–1946): (nicht mehr existent)
    • Klein Hoppenbruch: Ульяновка Uljanowka
    • Klein Ilmsdorf: Охотничье Ochotnitschje
    • Kleinkamanten (1938–1946): Себежское Sebeschskoje
    • Klein Karpau (1938–1946): Мальцево Malzewo
    • Klein Karpowen: Мальцево Malzewo
    • Klein Kitten: Сторожевое Storoschewoje
    • Klein Kolpacken: Прохладное Prochladnoje
    • Kleinkranichfelde (1938–1946): Карповка Karpowka
    • Klein Kuhren: Филино Filino
    • Kleinlucken (1938–1946): Выселки Wysselki
    • Klein Nuhr: Суходолье Suchodolje
    • Klein Obscherningken: Чистополье Tschistopolje [nicht mehr existent]
    • Klein Pentlack: Сергеевка Sergejewka
    • Klein Polleiken (1938–1946): Новое Нилово [nicht mehr existent]
    • Klein Polleyken: Новое Нилово [nicht mehr existent]
    • Kleinpreußenbruch (1938–1946): Столбовое Stolbowoje
    • Klein Pruszillen/Pruschillen: Столбовое Stolbowoje
    • Kleinsausreppen (1938–1946): Пески Peski
    • Klein Schönau: Октябрьское Oktjabrskoje
    • Klein Sporwitten: Восточное Wostotschnoje
    • Klein Tarpupönen: Раздольное Rasdolnoje
    • Kleinwalde (1938–1946): Чистополье Tschistopolje (Nicht mehr existent)
    • Kleschauen (1938–1946): Кутузово Kutusowo
    • Kleschowen (Kleszowen): Кутузово Kutusowo
    • Klimmen (1938–1946): Малая Дубровка Malaja Dubrowka [Ort nicht mehr existent]
    • Klinthenen: Знаменка Snamenka
    • [Klinthenen, Forsthaus]: Лесково Leskowo [nicht mehr existent]
    • Klonofken: Панфилово Panfilowo
    • Kloschenen: Лукино Lukino
    • Knauten: Прудки Prudki
    • Kobbelbude: Светлое Swetloje
    • Königsberg: Калининград Kaliningrad
    • Königsfelde: Ново-Славянское Nowo-Slawjanskoje
    • Königsgarten (1938–1946): Шматовка Schmatowka
    • Königskirch (1938–1946): Канаш Kanasch
    • [Königstann]: Сельцы Selzy [nicht mehr existent]
    • Koggen: Нагорное Nagornoje
    • Konradshof (1938–1946): Нагорное Nagornoje
    • Kopainen: Гоголево Gogolewo
    • Korreynen: Дубрава Dubrawa
    • Korschellen: Мичурино Mitschurino
    • Korschenruh: Ладыгино Ladygino
    • Kortmedien: Костромино Kostromino
    • Korwlack: Рябинино Rjabinino
    • Kowarren: Заозёрное Saosjornoje
    • Kranichfelde (1938–1946): Кузьмино Kusmino
    • Krauleidszen/Krauleidschen: Колхозное Kolchosnoje
    • Kraupischken: Ульяново Uljanowo
    • Kreuzburg: Славское Slawskoje
    • Kreuzhausen (1938–1946): Садовое Sadowoje
    • Kreuzingen (1938–45): Большаково Bolschakowo
    • Kruschinnen: Крушинино Kruschinino
    • Kubillehlen: Кузьмино Kusmino [nicht mehr existent]
    • Kuckerneese (1938–45): Ясное Jasnoje
    • [Kundschicken (Kundszicken)]: Шишково Schischkowo [nicht mehr existent]
    • Kunigehlen: Отрадное Otradnoje
    • Kurische Nehrung: Куршская коса (Kurschskaja kossa)
    • Kurisches Haff: Куршский залив (Kurschski saliw)
    • Kurkenfeld: Аблучье Ablutschje
    • Kurland: Васильевка Wassiljewka
    • Kurnehnen: Кругловка Kruglowka
    • Kurnen (1938–1946): Кругловка Kruglowka
    • Kurschen: Кузьмино Kusmino
    • Kussen: Весново Wesnowo
    • Kuttenhöh (1938–1946): Сосняки Sosnjaki

L

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Labiau: Полесск Polessk
    • Lampasch: Надеждино Nadeschdino
    • Landwehr (1938–1946): Нагорное Nagornoje
    • Lank: Ильичевка Iljitschowka
    • Lasdehnen: Красознаменск Krasnosnamensk
    • Lauck: Мушкино Muschkino
    • Laukitten: Большедорожное Bolschedoroschnoje
    • Laukupönen: Черняхово Tschernjachowo
    • Lauth: Исаково Isakowo
    • Lawdt: Невское Newskoje
    • Lawischken: Петровское Petrowskoje
    • Lawo: Крупино Krupino
    • Leegen: Знаменка Snamenka
    • Legen (1938–1946): Жигулёво Schiguljowo [nicht mehr existent]
    • Legnitten: Пролетарское Proletarskoje
    • Leißienen: Родники Rodniki
    • Leisuhnen (1938–1945): Щукино Schtschukino
    • Lengwethen: Лунино Lunino
    • Lenkimmen: Липки Lipki
    • Leysuhnen: Щукино Schtschukino
    • Lichtenhagen: Яблоневка Jablonewka
    • Liebenfelde (1938–45): Залесье Salessje
    • Liepnicken: Островное Ostrownoje
    • Lieskendorf: Лискино Liskino
    • Linde: Михайловка Michailowka
    • Lindenberg, Kreis Insterburg: Заозёрное Saosjornoje [nicht mehr existent]
    • Lindendorf: Ягодное Jagodnoje
    • Lindenhaus (1938–1946): Bolotnikowo
    • Linkischken: Свердлово Swerdlowo
    • Lochstädt: Павлово Pawlowo (= Stadtteil von Baltijsk)
    • [Löffkeshof] (1938-1946): Охотничье Ochotnitschje [nicht mehr existent]
    • Lönhöfen (Lehnhöfen): Ясное Jasnoje
    • Löwenhagen: Комсомольск Komsomolsk
    • Lokehnen: Яблочкино Jablotschkino
    • Loken (1938–1946): Стрельцово Strelzowo
    • Loyken: Стрельцово Strelzowo
    • Ludwigsort: Ладушкин Laduschkin
    • Ludwigswalde: Лесное Lesnoje
    • Lugowen: Чайковское Tschaikowskoje
    • Luschen: Фурманово Furmanowo

M

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Mahnsfeld: Полевое Polewoje
    • Makunischken: Токаревка Tokarewka
    • Maleiken (1938–1946): Нелидово Nelidowo
    • Maleyken: Нелидово Nelidowo
    • Mallenuppen: Задорожье Sadoroschje
    • Mallwen (1938–1946): Майское Maiskoje
    • Mallwischken: Майское Maiskoje
    • Maraunen, Kreis Heiligenbeil: Михайловское Michailowskoje
    • Markthausen (1938–46): Высокое Wyssokoje
    • Marschenen: Волочаевское Wolotschajewskoje
    • Matten (1938–1946): Рыбалково Rybalkowo [nicht mehr existent]
    • Matternischken: Рыбалково Rybalkowo [nicht mehr xistent]
    • Mattischkehmen: Совхосное Sowchosnoje
    • Mehlauken: Залесье Salessje
    • Mehlkehmen: Калинино Kalinino
    • Melonkeim: Боровое Borowoje
    • Memel (Fluss): Неман (Neman)
    • Menken (1938–1946): Демидовка Demidowka
    • Menkimmen: Демидовка Demidowka
    • Mertensdorf: Тёмкино Tjomkino
    • Metgethen: (Посёлок) имени Александра Космодемьянского imeni Alexandra Kosmodemjanskowo
    • Milchbude, Kreis Darkehmen (Angerapp): Лесничье Lesnitschje
    • Milluhnen: Илюшино Iljuschino
    • Mühlengarten (1938–1946): Илюшино Iljuschino
    • Mühlhausen, Kreis Preußisch Eylau: Гвардейское Gwardeiskoje
    • Mühling: Холмогорье Cholmogorje
    • Mükühnen: Некрасово Nekrassowo
    • Mulden (1938–1946): Перевалово Perewalowo
    • Muldenwiese (1938–1946): Медведевка Medwedewka
    • Muldschählen/Muldszählen: [der Ort ist nicht mehr existent]
    • Muldschehlen/Muldszehlen: Медведевка Medwedewka
    • Muldschen/Muldszen: Перевалово Perewalowo
    • Mulk: Северный Sewerny
    • Murgischken: Мелниково Melnikowo

N

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Nassawen: Лесистое Lessistoje
    • Naudwarrischken: Чистополье Tschistopolje
    • Naukritten: Алёхино Aljochino
    • Naunienen: Березовка Berjosowka
    • Nautzken: Добрино Dobrino
    • Nemmersdorf: Маяковское Majakowskoje
    • Nemonien: Головкино Golowkino
    • Nendrinn: Ивановка Iwanowka
    • Neuendorf, Kreis Gerdauen: Новосёлки Nowosjolki
    • Neuendorf, Kreis Königsberg: Узловое Uslowoje
    • Neuendorf, Kreis Wehlau: Кругловка Kruglowka
    • Neuhausen: Гурьевск Gurjewsk
    • Neuhöhe: Васильевка Wassiljewka [nicht mehr existent]
    • Neuhof, Kreis Gerdauen: Совхосное Sowchosnoje
    • Neu Kattenau: Нежинское Neschinskoje
    • Neukirch: Тимирязево Timirjasewo
    • Neukuhren: Пионерский Pionerski
    • Neumühl, Kreis Wehlau: Костромино Kostromino
    • Neupassau: Михайлово Michailowo
    • Neu Pillkallen: Мошенское Moschenskoje
    • Neu Sauskoyen: Россошанка Rossoschanka
    • Neusauswalde (1938–1946): Россошанка Rossoschanka
    • Neusobrost (1938–1946): Кочкино Kotschkino
    • Neu Trakehnen (1928–1946): Фурмановка Furmanowka
    • Neu Waldeck: Каштаново Kaschtanowo
    • Nonnenhausen: Михайловское Michailowskoje
    • Nordenburg: Крылово Krylowo
    • Nordenthal, Kreis Gerdauen: Некрасовка Nekrassowka
    • Norkitten: Междуречье Meschduretschje

O

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Ober Blankenau: Черкасово Tscherkassowo
    • Ober Ecker: Поречье Poretschje Ort existiert nicht mehr
    • Oberndorf (1938-1946): Быстрянка Bystrjanka
    • Oettingen (1938–1946): Сосновка Sosnowka
    • Oscheningken (Oszeningken), Kreis Goldap: Карпинское Karpinskoje
    • Oschern (1938–1946): Короленково Korolenkowo
    • Oschkin: Короленково Korolenkowo
    • Ostdorf (1938–1946): Самарское [Samarskoje] (nicht mehr existent)
    • Otterwangen (1938-1946): Извилино Iswilino
    • Ottoberg: Нечаево Netschajewo

P

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Pabbeln, Kreis Goldap: Карамышево Karamyschewo
    • Pabbeln, Kreis Gumbinnen: Северское Sewerskoje
    • Pabbeln, Kreis Insterburg: Сенцово Senzowo
    • Packerau: Ясное Jasnoje
    • Palmnicken: Янтарный Jantarny
    • Panzerlauken/Panzerfelde: Октябрьское Oktjabrskoje
    • Paplauken: Тимирязево Timirjasewo
    • Partheinen: Московское Moskowskoje
    • Partsch: Холмогорье Cholmogorje
    • Parwen (1938–1946): Пески Peski
    • Parwischken: Пески Peski
    • Paskalwen: Дубки Dubki
    • Patersort Береговое Beregowoje
    • Paterswalde Большая Поляна Bolschaja Poljana
    • [Patilszen/Patilschen], Kreis Pillkallen: Отрадное Otradnoje [nicht mehr existent]
    • Patranken: Красноармейское Krasnoarmeiskoje
    • Peißnick: Холмогорье Cholmogorje
    • Pellau (1938–1946): Шилово Schilowo
    • Pelludschen (Pelludszen): Шилово Schilowo
    • Pentlack: Каменка Kamenka
    • Perkappen: Нагорное Nagornoje
    • Peterstal (1938–1946): Шиповниково Schipownikowo
    • Petrikatschen: Пригородное Prigorodnoje
    • Peyse: Светлый Swetly
    • Pfalzrode (1938–1946): Карпинское Karpinskoje
    • Philippsthal: Филипповка Filippowka
    • Piaten: Междуречье Meschduretschje
    • Pillau: Балтийск Baltijsk
    • Pillkallen (Pilkallen), Kreis Darkehmen (Angerapp): Мошенское Moschenskoje
    • Pillkallen, Kreis Pillkallen: Доброволск Dobrowolsk
    • Pillkallen, Kreis Gumbinnen: Толстово Tolstowo
    • Pillkoppen: Морское Morskoje
    • Pillupönen, Kreis Insterburg: Сосняки Sosnjaki
    • Pillupönen, Kreis Stallupönen: Невское Newskoje
    • Pinnau: Зеленово Selenowo
    • Plagbuden: Узловое Uslowoje [nicht mehr existent]
    • Plattnischken (bis 1928): Боровое Borowoje
    • Plauen: Федотово Fedotowo
    • Plauendorf (1938–1946): Плавни Plawni
    • Plawischken: Плавни Plawni
    • Plickau (1938–1946): Шевцово Schewzowo
    • Plikow: Шевцово Schewzowo
    • Plössen: Приволное Priwolnoje
    • Pobethen: Романово Romanowo
    • Podschohnen (Podszohnen): Панфилово Panfilowo [nicht mehr existent]
    • Pöhlen: Верное Wernoje
    • Pörschken: Ново-Московское Nowo-Moskowskoje
    • (Königlich) Pogrimmen: Псковское Pskowskoje
    • Pohren: Раздолное Rasdolnoje
    • Pokarben: Ушаково Uschakowo
    • Polleiken (1938–1946): Нилово Nilowo
    • Polleyken: Нилово Nilowo
    • Polnisch Bahnau (bis 1920): Балийское Balijskoje
    • Pompnicken: Долгоруково Dolgorukowo
    • Popelken, Kreis Tilsit: (nicht mehr existent)
    • Popelken, Kreis Labiau: Высокое Wyssokoje
    • Poplitten: Ново-Московское Nowo-Moskowskoje
    • Popowken, Kreis Gerdauen: Кочкино Kotschkino
    • Posmahlen: ПуШкино Puschkino
    • Postehnen: Передовое Peredowoje
    • Pottlitten: Первомайское Perwomaiskoje
    • Powunden: Храброво Chrabrowo
    • Prätlack: Крымское Krymskoje
    • Praßfeld (1938–1946): Муравьёво Murawjowo
    • Praßlauken: Муравьёво Murawjowo
    • Pregel (Fluss): Преголя (Pregolja)
    • Pregelau: Ушаково Uschakowo
    • Preußisch Arnau: Родники Rodniki
    • Preußisch Bahnau: Зеленодольское Selenodolskoje
    • Preußisch Eylau: Багратионовск Bagrationowsk
    • Preußischnassau (1938–1946): Новгородское Nowgorodskoje
    • Preußisch Thierau: Панфилово Panfilowo [nicht mehr existent]
    • Preußisch Wilten: Знаменское Snamenskoje
    • Prosit: Желудёво Scheludjowo
    • Puschkeiten: Сосновка Sosnowka

Q

    • Quellental (1938–1946): Новославкино Nowoslawkino
    • Quilitten: Жуковка Schukowka

R

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Rabeneck (1938–1946): Свердлово Swerdlowo
    • Ragnit: Неман Neman (Ort)
    • Rambsen: Ключевое Klutschewoje
    • Ramfelde (1938–1946): Задорожье [Sadoroschje, nicht mehr existent]
    • Ramoschkehmen: Задорожье [Sadoroschje, nicht mehr existent]
    • Ramsen: Заречное Saretschnoje
    • Rauben, Kreis Darkehmen (Angerapp): Рубиновка Rubinowka
    • Rauben, Kreis Insterburg: [nicht mehr existent]
    • Raudohnen (1936–1938): Волково Wolkowo
    • Raunen (1938–1946): Волково Wolkowo
    • Rauschen, Kreis Gerdauen: Чайкино Tschaikino
    • Rauschen, Kreis Königsberg (Fischhausen): Светлогорск Swetlogorsk
    • Rauschnick: Тимирязево Timirjasewo
    • Redden: Пограничное Pogranitschnoje [nicht mehr existent]
    • Rehfeld (1938–46): Боровое Borowoje
    • Reichau: Черепаново Tscherepanowo
    • Reiterhof (1938–1946): Докучаево Dokutschajewo
    • Ribben (1938–1946): Уварово Uwarowo
    • Ribbenischken: Уварово Uwarowo
    • Richau: Тельманово Telmanowo
    • Rinau: Чайкино Tschaikino
    • Rippen: Совхозное Sowchosnoje
    • Robitten: Александровское Alexandrowskoje, bis 1993: Робиты Robity
    • Rodebach (1938–1946): Чкалово Tschkalowo
    • Rodenheim (1938–1946): Ветряк Wetrjak
    • Roditten: Нагорное Nagornoje
    • Rodungen (1938–1946): Шейкино Scheikino
    • Röden (1938–1946): Гаево Gajewo
    • Rödschen (Rödszen): Гаево Gajewo
    • Röseningken: Резниково Resnikowo
    • Rößningen (1938–1946): Резниково Resnikowo
    • Rominte (Fluss): Красная Krasnaja
    • Rominten (Ort): Краснолесье Krasnolessje
    • Rominter Heide: Красный Лес (Krasny Les)
    • Romitten: Славяновка Slawjanowka
    • Rosenberg, Kreis Gerdauen: Сопкино Sopkino
    • Rosenberg, Kreis Heiligenbeil: Краснофлотское Krasnoflotskoje
    • Rositten, Kreis Preußisch Eylau: Богатово Bogatowo
    • Rosocken: Липовка Lipowka
    • Rossitten, Kreis Fischhausen: Рыбачий Rybatschi
    • Rudne: Волково Wolkowo
    • Rüttelsdorf (1938–1946): Мошенское Moschenskoje
    • Runden (1938–1946): Новосльцево Nowoselzewo

S

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Salzburgerhütte (1938–1946): Бережки Bereschki
    • Samland: Самбиа (Sambia)
    • Samonienen (bei Tollmingkehmen) Докучаево Dokutschajewo
    • Sandeck (1938–1946): Шишково Schischkowo [heute nicht mehr existent]
    • Sandfelde (1938–1946): Щукино Schtschukino
    • Sandlauken: Щукино Schtschukino
    • Sarkau: Лесной Lesnoi
    • Sauckenhof (1938–1946): Лужки (Luschki
    • Sausreppen (1938–1946): Чистополье Tschistopolje
    • Saussienen: Приволное Priwolnoje
    • Schackeln, Kreis Goldap: Мичуринское Mitschurinskoje
    • [Schackeln, Kreis Pillkallen]: Шанино Schanino [heute nicht mehr existent]
    • Schacken: Липовка Lipowka
    • Schackenau (1938–46): Липовка Lipowka
    • Schakenhof: Тростники Trostniki
    • Schalau (1938–46): Дубки Dubki
    • Schallgirren: Садовое Sadowoje
    • Schaltinnen: Новославкино Nowoslawkino
    • Schameitkehmen (Szameitkehmen), Kreis Insterburg: Шоссейное Schosseinoje
    • Schameitkehmen (Szameitkehmen), Kreis Pillkallen (Schloßberg): Болотниково Bolotnikowo
    • Schameitkehmen (Szameitkehmen), Kreis Stallupönen (Ebenrode): [nicht mehr existent]
    • Schameitkehmen, Kreis Tilsit-Ragnit: Киселёво Kisseljowo [nicht mehr existent]
    • Schameitschen (Szameitschen), Ksp. Darkehmen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Конево (Konewo)
    • Schameitschen (Szameitschen), Ksp. Trempen, Kreis Darkehmen (Angerapp): [nicht mehr existent]
    • Schameitschen (Szameitschen), Ksp. Wilhelmsberg, Kreis Darkehmen (Angerapp): Солнечное Solnetschnoje
    • Schameitschen (Szameitschen), Kreis Gumbinnen: [nicht mehr existent]
    • Schanzenort (1938–1946): Пугачево Pugatschowo
    • Schardeningken (Szardeningken): Гавриловка Gawrilowka
    • Schardingen (Schardeningken) (1938–1946): Гавриловка Gawrilowka
    • Schaumburgsfelde: Ставропольское Stawropolskoje
    • Scheeben (Szeeben): Петровка Petrowka
    • Schelden (1938–1946): Сосновка Sosnowka
    • Scheldkehmen: Сосновка Sosnowka
    • Schelecken: Шолохово Scholochowo
    • Schellendorf (1938–1946): [nicht mehr existent]
    • Schenkenhagen (1938–1946): Боровиково Borowikowo
    • Scherrewischken: Малое Путятино Maloje Putjatino
    • Schestocken: Шиповниково Schipownikowo
    • Schettnienen: Щукино Schtschukino
    • Schidlack (Szidlack): Белабино Belabino
    • Schiedelau (1938–1946): Белабино Belabino
    • Schillehlen: Шишково Schischkowo
    • Schillehnen, Kreis Pillkallen(Schloßberg): Победино Pobedino
    • Schillehnen, Kreis (Tilsit-)Ragnit: Пограничный Pogranitschny
    • Schillen (Szillen), Kreis Stallupönen (Ebenrode): [nicht mehr existent]
    • Schillen (Szillen), Kreis Tilsit: Жилино Schilino
    • Schilleningken, Kreis Gumbinnen: Холмы [Cholmy] [nicht mehr existent]
    • Schilleningken (Kirchspiel Lasdehnen), Kreis Pillkallen: Хлебниково Chlebnikowo
    • Schilleningken (Kirchspiel Schirwindt), Kreis Pillkallen: Самарское [Samarskoje] [nicht mehr existent]
    • Schilleningken, Kreis Stallupönen: Высокое Wyssokoje
    • Schilleningken, Kreis Tilsit-Ragnit: Залесье Salesje [nicht mehr existent]
    • Schinkuhnen: Боровиково Borowikowo
    • Schirten: Потёмкино Potjomkino
    • Schirwindt: Кутузово Kutusowo
    • Schlaugen: Торфяное Torfjanoje
    • Schlauthienen: Чапаево Tschapajewo
    • Schlawitten: Фурманово Furmanowo
    • Schleuduhnen: Марьино Marjino
    • Schlicken (1938–1946): Шолохово Scholochowo
    • Schloßbach: Невское Newskoje
    • Schloßberg (1938–45): Добровольск Dobrowolsk
    • Schmoditten: Рябиновка Rjabinowka
    • Schneckenwalde (1938–1946): Сосняки Sosnjaki
    • Schneewalde: Ладушкин Laduschkin
    • Schölen: Ветрово Wetrowo
    • Schönbaum: Берёзово Berjosowo
    • Schönbruch: Сирокое Schirokoje
    • Schönefeld: Праслово Praslowo
    • Schönheide (1934–1946): Дмитриевка Dmitrijewka
    • Schönlinde: Линёво Linjowo
    • [Schönrade, Kreis Heiligenbeil] [nicht mehr existent]
    • Schönrade, Kreis Wehlau: Щербинино Schtscherbinino
    • Schöntritten: Красное Krasnoje
    • Schönwalde: Ярославское Jaroslawskoje
    • Schöppenfelde (1938–1946): Колхозное Kolchosnoje
    • Schrombehnen: Московское Moskowskoje
    • Schützenort (1938–1946): Пригородное Prigorodnoje
    • Schulstein, Gut: Вольное Wolnoje
    • Schultitten: Стрельня Strelnja
    • Schulzenwalde (1938–1946): Дубрава Dubrawa
    • Schuppinnen: Жарово Scharowo
    • Schuskehmen (Szuskehmen): Жучково Schutschkowo
    • Schwalbental (1938–45): Володаровка Wolodarowka
    • Schwanis: Сосновка Schwanis
    • Schwarzenau (1938–1946): Дворики Dworiki
    • [Schwengels]: Донское Donskoje [nicht mehr existent]
    • Schwentischken: Пугачево Pugatschowo
    • Schwerfelde (1938–45): Знаменское Snamenskoje
    • Schwichowshof (1938–1946): Хуторское Chutorskoje
    • Schwirgallen: Заводское Sawodskoje
    • Schwirgsden: Шматовка Schmatowka
    • [Schwönau]: Перевалово Perewalowo [nicht mehr existent]
    • Sechshuben, Kreis Gerdauen: Малодворки Malodworki
    • [Sechshuben, Kreis Wehlau]: [nicht mehr existent]
    • Seckenburg: Заповедное Sapowednoje
    • Seeben: Грушевка Gruschewka
    • Seeberg: Малое Кузнецово Maloje Kusnezowo
    • [Seekampen]: Панфилово Panfilowo [nicht mehr existent]
    • Seepothen: Голубево Golubewo
    • Seerappen: Люблино Ljublino
    • Sehmen: Солдатово Soldatowo
    • Sillenfelde (1938–1946): Шишково Schischkowo
    • Skarupnen: Новохатка Nowochatka
    • Smaledumen: Пески Peski
    • Sobrost: Зареченское Saretschenskoje
    • Sodehnen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Красноярское Krasnojarskoje
    • Sodehnen, Kreis Gumbinnen: Зерновое Sernowoje [nicht mehr existent]
    • Sollau: Краснознаменское Krasnosnamenskoje
    • Sollecken: Нижнее Nischneje
    • Sollnicken: Медовое Medowoje
    • Sommerkrug (1938–1946): Раздольное Rasdolnoje
    • Sonnenberg: Павлово Pawlowo
    • Sorgenau: Покровское Pokrowskoje
    • Stablack: Долгоруково Dolgorukowo
    • Stadtfelde (1938–1946): Петровское Petrowskoje
    • Stallupönen: Нестеров Nesterow
    • Stannaitschen: Фурманово Furmanowo
    • Steindorf, Kreis Heiligenbeil: Покровское Prokowskoje
    • Stobecken: Мушкино Muschkino
    • Stockheim: Зайцево Saizewo
    • Stonupönen: Шатково Schatkowo
    • Ströpken: Ушаково Uschakowo
    • Stroppau (1938–1946): Отрадное Otradnoje
    • Stukatschen: Восточное Wostotschnoje
    • Stumbern, Kreis Goldap: Камаричи Kamaritschi
    • Stumbern, Kreis Pillkallen: [nicht mehr existent]
    • Struwe: Победа Pobeda
    • Swine (Fluss): Путиловка Putilowka
    • Swirgallen: Заводское Sawodskoje**Szallgirren: Садовое Sadowoje
    • Szeldkehmen: Сосновка Sosnowka
    • Szinkuhnen: Боровиково Borowikowo

T

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Talskeim: Пчёлино Ptscholino
    • Tapiau: Гвардейск Gwardeisk
    • Tannenrode: Жигулёво Schiguljowo
    • Tannenwalde, Kreis Fischhausen: Чкаловск Tschkalowsk (= Stadtteil von Kaliningrad)
    • Tannenwalde, Kreis Pikallen (Schloßberg): [nicht mehr existent]
    • Taplacken: Талпаки Talpaki
    • Tarpen (1938–1946): Брянское (Brjanskoje) [nicht mehr existent]
    • Tarpupönen, Kreis Insterburg: [nicht mehr existent]
    • (Klein) Tarpupönen, Kreis Stallupönen (Ebenrode): Раздольноо (Rasdolnoje
    • Tarputschen, Ksp. Ballethen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Новоселье (Nowoselje) [nicht mehr existent]
    • Tarputschen, Ksp. Trempen, Kreis Darkehmen (Angerapp): Лужки (Luschki
    • Tarputschen, Kreis Insterburg: Брянское (Brjanskoje) [nicht mehr existent]
    • Tatarren: Тихомировка Tichomirowka
    • Tautschillen: Боровичи Borowitschi
    • Tharau: Владимирово Wladimirowo
    • Thierenberg: Дунаевка Dunajewka
    • Tiefenort (1938–1946): Ручейки Rutscheiki
    • Tilsit: Советск Sowjetsk
    • Tollmingen (1938–46): Чистые Пруды Tschistyje Prudy
    • Tollmingkehmen: Чистые Пруды Tschistyje Prudy
    • Trakehnen: Дивное Diwnoje
    • (Gut/Groß) Trakehnen: Ясная Поляна Jasnaja Poljana
    • (Gut) Trausen: Липняки Lipnjaki
    • (Forsthaus) Trausen: Айвазовское Aiwasowskoje
    • Trempen: Новостроево Nowostrojewo
    • Triaken (Kirchspiel Berschkallen): Качалово Katschalowo
    • Triaken (Kirchspiel Jodlauken): Знаменское Snamenskoje
    • Trimmau: Новое Nowoje
    • Tunnischken: Сосняки Sosnjaki
    • Tuschainen: Tschapajewo (nicht mehr existent)
    • Tuszainen: Tschapajewo (nicht mehr existent)
    • Tutschen: Ватутино Watutino
    • Tykrigehnen: Медовое Medowoje

U

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Uderballen: Извилино Iswilino
    • Uderwangen: Чехово Tschechowo
    • Uhlenhorst (1938–1946): Липки Lipki
    • Ullrichsdorf (1938–1946): Шувалово Schuwalowo

W

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    • Wabbeln, Kreis Stallupönen/Ebenrode: Чапаево Tschapajewo
    • Waldau: Низовье Nisowje
    • Waldburg, Kreis Elchniederung: Лесное Lesnoje [nicht mehr existent]
    • Waldburg, Kreis Gerdauen: Николаевка Nikolajewka
    • Waldhöhe: Новостроево Nowostrojewo
    • Waldkeim: Долгоруково Dolgorukowo
    • Walkenau (1938–1946): Шоссейное Schosseinoje
    • Walterkehmen: Ольховатка Olchowatka
    • Wandlacken: Зверево Swerewo
    • Wangitt: Рыбачье Rybatschje
    • Wangnicken, Kreis Heiligenbeil: Лесной Lesnoi
    • Wargitten: Октябрьское Oktjabrskoje
    • Warnen: Озерки Oserki
    • Warnicken: Лесное Lesnoje
    • Warnigkeim: Раздолное Rasdolnoje
    • Warthen: Шоссейное Schosseinoje
    • Weedern, Kreis Darkehmen (Angerapp): Суворовка Suworowka
    • Weedern, Kreis Tilsit-Ragnit: [nicht mehr existent]
    • Wehlau: Знаменск Snamensk
    • Weinoten: Октябрьское Oktjabrskoje
    • Wenzbach (1938–1946): Вознесенское Wosnessenskoje
    • Wenzlowischken: Вознесенское Wosnessenskoje
    • Wernsdorf: Подлесное Podlesnoje
    • Werschen: Вершины Werschiny
    • Wesselshöfen: Пушкино Puschkino
    • Weßlienen: Кунцево Kunzewo
    • Wickbold: Отважное Otwatschnoje
    • Wicken: Климовка Klimowka
    • Wiecken (1938–1946): Багатионово Bagrationowo
    • Wiek (Fluss): Вика Wika
    • Wikischken: Багратионово Bagrationowo
    • Wilhelmsberg (Dorf): Яблоновка Jablonowka
    • Wilhelmsberg (Gut): Славкино Slawkino
    • Wilhelmshöhe, Kreis Bartenstein: Овражное Owraschnoje
    • Wilhelmsrode: Климовка Klimowka [nicht mehr existent]
    • Willdorf (1938–1946): Шолохово Scholochowo
    • Willkinnen: Шолохово Scholochowo
    • Wilpen (1938–1946): Нагорное Nagornoje [nicht mehr existent]
    • Wilpischen: Нагорное Nagornoje [nicht mehr existent]
    • Winterlinden (1938–1946): [nicht mehr existent]
    • Wisdehlen: Холмогорье Cholmogorje
    • Wiskiauten (Gräberfeld): Моховое (Mochowoje)
    • Wittenberg, Kreis Preußisch Eylau: Нивенское Niwenskoje
    • Wittgirren, Kreis Pillkallen: Жигулёво Schiguljowo [nicht mehr existent]
    • Wittigshöfen (1938–1946): Дубовая Роща Dubowaja Roschtscha
    • Wogau: Лермонтово Lermontowo
    • Wohnsdorf: Курортное Kurortnoje
    • Wolfshöhe: Опушки Opuschki
    • Wolittnick: Приморское Primorskoje Nowoje
    • Wolla: Вольное Wolnoje
    • Wollehlen: Вольное Wolnoje
    • Wolmen: Малиновка Malinowka
    • Wommen: Дальнее Dalneje
    • Wonditten: Фурманово Furmanowo
    • Worellen: Новосельцево Nowoselzewo

Z

    • Zanderlacken: Зверево Swerewo
    • Zellmühle (1938–1946): Смирново Smirnowo
    • Zimmerbude: Светлый Swetly
    • Zinten: Корнево Kornewo
    • Zoden (1938–1946): Порхово Porchowo
    • Zodschen (Zodszen): Порхово Porchowo
    • Zweilinden (1938–46): Фурманово Furmanowo

Übriges Russland

Die folgenden Namen sind teils jahrhundertealte deutsche Exonyme russischer geografischer Bezeichnungen. Namen die im heutigen deutschen Sprachgebrauch veraltet sind und keine Verwendung mehr finden werden kursiv dargestellt.

  • J
    • Jablonowy-Gebirge: Яблоновый хребет (Jablonowy Chrebet)
  • K
    • Kosakenstadt: Энгельс (Engels)
  • M
    • Moskau: Москва (Moskwa)
  • N
    • Naugard/Navgard: Новгород (Nowgorod)
    • Neu-Lettgallen: Пыталово (Pytalowo)
  • P
    • Pleskau, Pleskow: Псков (Pskow)
  • U
    • Uralgebirge: Уральские горы (Uralskie gory)
  • W
    • Werchojansker Gebirge: Верхоянский хребет (Werchojanski Chrebet)
    • Wiburg: Выборг (Wyborg)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Listen deutscher Bezeichnungen ausländischer Orte — Listen deutschsprachiger Ortsbezeichnungen Durch die Auswanderung der Menschen aus deutschsprachigen Gebieten in alle Welt sowie durch territoriale Verschiebungen entstanden im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche deutschsprachige Ortsnamen in nicht …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Referenztabellen/Geographie — Die hier aufgeführten geographischen Listen umfassen sowohl Listen zur Physischen Geographie (Gewässer, Gebirge, Landschaften etc.) als auch solche zur Humangeographie einschließlich der politischen Geographie (Staaten, Provinzen, Orte etc.).… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Listen deutschsprachiger Bezeichnungen nicht deutschsprachiger Orte — Durch die Auswanderung der Menschen aus deutschsprachigen Gebieten in alle Welt sowie durch territoriale Verschiebungen entstanden im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche deutschsprachige Ortsnamen in nicht deutschsprachigen Gebieten. Auch sind in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in Russland — Karte von Russland Die Liste der Städte in Russland gibt einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl aller Großstädte in Russland. Außerdem ist eine Alphabetische Liste aller Städte aufgeführt. Die Listen enthalten nur Orte, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßen und Plätze in Weißwasser — Die Liste der Namen von Straßen und Plätzen in Weißwasser listet alle Straßen und Plätze innerhalb der Gemeinde Weißwasser/Oberlausitz mit einer kurzen Erläuterung auf. Die Einträge beinhalten neben Informationen zur Straßenbezeichnung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßen und Plätze in Berlin-Rummelsburg — Die Liste der Straßen und Plätze in Berlin Rummelsburg ist eine Übersicht der in dem Berliner Ortsteil Rummelsburg im Bezirk Lichtenberg historisch oder gegenwärtig vorhandenen Straßen und Plätze. Gleichzeitig ist diese Liste ein Teil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Städte in Russland — Dies sind zwei Listen der Städte in Russland, einmal nur der Großstädte nach Einwohnerzahl und einmal aller Städte, alphabetisch geordnet. Die Listen enthalten nur Orte, die aktuell den Status „Stadt“ (город) besitzen, einschließlich solcher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ackerbach — kann stehen für: einen Ortsteil der Gemeinde Berndroth im Rhein Lahn Kreis, Rheinland Pfalz einen linken Zufluss zur Elsenz in Sinsheim Steinsfurt, Rhein Neckar Kreis, Baden Württemberg deutscher Name von Тушино (Tuschino) im nördlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dwinsk — Daugavpils (dt.: Dünaburg) …   Deutsch Wikipedia

  • Dünaburg — Daugavpils (dt.: Dünaburg) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”